Der „Eisenhutblättrige Hahnenfuß” (Ranunculus aconitifolius) im Märkischen Kreis

Hahnenfuss Der „Eisenhutblättrige Hahnenfuß (Ranunculus aconitifolius) im Märkischen Kreis

Der Eisenhutblättrige Hahnenfuß (Foto: M. Bußmann).

Der Eisenhutblättrige Hahnenfuß ist eine boreo-alpine Pflanzart, die an kühl-feuchte Lebensbedingungen angepasst ist. Geeignete Lebensräume findet sie in hiesigen Breiten in den höher gelegenen Gebieten der Mittelgebirge oder im alpinen Bereich. Auch im Märkischen Kreis kann diese stattliche Pflanze dem Naturinteressenten ab Mitte Mai mit ihren weißen Blüten ins Auge fallen. In den Höhenlagen des Ebbegebirges ist der Eisenhutblättrige Hahnenfuß vor allem an den Ufern der zahlreichen Bachläufe oder in den torfmoosreichen Karpartenbirken-Brüchern zu finden.

Die Vorkommen des Eisenhutblättrigen Hahnenfußes im Märkischen Kreis stellen eine biogegraphische Besonderheit dar. Die Art bildet hier eine weit nach Norden vorgelagerte sogenannte Arealexklave, stellt also ein vom übrigen Verbreitungsgebiet völlig isoliert liegendes Vorkommen dar. In Deutschland kommt die Art neben den Beständen im Kreisgebiet nur in den Alpen, dem Bayerischen Wald und dem Schwarzwald vor.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>