Die Pracht der Gärten aber hat stets die Liebe zur Natur zur Voraussetzung. – Madame de Staël

Die Natur ergibt sich nicht einem jeden. Sie erweist sich vielmehr gegen viele wie ein neckisches junges Mädchen, das uns durch tausend Reize anlockt, aber in dem Augenblick, wo wir es zu fassen und zu besitzen glauben, unsern Armen entschlüpft. – Johann Peter Eckermann

Der Geist umfasst die Natur, wie der Liebende seine Geliebte, sich ganz ihr hingebend, sich selbst in ihr findend, ursprünglich, unvermittelt, unbetrübt. – Henrich Steffens

Die Natur […] allein ist unendlich reich und sie allein bildet den großen Künstler. – Johann Wolfgang von Goethe

Die Freude zu leben wird aus der Natur geboren und muss im Geiste gerettet werden. – Ferdinand Ebner

Die Hochzeit der Seele mit der Natur macht den Verstand fruchtbar und erzeugt die Phantasie. – Henry David Thoreau

Alles was du siehst, wird die Natur bald verwandeln und aus diesem Stoff andere Dinge schaffen und aus deren Stoff wiederum andere, damit die Welt immer verjüngt werde. – Marc Aurel

Die Natur freut sich der Natur // Die Natur überwindet die Natur // Die Natur beherrscht die Natur – Ostanes

In der Wildnis finde ich etwas Wertvolleres und Verwandteres als auf den Straßen und in den Dörfern. In der ruhigen Landschaft, und besonders in der weit entfernten Linie am Horizont, erblickt der Mensch etwas, das so schön ist wie seine eigene Natur. – Ralph Waldo Emerson

Sobald die Ereignisse ins Leben eingreifen, verlieren sich Freude, Interesse und Zeit für das Tagebuch, und der Mensch findet die spontane Naivität des Kindes oder des Tieres in seiner Wildnis wieder. – Frank Wedekind

Auch der vernünftigste Mensch bedarf von Zeit zu Zeit wieder der Natur, das heißt seiner unlogischen Grundstellung zu allen Dingen. – Friedrich Nietzsche

Es liegt in der Natur des Menschen, dass er nicht über einen Berg stolpert, wohl aber über einen Ameisenhügel. – Lü Bu We

Alle Natur befindet sich im Krieg miteinander oder mit der äusseren Natur. – Charles Darwin

Die Kunst wird nie zu Ende sein.[…] Die Malerei bleibt erhalten, weil das Universum und die Natur unendlich sind. Sie sind niemals am Ende. Die Natur ist die Kunst. – Wols

Betrachte die ganze Natur, wovon du nur ein winziges Stücklein bist, und das ganze Zeitmaß von welchem nur ein kurzer und kleiner Abschnitt dir zugewiesen ist, und das Schicksal, wovon das deinige nur ein Bruchteil bildet. – Marc Aurel

Denn wahrhaftig steckt die Kunst in der Natur, wer sie heraus kann reißen, der hat sie. – Albrecht Dürer

Alle Auflehnung gegen die Natur, gegen die Seinsbedingungen ist unfruchtbar und krankhaft. – Sully Prudhomme

Die großen Geheimnisse der Natur verbergen sich im Unscheinbaren, Unästhetischen, im Schlamm, in der faulenden Infusion, im Mist. Es ist wie eine Mahnung, daran zu denken, was wir eigentlich sind. – Raoul Heinrich Francé

Der Mensch kann die Natur nicht erreichen, nur übertreffen; er ist entweder über ihr oder unter ihr. – Friedrich Hebbel

Auf einem Berge stehend umfassen wir die Natur wie das Kind, das auf einen Stuhl gestiegen ist, um den Vater desto besser umarmen zu können. – Karl Julius Weber

Das Glück und die Natur halten unsere Rechnung immer im Gleichgewicht, nie erzeigt sie uns eine Wohltat, dass nicht gleich ein Übel käme. – Niccolò Machiavelli  

Das Antlitz der Natur ist ein Ausdruck der Andacht. Wie die Gestalt Jesu steht sie da mit geneigtem Haupt und den Händen über der Brust gefaltet. Der glücklichste Mensch ist derjenige, der von der Natur die Verehrung lernt. – Ralph Waldo Emerson

Ein Leben ohne Freuden ist wie eine weiter Reise ohne Gasthaus. – Demokrit

Mensch: das einzige Lebewesen, das erröten kann. Es ist aber auch das einzige was Grund dazu hat. – Mark Twain

Top