Die diesjährige Wochenendwanderung beginnt und endet am Bahnhof von Niederselters. Der Ort ist wohlbekannt durch seine ergiebigen Mineralquellen, denen das „Selterswasser“ seinen Namen verdankt. Der Weg führt durch die spätsommerlichen Waldungen an der versteckten Kruse Kapelle vorbei zunächst zum malerisch gelegenen Haintchen. Nach einer Stärkung aus dem Rucksack geht es weiter hinab in das Weiltal

Pilze nehmen im Ökosystem eine besondere Rolle ein. Die Teile des Pilzes, die wir in verschiedenen Farben und Formen treffen, sind nur ein Teil des Lebewesens Pilz, welche der Vermehrung dient. Die geheimnisvollen Lebewesen können schmackhafte Delikatessen, aber hochgiftige Todesbringer sein. Brunhilde Noll, selbst Inhaberin einer Pilzfarm, bringt den Teilnehmern der Wanderung diese Pilzwelt näher.

Rund um den Winterstein, auf den Spuren der heimlichen Bewohner unserer Wälder. Hoch geht es auf den Spuren der Wildkatze. Oben angekommen wartet ein traumhafter Blick über die Baumwipfel bis zur nahen Metropole Frankfurt. Weiter geht’s ins Reich der Römer, Richtung Kapersburg und zurück entlang des Limeserlebnispfads bis zum Forsthaus. Evt. ist im Anschluss eine