Wie überwintern unsere heimischen Tiere und welche Spuren deuten auf ihre Anwesenheit hin?

Wir gehen der Frage nach, wie viel Flächenverbrauch wir durch unsere Lebensweise verursachen und durch welche Faktoren unser „ökologischer Fußabdruck“ beeinflusst wird.

Umweltdaten sind eine wichtige Grundlage zum Bewerten und Verstehen von Umweltproblemen.

Wir zeigen Ihnen einen Dokumentarfilm über Flucht und deren vielfältige Ursachen.

Die neue Wanderausstellung des Naturparkverbands Bayern beantwortet viele Fragen.

Mit den Kräuterpädagogen Helmut Seufert und Christiane Jakob-Seufert gehen Sie auf eine Streuobstwiese mit Apfel- und Birnbäumen.

Die 60 Karikaturen machen deutlich, wie elementar die Arbeit für uns Menschen ist, wie erfüllend sie sich manchmal zeigt, aber auch wie anfäl-lig und verletzlich unser Leben durch sie werden kann.

Im Bierseminar beschäftigen wir uns mit eben dieser Geschichte, verschiedenen Bierstilen und deren Besonderheiten.

Selbst Bier zu brauen ist ein faszinierendes Hobby. Diesem alten und tradi-ionsreichen Getränk nachzuspüren, das in so vielen Ländern so viele unterschiedliche Ausprägungen hat, kann einfach nie langweilig werden.

In der Ausstellung vom Stadtmuseum Sachsenheim erhalten die Besucher neben vielen Informationen rund um das Universalgenie Leonardo da Vinci außerdem die Gelegenheit, sich selbst als Maler und Tüftler auszuprobieren.

Die Rhöner Flimmerkiste zeigt ein Drama über die dunkle Seite des Heiratsmarktes.

Wie kann man in unserer Zeit weitgehend im Einklang mit der Natur leben?

Tag der offenen Tür: Rhöner Frühling. Besichtigen Sie die Umweltbildungsstätte Oberelsbach und erkunden Sie das regionale Kunsthandwerk der Rhön in einer Ausstellung.

In Japan wurde schon in den 80er Jahren erforscht, wie genau der Wald auf uns wirkt. So entstand „Shinrinyoku“, zu Deutsch „Waldbaden“ und wird in Japan sogar als anerkannte Methode zum Stressabbau vom Gesundheitswesen gefördert.