Eine interessante Hundewanderung am 31.8. mit themenorientierten und auch entspannenden Naturerlebnissen.

Der Naturpark Taunus läd am 30.8. um 19:00 Uhr zu einer Rundwanderung “Blaue Stunde” ein.

Pilze nehmen im Ökosystem eine besondere Rolle ein. Brunhilde Noll, selbst Inhaberin einer Pilzfarm, bringt den Teilnehmern am 28.8. diese Pilzwelt näher.

Führung in der Landschaft rund um die Deponie Wicker. Natur- und Umweltschutz, Geschichten, Kunst, Kultur und Genuss, das alles gibt es bei der Tour um die Deponie Wicker am 24.8. .

An jedem dritten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer ab Eppstein eine Wanderung durch den Taunus an.

Der Rundweg am 18.8. richtet sich an alle, die den Taunus kennenlernen möchten, aber dazu noch keine Gelegenheit hatten.

Im Hintertaunus gibt es am 17.8. einiges zu entdecken und zu bewundern, wie unter anderem Naturdenkmäler, schöne Ortschaften und Natur pur.

Die Falknerei auf dem Großen Feldberg ist Ziel der Wanderung am 10.8., die am Sandplacken startet.

An jedem ersten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer eine Wanderung durch den Taunus an.

Vieles zu den historischen Stätten rund um Oberursel gilt es bei einer geführten Wanderung am 13.8. zu erkunden.

Der Naturpark Taunus und die Familienkirche Herz Jesu der Pfarrei St. Marien, Bad Homburg – Friedrichsdorf laden am 25. August zum Wandern mit anschließendem Open-Air-Gottesdienst ein.

Am Abend des 30.8. dreht sich im Schulwald alles um Fledermäuse, Waldtiere, Artenvielfalt und vieles mehr.

Rundwanderung: Die erfolgreiche Veranstaltungsreihe des Naturpark Taunus gibt es von Mai bis Oktober nun auch im Main-Taunus-Kreis. An jedem dritten Sonntag im Monat bieten zertifizierte Natur- und Landschaftsführer ab Eppstein eine Wanderung durch den Taunus an. Allen Touren gemeinsam ist, dass sie am Bahnhof Eppstein um 12 Uhr starten und die Route auch erst dann

Rundwanderung: Obwohl nur die dritthöchste Erhebung im Hochtaunus, ragt er, vom Rhein-Main-Gebiet aus gesehen, mit seiner markante Kuppe besonders hervor und dominiert das Erscheinungsbild. Bereits 500 Jahre vor Christus von den Kelten besiedelt, hat er eine weit zurückreichende Vergangenheit: Der Altkönig. Seine Faszination, die er neben den Überresten zweier keltischer Ringwälle auch seiner rauen Ursprünglichkeit