Die neun rheinland-pfälzischen Nationalen Naturlandschaften haben das Themenjahr “Natur schützt Klima – Klima schützt Natur” definiert.

Der Naturpark Soonwald-Nahe hat einen neuen Internetauftritt. Hier finden Sie viele Informationen, Ausflugsziele und Materialien zu unserer Region.

Nach Ende der Amtszeit der letzten Soonwaldfee suchen wir eine geeignete Nachfolgerin, die es sich zutraut, das Gebiet des Naturparks Soonwald-Nahe zu repräsentieren. Sie sollte kommunikativ und bereit sein, auf Einladung verschiedene öffentliche Veranstaltungen zu besuchen und mit zu gestalten.

Um Ihnen die Schönheiten und Besonderheiten unserer Region näher zu bringen, wurde wieder unser Veranstaltungskalender “Erlebnisse 2016 im Naturpark Soonwald-Nahe” neu aufgelegt.

Im Rahmen der Wahl des Feldahorns zum Baum des Jahres 2015 führt der Naturpark Soonwald-Nahe einen Fotowettbewerb durch! Noch bis Ende November können Sie uns Ihr schönstes Fotos eines Feldahorns einsenden. Es winkt ein toller Gewinn aus dem Naturpark Soonwald-Nahe!

Helfen Sie uns dabei, mit Ihren Erfahrungen im Urlaub oder auf einem Tagesausflug Informationen zum Naturerlebnis in den Naturparken, Nationalparks und Biosphärenreservaten zu sammeln und die Angebote unseres Naturparks weiter zu verbessern.

Ein Jahr stand der Feldahorn als Baum des Jahres 2015 im Mittelpunkt der Baumfreunde. Er ist in unserem Naturpark relativ häufig zu finden. Seine markante Rinde, die typischen fünflappigen Blätter und die goldene Herbstfärbung machen ihn für die Naturfreunde unverwechselbar.

Im Herbst ist es noch mal besonders schön den Feldahorn in der Natur zu entdecken, wenn sich seine Blätter von grün in ein leuchtendes Gelb verwandeln.

Die Tage werden kürzer – und die Natur stellt sich auf die nahende Ruhephase ein! Auch am Feldahorn hat sich im Laufe des Sommers an der Stelle, wo das Blatt am Zweig befestigt ist, eine Knospe für das nächste Jahr gebildet. Schauen Sie doch mal nach – alles ist schon für den nächsten Frühling vorbereitet!

Ferienzeit ist Reisezeit! Da stellt sich natürlich die Frage, ob man den Feldahorn auch an seinem Urlaubsziel finden kann?

Im Juli stehen die Bäume im vollen Saft und wachsen in die Höhe und die Breite. Die Früchte reifen weiter und die ersten Vögel, wie der Buchfink, bedienen sich auch an den Früchten des Feldahorns.

Im Mai konnten Sie den Feldahorn in voller Blüte sehen. Aus den weiblichen Fruchtknoten entwickeln sich nun die so genannten Flügelnüsschen.

Jetzt wird’s grün! Die zarten Blätter und Blüten des Feldahorns beginnen nun auszutreiben.

Das Mitmach-Museum “Nahe der Natur” in Staudernheim bietet ein vielfältiges Angebot für jedermann, der mehr über unsere Natur und Naturschutz erfahren möchte.

Am 19.04.15 öffnet das Mitmach-Museum “Nahe der Natur” in Staudernheim in die neue Saison. Ein vielfältiges Programm sowie die 4km langen Naturpfade bieten ein Erlebnis für jederman und -frau.

Der Feldahorn (Acer campestre) ist dieses Jahr zum Baum des Jahres gekürt worden. Da er im Naturpark besonders gut zu entdecken ist, möchten wir ihn in diesem Jahr begleiten.

Der Feldahorn (Acer campestre) ist dieses Jahr zum Baum des Jahres gekürt worden. Da er im Naturpark Soonwald-Nahe besonders gut zu entdecken ist, möchten wir ihn in diesem Jahr begleiten.

Am 14.01.2015 wurde der Veranstaltungskalender “Erlebnisse 2015 im Naturpark Soonwald-Nahe” der Presse präsentiert.

Auch für das Jahr 2015 hat der Naturpark Soonwald-Nahe wieder zusammen mit seinen drei Partnern, den Natur- und Landschaftsführern, Landesforsten und den Kultur- und Weinbotschaftern, die Broschüre „Erlebnisse 2015 im Naturpark Soonwald-Nahe“ herausgegeben.

Seit nahezu zehn Jahren besteht der Naturpark Soonwald-Nahe. In einem Workshop zogen nun die Naturpark-Akteure sowie Partner Bilanz und erarbeiteten gemeinsam neue Entwicklungsperspektiven.

Ab Oktober sind die drei neuen Trekkingcamps am Soonwaldsteig buchbar. Frei nach dem Prinzip: „Hinterlasse nichts außer deinen Fußspuren und nimm nichts mit außer deinen Eindrücken” wurden die Camps naturnah konzipiert. Nur mit Lagerplätzen, Feuerstelle und Toilette ausgestattet, bieten sie alles für ein kleines Abenteuer.

Unter dem Motto “Natur mit Sinn” ist das Naturschutz-Museum “Nahe der Natur” in Staudernheim an allen verbleibenden Ferien-Sonntagen von 11-18 Uhr geöffnet.

Ab 1. Mai 2014 hat die Naturstation Lebendige Nahe im historischen Kurmittelhaus in Bad Münster am Stein/Ebernburg wieder geöffnet.

Die Museumsmäuse Frida und Anton führen den Besucher mit sechs neuen Erlebnisstationen und einem begleitenden Heft zum Thema “Mensch und Natur” durch das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum Bad Sobernheim.

Auch für das neue Jahr haben sich die vier Partner Naturpark Soonwald-Nahe, Landesforsten, Kultur- und Weinbotschafter sowie zertifizierten Natur-und Landschaftsführer zusammengeschlossen, um die Broschüre “Erlebnisse 2014 im Naturpark Soonwald-Nahe” herauszugeben.