Großes Volksfest vom 01. bis 02.09.2015 an der Nunkirche bei Sargenroth.

Ein Angebot vom 04. – 06.09.15 für Erwachsene, die die Natur aus größtmöglicher Nähe erleben wollen. Das Überleben im Freien, Zurechtkommen mit einfachsten Hilfsmitteln und das Orientieren in der Wildnis. Ein reichhaltiges Programm quer durch die ganze Palette des Überlebens.

Unser besonderes Angebot eines Naturerlebnis-Wildnis-Wochenendes vom 04. bis 06.09.15 richtet sich an die Familie. Das Programm enthält die ganze erlebnispädagogische Palette des Überlebens und des Lebens in, mit und von der Natur.

Flurnamen sind mehr zeit- als ortstypisch und bieten eine Fülle an Geschichten, die vor unserer Haustür liegen. Am 05.09.15 gibt es auf einer geführten Wanderung Einblicke in die Vergangenheit, Namenkunde und Mundart.

Von der Burgruine Naumburg über den ehemaligen Wingertsweg auf den Spuren des Schinderhannes an die Nahe. Wo der Räuberhauptmann Schinderhannes sein Handwerk erlernte und wo in früheren Zeiten auch mal Wein angebaut wurde, wandern wir am 05.09.15 eine Teilstrecke der „VITALTour Bärenroute“ bis zur Achatschleife „Im Edendell“.

Weinbergsführung am 05.09.15 durch die Spitzenweinlage und das Naturschutzgebiet mit Erläuterungen zur Geologie und zur Naheregion mit einem Glas erstklassigem Riesling! Anschließend Einkehr in den Landgasthof möglich.

Gemütliches Fest am 06.09.15 rund um die rekultivierte Wacholderheide für Familien und Naturinteressierte, u.a. botanische Wanderung….

Am 06.09.15 ist der Soonwald-Wanderbus wieder unterwegs. Dieses mal zum Thema “Die Heimat der ‘Heimat’.”.

– Denk mal Natur! Am Tag des offenen Denkmals, dem 13.09.15, zeigt das Nahe der Natur – Museum die Reste eines alten geheimnisvollen Steinbruchs, ein Teil des Museums. Die Kraft der Natur sorgt dafür, dass aus altem Menschenwerk neue Wildnis wird: eine Chance für mehr Kultur und Natur gleichermaßen!

Am „Tag des offenen Denkmals“, dem 13.09.15, wollen wir einige Natur- und Kulturdenkmäler erwandern sowie eine sogenannte Denkmalzone.

Das Schlossfest bietet am 13.09.15 ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt. Zusätzlich werden Führungen durch die Erlebniswelt „Wald und Natur“ angeboten. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt – Spezialitäten aus dem Schloss-Backes stehen aus dem Speiseplan.

An jedem 2. Montag im Monat findet eine Montagstour mit anschließender Einkehr statt. Die Streckenlänge beträgt jeweils 10 – 14 km. Eine Erkundung verschiedener Touren im Nahbereich ist für die nächsten Termine vorgesehen.

Ein Back- und Kochvergnügen anderer Art am 19.09.15. Wir backen zusammen vier verschiedene Brote. 8 verschiedene Dips dazu runden das Geschmackserlebnis ab. Den passenden Wein werden wir gemeinsam dazu finden.

Im Nahe der Natur-Museum-Staudernheim findet am 20.09.15 die Vernissage der Sonderausstellung “Von Wanzen, Glühwürmchen und Vögeln” statt – ein künstlerischer Dialog zwischen Chris Tomazewski und Marcel Robisschon. Dazu gibt es liebevoll gestaltete “Museen in Koffern” aus der UNESCO-Welterbebildung, kuratiert von Frau Prof. Ströter-Beder.

Am “Tag des Geotops”, dem 20.09.15, erwandern wir über 400 Millionen Jahre Erdgeschichte.

Geführte Wanderung am 26.09.15 auf der Traumschleife Hahnenbachtaltour mit gemütlichem Ausklang am Besucherbergwerk.

Vom 26. bis 27.09.15 findet im Naturschutz-Museum „Nahe der Natur“ ein zweitägiger Kurs zum kreativen Steinbildhauen mit Sandstein statt.

in Wallhausen mit Terroirweinprobe am 27.09.15. Geologische Vielfalt entdecken in den schlanken Weinen der Schiefer und den fruchtigen Weinen des Rotliegenden. Stein steht für die geologische Vielfalt auf engstem Raum. Die Weine stehen für das vielfältige Terroir. Und die Farbe steht für das Farbenspiel der verschiedenen Weinbergsböden Wallhausens.

Großer Bauern- und Handwerkermarkt, vielfältige kulinarische Genüsse, zahlreiche Attraktionen und bunte Unterhaltung für Jung und Alt laden am 27.09.15 in das rheinland-pfälzische Freilichtmuseum. Das Forstamt Bad Sobernheim bietet u.a. die rollende Waldwildschule sowie Vorführungen von Motorsägenkünstlern an.

Unser Rezept des Monats sendet Ihnen einen Spätsommergruß aus dem Soonwald. Frische und qualitativ hochwertige Wildprodukte für dieses Rezept lassen sich zum Beispiel im Wildlädchen des Forstamtes Soonwald in Entenpfuhl erwerben.

Die Tage werden kürzer – und die Natur stellt sich auf die nahende Ruhephase ein! Auch am Feldahorn hat sich im Laufe des Sommers an der Stelle, wo das Blatt am Zweig befestigt ist, eine Knospe für das nächste Jahr gebildet. Schauen Sie doch mal nach – alles ist schon für den nächsten Frühling vorbereitet!