Am ersten (und letzten) April, schickt man die Narren, wohin man will. – Deutsches Sprichwort

Der April, der weiß schon, was er will, den Mai. – Manfred Hinrich

Donnert’s im Mai, ist der April vorbei. – Verfasser unbekannt

April ohne Allüren wäre nicht April, zeigt sich wie eine Diva, macht was er will. Sein Mix aus Schneeregen, Sonne, Donnergrollen, wird abgelöst durch Blütenpollen. Der Mai folgt lächelnd, dominant, tausend Blüten in der Hand. Die Gefühle spielen verrückt, jeder ist davon entzückt; jetzt endlich ist es soweit, die allerschönste Jahreszeit. Ein Fest nach dem

Es ist doch im April fürwahr, der Frühling weder halb noch gar! Komm Rosenbringer, süßer Mai, komm du herbei! So weiß ich, daß es Frühling sei. – Eduard Mörike

eilen. halten. stehen. warten. schlafen. träumen. und immer ist ein neuer tag ein verbrauchter alter tag. wie auch immer gelebt. – Cosima Bellersen Quirini

Hat St. Peter das Wetter schön, kannst du Kohl und Erbsen sä’n. – Überlieferte Bauernregel

manche tage sind nichts als eine andeinanderreihung von stunden. ein kommen und gehen. nur auf und ab. und dann: ein licht. du bist da. – Cosima Bellersen Quirini

Im Herbst sammelte ich alle meine Sorgen und vergrub sie in meinem Garten. Als der Frühling wiederkehrte – im April – um die Erde zu heiraten, da wuchsen in meinem Garten schöne Blumen. – Khalil Gibran

Im April mit seinen Launen, kann man über manches staunen; Regenguß und Sonnenschein, auch der Schnee gesellt sich drein. – Oskar Stock

Der April ist wie ein launischer Freund, Frau weiß nie, wie er drauf ist. – Ulla Leber

Der April kann noch so freundlich sein, hat er doch seinen Graupelhut. – Aus dem Elsaß

April ist dir im Aug’, der Liebe Lenz, Und Tränen sind der Regen, die ihn künden. – William Shakespeare

Man denkt an das, was man verließ, was man gewohnt war, bleibt ein Paradies. – Johann Wolfgang von Goethe

Das Leben ist ein ewiger April. – Verfasser unbekannt

Der Wetterfrosch hüpft im April rauf und runter, wie er will. – Klaus Klages

Ein windiger März und ein regnerischer April machen einen schönen Mai. – Thomas Fuller

April – eine Laune des Glücks. – Daniel Glöckner

Nie aus der Wahrheit ist so viel Gutes erwachsen, Als aus der Wahrheit Schein Böses erwächst in der Welt. – Gerhard Anton von Halem

Herz, du spielst dem armen Menschen unablässig Lug und Trug, Von der Wiege bis zum Grabe und doch hat er nie genug. – Wilhelm Müller

Heut ist mir alles herrlich; wenn’s nur bliebe! Ich sehe heut durchs Augenglas der Liebe. – Johann Wolfgang von Goethe

Gut sein, heißt glücklich sein. – Peter Rosegger

Der April macht die Blumen, und der Mai hat den Dank dafür. – Sprichwörtliche Redensart

April: Pubertierende Allwetterperiode! – Helga Schäferling

Änderungen und Wechsel sind ewig des Menschen Los. – Alter Spruch

Top