2013 wurde er zum schönsten Naturwunder Deutschlands gekürt: Der Rauhe Kulm – ein Vulkan, der nie ausgebrochen ist.

Wer abseits großer Menschenmassen auf Entdeckungsreise gehen will, ist am Doost bei Diepoldsreuth genau richtig.

Als Rotes Höhenvieh fasste man nach 1984 einige alte, robuste, einfarbig rote Hausrindrassen zusammen, die in den Mittelgebirgen von Niedersachsen bis Bayern sowie in Polen und Tschechien vorkamen und nur knapp dem Aussterben entgangen sind.

Stille Weiherlandschaften wechseln mit ausgedehnten Forstgebieten, bizarre Felslandschaften mit wildromantischen Bachtälern. Dieses rund 138.000 Hektar große Gebiet im Herzen Europas mit seinen vielen sanften Hügeln ist ein wahrer Geheimtipp.

Ein traditioneller Kuchen aus dem Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald ist der Schmierkuchen, den es in vielen Varianten gibt. Ein klassischer Hefeteig, auf den eine Masse, eben die Schmiere, aufgestrichen wird.

In ganz Deutschland arbeiten Naturparke eng mit Schulen zusammen. Aktuell gibt es bereits 141 ausgezeichnete Naturpark-Schulen in ganz Deutschland – und viele weitere sind bereits auf dem Weg dorthin.

Durch die weiterhin geltenden Corona-Reisebeschränkungen steigt gleichzeitig die Nachfrage nach Erholungs- und Urlaubsangeboten in der Heimat.

Ein großartiger Moment für die Kinder der Kita Fuchsbau in Blumenthal: Die Kindertagesstätte wurde als deutschlandweit 30. Naturpark-Kita ausgezeichnet.

Im Dezember 2020 überreichten die Naturparke Baden-Württembergs ihre Zukunftsstrategie 2030 an Landtagspräsidentin Muhterem Aras und Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL.