Schülerinnen und Studierende unterwegs zur Probenentnahme im Naturpark

Im Rahmen des Projekts der Universität Siegen „Service-Learning zur Planetarischen Leitplanke – Verlust von Phosphor“ waren diesmal Schüler*innen aus Wenden und Studierende der Universität Siegen im Naturpark unterwegs, um auf landwirtschaftlichen Flächen in der Region Proben zu entnehmen. Diese werden anschließend im Rahmen der Projektkurse an der Uni Siegen hinsichtlich ihres Phosphatgehalts analysiert. Mit den Ergebnissen können die beteiligten Landwirte ihren Düngereinsatz optimieren. Hierdurch wird ein Betrag zur Einsparung der endlichen Ressource Phosphor geleistet und die beteiligten Schüler*innen an die Umweltthematik herangeführt und gleichzeitig mit naturwissenschaftlichen Arbeitsmethoden vertraut gemacht.

Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Projektträger ist die Universität Siegen, Fachbereich Didaktik der Chemie unter Leitung von Professor Martin Gröger. Projektpartner ist neben dem Naturpark Sauerland Rothaargebirge die HuK Umweltlabor GmbH, Wenden.

Bodenproben innen Schülerinnen und Studierende unterwegs zur Probenentnahme im Naturpark

Schüler*innen und Studierende entnehmen Bodenproben auf landwirtschaftlichen Flächen zur Analyse des Phophatgehaltes (Foto: Naturpark Sauerland Rothaargebirge e.V.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>