Die Bärenberg Imkerei produziert zahlreiche verschiedene Honigsorten in ihrem BIOLAND zertifizierten Betrieb in Wolfhagen-Altenhasungen – mitten im Naturpark Habichtswald.

Freitag, 1. Mai 2015: Der Mai ist gekommen, die Bäume sind grün. Die beste Zeit, um auf dem Weg vom Herkules zu den Helfensteinen die Knospen, Frühjahrsblumen und das zarte Laub der Bäume in all seinen Farben und Formen zu begrüßen. Der Weg führt vom Herkules durch den hohen Habichtswald und endet am Bahnhof Fürstenwald.

Samstag, 2. Mai 2015: Eine Kräuterwanderung für Kinder! Wie heißt die Pflanze, wo finde ich sie und an welchen Merkmalen lässt sie sich von anderen sicher Unterscheiden? Wie kann man die Pflanzen verwenden, darf man sie sammeln und essen, oder ist sie geschützt oder gar giftig? All diesen Fragen gehen wir bei dieser Kräuterwanderung aktiv nach und setzen dabei alle Sinne ein.

Samstag, 2. Mai 2015: Die Birken spielen im Orchester des Waldes mit. Bäume und Baumarten haben Beziehungen zueinander und ihre Aufgaben in der Lebensgemeinschaft Wald sind klar verteilt. Diese baumkundliche Führung durch den heimischen Buchenwald vor den Toren Kassels – dem Brasselsberg – widmet sich den Birken im Wald.

Sonntag, 3. Mai 2015: Der Wald, ein sich ständig veränderndes Ensemble, sei es durch ständige natürliche Prozesse oder durch Eingriffe von Mensch und Tier. Eine Sinneswanderung rund um den Erzeberg, mit einigen Stationen des Innehaltens und Besinnens auf den Wald und das, was ihn für uns begehrenswert macht.

Sonntag, 3. Mai 2015: Die Jahreskreis-Feste sind eine Einladung an Menschen, die auch auf spirituelle Weise mit der Natur verbunden sein wollen. Die Termine basieren auf uralten, z.T. keltischen Ritualen entlang der Vegetation und sind verbunden mit Pflanzen, die dann besonders stark sind.

Sonntag, 3. Mai 2015: Die Erzählkünstlerin Kirsten Stein (ent)führt ihre Zuhörer während einer Wanderung am und rund um den Dörnberg in die abenteuerliche Welt der Märchen und Geschichten. Von Herz zu Herz, ohne Script und direkt ins Ohr, erweckt sie dabei Worte zum Leben und schickt die Phantasie auf Reisen.

Sonntag, 3. Mai 2015: Kennen Sie den Hasunger Klostergarten? Nein? Doch! Denn durch die Jahrhunderte hinweg hat er sich bis zum Gut Bodenhausen gemausert und viel erlebt. Auf einer schönen Wanderung rund um Bodenhausen sehen Sie die kleine und große Schätze, die dort versteckt sind.

Freitag, 8. Mai 2015: Vergessen Sie für eine kurze Zeit den Stress des Alltags, seien Sie im Hier und Jetzt und genießen Sie nur das Schöne der Natur. Um der Hektik des Alltags und oft ständigen Leistungszwang entgegenzuwirken, bietet das Naturparkzentrum Habichtswald diese Achtsamkeitswanderungen in der Tiefe des Naturparks an.

Freitag, 8. Mai 2015: Der Eco Pfad Friedenspädagogik Bad Emstal führt nicht nur durch eine vielgestaltige Landschaft, er leitet Sie auch zu Orten, deren Geschichte Sie auffordert, über Erziehung zum Frieden in einer unfriedlichen Welt nachzudenken.

Samstag, 9. Mai 2015: Der Wald, ein sich ständig veränderndes Ensemble, sei es durch ständige natürliche Prozesse oder durch Eingriffe von Mensch und Tier. Eine Sinneswanderung rund um den Erzeberg, mit einigen Stationen des Innehaltens und Besinnens auf den Wald und das, was ihn für uns begehrenswert macht.

Samstag, 9. Mai 2015: Diese Veranstaltung ist ein Angebot an diejenigen, die Freude daran haben in der Natur, mit der Natur schöpferisch tätig zu werden. Es sind keine künstlerischen Vorkenntnisse notwendig. Wir nutzen spielerisch die Ästhetik des Materials und lassen immer wieder neue Ideen entstehen.

Samstag, 9. Mai 2015: Entdecken Sie den Glockenborn, der mit seinen besonderen Feuchtwiesen, Flachwasserseen und kleinen Teichen eine für Nordhessen sehenswerte Tier- und Pflanzenwelt hervorbringt. Arten, die in Nordhessen selten geworden sind, können hier noch beobachtet werden.

Samstag, 9. Mai 2015: Eine Entdeckertour mit Überraschungen: Auf unserem Weg vom Schloss Wilhelmshöhe zum Merkurtempel begegnen wir vielen kleinen „Wundern“. Neugierig machen wir uns auf die Suche nach den „Erfindungen“ der Natur, die uns Menschen schon seit Urzeiten inspirieren. Eine spannende Exkursion für alle ab 10 Jahren.

Sonntag, 10. Mai 2015: Auch wenn die Luft noch kalt und die Bäume noch kahl sind, machen wir uns auf den Weg, die erwachende Natur zu entdecken. Die ersten Frühlingsboten lassen sich blicken und leiten die hellere Jahreszeit ein. Unser Weg führt uns über den Habichtswaldsteig vom Dörnberg zum Schreckenberg, wo wir rasten und einen Turm erklimmen können.

Sonntag, 10. Mai: Wir wandern durch den Wald, östlich der Helfensteine und schlagen den Bogen zurück über die Immelburg. Dabei entdecken wir frische Blattkräuter, die im artenreichen Halbschatten des Waldes bereit stehen und Wiesenkräuter auf der freien Fläche. Wir lernen die Kräuter bei dieser Wanderung kennen und unterscheiden.

Sonderausstellung im Naturparkzentrum Habichtswald zum HABICHT, dem Vogel des Jahres 2015, mit vielfältige Informationen.

Dienstag, 12. Mai 2015: Detektive (ab 6 Jahre) sind im Naturpark Habichtswald unterwegs, um sich auf die Spurensuche zu begeben. Die Teilnehmer lernen einen hiesigen Waldbewohner kennen und erfahren allerhand Interessantes über seine Lebensweise. Um welches Tier es sich handelt, bleibt vorerst ein Rätsel, das sich im Laufe der Veranstaltung lüftet…

Sonntag, 16. Mai 2015: Der Wald, ein sich ständig veränderndes Ensemble, sei es durch ständige natürliche Prozesse oder durch Eingriffe von Mensch und Tier. Eine Sinneswanderung rund um Breuna, mit einigen Stationen des Innehaltens und Besinnens auf den Wald und das, was ihn für uns begehrenswert macht.

Samstag, 16. Mai 2015: Es war einmal…war es einmal? Oder ist es noch? Sind Geschichten Geschichte? Oder geschehen Geschichten noch heute? Und wenn ja, wer erzählt Geschichten? Welche Bedeutung hat der Wald für Geschichten? Hat er überhaupt eine Bedeutung? Ein Naturerlebnis für Groß und Klein ab 6 Jahren mit vielen schönen Geschichten.

Samstag, 16. Mai 2015: Wir besuchen die gut erhaltene Ruine zwischen Brombeerranken und Efeu. Wie aufregend war das Leben auf einer kleinen Burg? Was gibt es noch heute hier zu entdecken und wie hat sich unsere Landschaft im Laufe der Jahrhunderte verändert? Mittels Schatzsuch eund Zeitreise lernen wir die Burgriune kennen.

Sonntag, 17. Mai 2015: Wer hat sie nicht schon einmal erlebt, diese verflixte Unsicherheit, sobald man einem gehörlosen Menschen gegenüber steht und keine Ahnung hat, wie man sich verständigen soll. Dabei ist die Kommunikation gar nicht so schwer. Bei einer kleinen Wanderung am Fuße des Dörnbergs lernen Sie einige Grundlagen für die Verständigung “zwischen den Welten” kennen.

Großer Erlebnis-Stand des Naturpark Habichtswald auf dem Hessentag vom 29. Mai bis 7. Juni 2015 in der Sonderausstellung “Der Natur auf der Spur”.

Sonntag, 17. Mai 2015: Das Ökosystem der Aue wird näher beschrieben und am Beispiel der Ederaue in Fritzlar kennengelernt. Die Funktion der Aue hat mit dem Hintergrund immer häufigerer und heftigerer Überschwemmungen eine große Bedeutung für unsere Umwelt und unser Leben. Und die Aue ist ein besonderes Biotop für seltene und häufige Tiere und Pflanzen.

Dienstag, 19. Mai 2015: Der Kalkmagerrasen des Naturschutzgebiets Dörnberg gehört zu den vegetationskundlich interessantesten in Mitteleuropa. Während der Wanderung über Alpenpfad und Jägerpfad entdecken Sie die erstaunliche Pflanzenvielfalt des Gebietes und erfahren viel Wissenswertes rund um diesen Naturraum.

Top