Mich schuf aus gröberm Stoffe die Natur, Und zu der Erde zieht mich die Begierde. – Friedrich Schiller

Zufall ist ein unvermeidliches Ereignis, das auf unveränderlichen Naturgesetzen beruht. – Ambrose Gwinnett Bierce

Pass dich dem Schritt der Natur an; ihr Geheimnis heißt Geduld. – Ralph Waldo Emerson

Die Natur will, dass die Kinder Kinder seien, ehe sie Erwachsene werden. – Jean-Jacques Rousseau

Ich bin das Land. Meine Augen sind der Himmel. Meine Glieder sind die Bäume. Ich bin der Fels, die Wassertiefe. Ich bin nicht hier, um die Natur zu beherrschen oder sie zu nutzen. Ich bin selbst Natur. – Squan’na’vai

Da der Mensch von Natur aus Vernunft besitzt, ist die Kunst kein Gegensatz zur Natur, sondern Vollendung der Natur. – Publius Ovidius Naso (Ovid)

Die Natur hat Vollkommenheit, um zu zeigen, dass sie das Abbild Gottes ist, und Mängel, um zu zeigen, dass sie nur das Abbild ist. – Blaise Pascal

Berühre mich. Treib mich an. Raube mir Schlaf. Schenke mir Freiheit. Zeige mir Wildnis. Reiß mich mit. Entführe mein Herz. Verschwende meinen Atem. Schütze mein Leben. Trockne meine Tränen. Teile mein Glück. Liebe mich. – Jennifer Krüger

Ein jeder wird, wenn er das Leben in der Natur mit Dichteraugen betrachtet, solche Offenbahrungen gewahren und in sich aufnehmen, die man die Poesie des Zufalls nennen könnte. – Hans Christian Andersen

Ein Mann zu sein, ist der häufigste genetische Defekt in der Natur. – Jens Reich

Die Frau ist eine Falle der Natur. – Friedrich Wilhelm Nietzsche

Der Charakter offenbart sich nicht an großen Taten; an Kleinigkeiten zeigt sich die Natur des Menschen. – Jean-Jacques Rousseau

Die Natur verleiht ihre Gaben gerecht: Die mit dem schwachen Verstand bekommen die lauteste Stimme. – Art van Rheyn

Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht. – Aristoteles

Nicht in der Stadt, erst in der Wildnis lernt man den Mann kennen. – nigerianisches Sprichwort

Kein Mensch kann seine Mutter besitzen, keiner kann die Erde zu seinem Eigentum machen.  – Ojibwa

Tötet nicht die Bäume, macht nicht das Wasser unserer Flüsse trübe. Reißt nicht das Eingeweide unserer Erde auf.  – Keokuk, Häuptling der Sauk

Unser Planet ist unser Zuhause, unser einziges Zuhause. Wo sollen wir denn hingehen, wenn wir ihn zerstören.  – Dalai Lama

Hinterlasse in der Natur keine Spuren, wo nicht einmal die Jahrhunderte die ihrigen hinterlassen haben. – Sprichwort aus Spanien

Bäume sind Gedichte, die die Erde an den Himmel schreibt. Wir fällen sie nieder und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere zu dokumentieren. – Khalil Gibran

Erzähl mir etwas und ich werde es vergessen. Zeig mir etwas und ich werde mich erinnern. Lass mich etwas erleben und ich werde es verstehen. – Chinesisches Sprichwort

Die Wildnis ist nicht ein Ort, den wir besuchen – sie ist unsere Heimat – Gary Snyder

Setze dich vor die Fakten auf dem Boden nieder wie ein kleines Kind. Sei bereit, alle vorgefassten Meinungen fallen zu lassen und folge der Natur, wohin auch, zu welchem Abrund auch immer sie dich führen mag – oder du wirst nichts lernen. – Thomas Henry Huxley

Die Erde spricht ständig zu uns, unglücklicherweise sind die meisten Menschen  taub für das, was sie sagt. – Sun Bear

Und doch gibt es so viel was mich erfüllt: die Pflanzen, die Tiere, die Wolken, Tag und Nacht und das Ewige in den Menschen. Je unsicherer ich über mich selbst wurde, desto mehr wuchs das Gefühl der Verwandschaft mit allen Dingen. – Carl Gustav Jung

Top