„Müllhöhle“ der Heinrichshöhle in Hemer gesäubert

Mit großem Engagement hat die Arbeitsgemeinschaft Höhle und Karst Sauerland Hemer die sogenannte „Müllhöhle“ entrümpelt. Die „Müllhöhle“ ist eine von drei nicht zugänglichen Höhlenzugängen der Heinrichshöhle in Hemer, die sich etwas abseits in einem ehemaligen Steinbruch befinden. Dort wurde bereits vor Jahrzehnten illegal Müll entsorgt, der nun in den Höhlengängen liegt. Die Speläologen, so die Fachbezeichnung für Höhlenforscher, sammelten nun in Handarbeit den Müll aus dem nicht zugänglichen Teil der Heinrichshöhle.

Müllhöhle innen Tragetasche mit aufgesammeltem Müll „Müllhöhle“ der Heinrichshöhle in Hemer gesäubert

In der großen Tragetasche findet der aussortierte Unrat Platz (Foto: Naturpark Sauerland Rothaargebirge e.V.)

Die Heinrichshöhle ist eine Tropfsteinhöhle im Hemeraner Stadtteil Sundwig. Das Höhlensystem hat eine Länge von mehr als 3 km, davon sind rd. 300 m öffentlich zugänglich. Im Inneren der Schauhöhle befinden sich bis zu 20 m hohe Klüfte und Spalten. Neben der praktischen Höhlenerkundung betreibt die Arbeitsgemeinschaft Höhle und Karst Sauerland Hemer auch das Höhlen- und Karstkundliche Informationszentrum am Eingangsbereich der Heinrichshöhle.

Der Schleifkanister mit befülltem Eimer wird per Seil zum Höhleneingang gezogen „Müllhöhle“ der Heinrichshöhle in Hemer gesäubert

Der Schleifkanister mit befülltem Eimer wird per Seil zum Höhleneingang gezogen (Foto: Naturpark Sauerland Rothaargebirge e.V.)

Die Heinrichshöhle und das etwas nördlich gelegene Felsenmeer, ein Geotop nationaler Bedeutung, sind zwei herausragende natur- und kulturhistorische Attraktionen des Naturparks. Damit die ehrenamtlichen „Müllmänner“, die teilweise aus dem Ruhrgebiet anfahren, nicht auch noch die Kosten für die Entsorgung tragen müssen, hat der Naturpark Sauerland Rothaargebirge das Engagement mit 800 € finanziell unterstützt. Vor Ort bedankte sich Bernd Strotkemper, Regionalmanager des Märkischen Kreises, beim Vorstand des Vereins für die ehrenamtliche Arbeit.

Müllhöhle innen „Müllhöhle“ der Heinrichshöhle in Hemer gesäubert

Mit großem Erfolg haben die Akteure der Arbeitsgemeinschaft Höhle und Karst Sauerland Hemer die sog. „Müllhöhle“ entrümpelt – v.l.n.r.: Heinz-Werner Weber, Oliver Knust, Bernd Strotkemper – NPSR e.V., und Ulrich Klautke (Vorstand der AG Höhle und Karst Sauerland / Hemer e.V. – Foto: Naturpark Sauerland Rothaargebirge e.V.)

Weitere Informationen zur Heinrichshöhle hier.

müllfreier sauberer Kalksteinschotter im ehem. Steinbruch hier die ersten 500 Eimer. „Müllhöhle“ der Heinrichshöhle in Hemer gesäubert

Impressionen zu den ersten 500 Eimern müllfreien, sauberen Kalksteinschotter aus dem ehemaligen Steinbruch (Foto: Naturpark Sauerland Rothaargebirge e.V.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>