Die Fauna-Flora-Habitat-Gebiete sowie die Vogelschutzgebiete des Naturparks Barnim sind Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000. Es dient dem Erhalt von Lebensräumen und Arten und damit der langfristigen Sicherung der biologischen Vielfalt in Europa. Im Rahmen der Managementplanung werden erforderliche Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen für Lebensraumtypen des Anhangs I und Arten des Anhangs II der FFH-Richtlinie innerhalb

Die Fortschreibung der FFH-Managementpläne von 2008 beginnt im Mai mit den Gebieten „Buchenwälder am Liepnitzsee“, „Oberseemoor“, „Lubowsee“, „Eichwerder Moorwiesen“, „Langer Trödel, „Rabenluch“ und „Schönower Heide“

… Beitrag der Gemeinde Glienicke/Nordbahn und der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg zur nachhaltigen Entwicklung des Naturpark Barnim

Biotopeinrichtende Maßnahmen zum Erhalt ökologisch wertvoller Offenlandbiotope der FFH- Lebensraumtypen 2320 und 4030 auf dem Gebiet der „Schönower Heide“   In einem durch ELER gefördertem Projekt  widmet sich der Naturpark Barnim von 2017 bis 2019 dem Erhalt der europaweit stark gefährdeten Heiden.   Trockene europäische Heiden und Dünen mit offenen Grasflächen mit Silbergras und Straußgras

Eine Entbuschungsaktion im FFH-Gebiet Eichwerder Moorwiesen starteten Anwohner, Gäste und die Juniorranger der Naturwacht am 14. November.