Noch bis zum 31. August 2021 ist in der Regionalwerkstatt Stechlin in Menz die Sonderausstellung zum Waldfestjubiläum zu sehen.

Beim Förderverein Naturlandschaft Stechlin und Menzer Heide e.V. sind ab September zwei Stellen für ein freiwilliges ökologisches Jahr im Besucherzentrum NaturParkHaus Stechlin frei.

Am 10. Juli, ab 15 Uhr feiert Rägelin sein WIR-Fest in und um die Kirche im Herzen Rägelins. Genießen Sie das vielfältige Programm, Musik und regionale Speisen!

Welchen Beitrag können Städte und Dörfer zur Biologischen Vielfalt leisten? Entdecken Sie das Potential und Handlungsmöglichkeiten Ihrer Kommune für Insektenschutz und Artenvielfalt.

Nach langer, coronabedingter Ruhezeit ist es endlich wieder so weit. Unser Besucherzentrum NaturParkHaus Stechlin öffnet seine Türen wieder für BesucherInnen.

Zum Thema nachhaltige Flächenbewirtschaftung, Handlungsoptionen und das Beratungsangebot „Fairpachten“ informiert am 2. Juni eine einstündige Online-Informationsveranstaltung.

Gefördert vom NaturSchutzFonds Brandenburg als Träger des EU-LIFE-Projektes Feuchtwälder, untersützt vom Naturpark Stechlin-Ruppiner Land als Partner im Vertragsnaturschutz hat das Gut Zippelsförde einen tollen, neuen Weidezaun bekommen.

Als Dank für ihr Engagement bei der Bildung für nachhaltige Entwicklung erhielten die Aktiven um Lea Wehde vier Apfelhochstämme mit alten Sorten vom Kooperationspartner Naturpark Stechliner Ruppiner Land.

Im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land können Naturliebhaber seltene und geschützte Tier- und Pflanzenarten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten oder im Freien sportlich aktiv sein.

Das Natura-2000-Gebiet Ruppiner Schweiz liegt im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land und beheimatet gefährdete Lebensräume wie Moore und Buchenwälder sowie seltene Fledermaus- und Amphibien-Arten.

Am 5. Juni, Samstag, dem Internationalen „Tag der Umwelt“ ab 14:00 Uhr können alle Interessierten das gut erhaltene Bahnhofsensemble bestaunen und mit uns auf das Jubiläum „anstoßen“.

Der Rundwanderweg um den Großen Wummsee gehört zu den beliebtesten Wanderwegen im Naturpark.

Der Naturschutzfonds Brandenburg bekommt einen neuen Geschäftsführer, den promovierten Geographen Holger Rößling.

Die Kultusministerkonferenz der Bundesländer hat die Aufnahme des Streuobstanbaus in Deutschland als Immaterielles Kulturerbe bestätigt.

24 Spitzahornbäume wurden in der Allee entlang der Kreisstraße 6804 nachgepflanzt.

Aufgrund der Coronapandemie muss auch in diesem Jahr das ursprünglich für den 26. Juni geplante Menzer Waldfest abgesagt werden.

Am Ortsverbindungsweg Zernikow-Großwoltersdorf hat der Flächeneigentümer Dr. Peter Koswig eine dreireihige Hecke und zwei Feldgehölze pflanzen sowie eine Infotafel aufstellen lassen.

Unzählige Fließgewässer sind im Naturpark in der Vergangenheit durch Begradigung umgestaltet worden.

Der dramatische Rückgang der Insekten ist mittlerweile in aller Munde.

Im Frühling haben unseren gefiederten Freunde Hochzeit in Sachen Gesangeswettstreit. Jede Art hat ihren eigenen Gesang.

Der Landschaftspflegeverband Prignitz-Ruppiner Land e.V., der Naturpark Stechlin-Ruppiner Land und die Rheinsberger Preussenquelle richten zum vierten Mal gemeinsam den Landwirtschaftstag im Naturpark aus.

Über 250 abwechslungsreiche Bio-Freizeit- und Ausflugstipps für Kleine und Große hält die Neuausgabe der “Brandenburger Bio-Termine” bereit.

Das Ende Februar einsetzende Frühlingswetter führte zu einer sehr frühen Wanderung der Frösche, Molche und Kröten im Naturpark.

Die Frösche, Molche und Kröten am Fürstenberger Stadtrand können sich freuen! Für sie wurde in der Nähe des Bürgersees bereits das dritte Kleingewässer revitalisiert.

Für Anke Stamer gehören naturbelassene Pflanzenöle als wertvolle Vitaminspender zur täglichen Ernährung.