Am Mittwoch den 7. September 14 Uhr, können Kinder (6-12 J.) in der ErpfenzellerGartenWerkstatt viel rund um das Thema Schaf und Wollverarbeitung erfahren. Aber nicht nur trockene Theorie sondern auch praktisch können sie mit der Wolle arbeiten. So wird kardiert, mit einer Astgabelspindel gesponnen und auf einem Stäbchenwebrahmen gewebt. Freundschaftsbänder können so gefilzt, gehäkelt und

Am Mittwoch den 14. September um 14 Uhr gibt  es eine geführte Wanderung mit der Gebietsbetreuerin rund um den Kleinen Arbersee. Dabei erfahren sie wie der See entstanden ist und welche Geheimnisse er heute noch verbirgt.

Am Mittwoch den 21. September können sie um 10:30 Uhr die Gebietsbetreuerin bei einem Rundgang um den See begleiten. Bei dieser Tour erfahren sie nicht nur wie der See und seine schwimmenden Inseln entstanden sind, sondern auch welche heimlichen Bewohner sich am See tummeln. Treffpunkt ist die Brücke am See, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am Sonntag den 25. September können sie um 13:30 Uhr bei einem Waldbegang das spezielle Artenschutzmanagement kennenlernen. Referent ist Forstbetriebsleiter Hubert Meier, der ihnen das Management im regionalen Naturschutzkonzept der Bayerischen Staatsforsten vor Ort im Wald erklärt. Treffpunkt ist Parkplatz am Waldhaus Einsiedel bei Nittenau. Dies ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von der BN Kreisgruppe Cham, LBV-Kreisgruppe

Am Mittwoch den 28. September können sie mit Sepp Altmann und Anette Lafaire vom Großen Arbersee zum Großen Arber und weiter zur Chamer Hütte wandern. Der Rückweg führt am Kleinen Arbersee wieder auf den Brennes. Anfahrt von Eschlkam (8:22) und Furth im Wald (8:10) mit RBO-Linienbus und vom Brennes wieder zurück. Diese mittel bis anspruchsvolle Tour ist ca.

Wie in allen Naturparken finden sich auch im Naturpark Oberer Bayerischer Wald mehrere Naturschutzgebiete. Insgesamt sind es 11 Stück von unterschiedlicher Größe. In diesen Gebieten ist es für alle klar das der Naturschutz im Vordergrund steht, doch auch dort sind immer wieder Pflegemaßnahmen notwendig um sie zu erhalten. Diese werden unter der Regie des Naturpark

Am Donnerstag den 29. September können sie um 10 Uhr an einer Führung in der Regentalaue teilnehmen. Bei dieser etwa 1,5 stündigen Führung erfahren sie etwas über die Entstehungsgeschichte der Regentalaue sowie der verschiedenen Weiher. Auch der Pfahl, eine geologische Störung, wird erörtert werden. Die Führung hat ihren Schwerpunkt auf Natur und Kultur und nicht