Ende Februar fand am Joseph-von-Fraunhofer Gymnasium zum wiederholten Mal der sogenannte WOPS Tag (Werteorientierte Persönlichkeitsentwicklung an der Schule) statt.

Ein Insektenhaus bietet vielen Insekten, vor allem Wildbienen und Hummeln, ein Zuhause, welche wiederum gut für euren Garten sind. Möchtet ihr unseren Insekten helfen?

Zurzeit sieht man wieder an manchen Stellen entlang der Straßen grüne Zäune. Dabei handelt es sich Amphibienschutzzäune.

Jetzt wo es langsam Frühling wird, beenden die Fledermäuse ihren Winterschlaf und verlassen ihre frostsicheren Winterquartiere. Aber wo finden die fliegenden Säugetiere im Sommer Schutz?

Im Naturpark Oberer Bayerischer Wald gibt es viele Lehrpfade, die unsere interessierten Besucher vor Ort bestens informieren.

Im Naturpark Oberer Bayerischer Wald finden eine Vielzahl von Monitoring-Projekten statt. Heute möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in das “Monitoring häufiger Brutvögel” (MhB) gewähren.

Ab sofort ist unsere neue Website online.

Wer am Samstag den 15.02.2020 im Arbergebiet unterwegs war, konnte sie kaum übersehen: die Helferinnen und Helfer in leuchtend grünen DAV Westen, die auf den Wegen rund um den Arber anzutreffen waren und über naturverträglichen Wintersport informierten. Mit dabei war auch der Naturpark Oberer Bayerischer Wald mit der Gebietsbetreuerin Anette Lafaire und der Rangerin Laura Wollschläger.

Anfang Februar 2020 war der Naturpark Oberer Bayerischer Wald auf dem Infotag der Naturparke, im Bayerischen Landtag, in München zu Gast.

Pünktlich zum Frühjahr erscheint der neue Veranstaltungskalender des Naturparks Oberer Bayerischer Wald.

Im Dunkeln durch einen Stollen schlupfen und im Licht der Taschenlampe sämtliche Spalten ausleuchten auf der Suche nach Fledermäusen, die hier ihren Winterschlaf verbringen: das ist ein Teil der Ausbildung zum Fledermausquartierbetreuer.

Das Team der Naturparkranger im Naturpark Oberer Bayerischer Wald ist nun komplett.

Die Gartenschläferpopulationen sinken und niemand weiß genau warum. Das soll nun erforscht werden.

Naturpark Oberer Bayerischer Wald eröffnet neues Infozentrum im Aktivzentrum Althütte.

Denkt man an die heimischen Bäche im Naturpark Oberer Bayerischer Wald, so erwartet an im Lebensraum Wasser-Tiere oder unterschiedliche Amphibienarten.

Wenn sich zwei unterschiedliche Arten in der Natur gegenseitig helfen, spricht man von einer Symbiose. Solch eine Lebensgemeinschaft findet man öfter als erwartet in der Natur. Blattläuse und Ameisen Wer Blattläuse und Ameisen in seinem Garten gemeinsam sieht, denkt nicht sofort an eine Zusammenarbeit der beiden Arten. Doch was sich zwischen Blattlaus und Ameise abspielt

Plastik begegnet uns alltäglich und fast überall: bei eingepackten Lebensmitteln und Getränken, bei Körperpflege-Produkten, sogar in unserer Kleidung. Die Liste ist lang, da Plastik vielseitig einsetzbar und die Herstellung kostengünstig ist. Rund 200 kg Kunststoff verbrauchen wir in Deutschland pro Kopf und Jahr.

Der Naturpark bekommt Unterstützung in Form von drei Ranger/innen…

Als Rauhnächte werden meist zwölf Nächte um den Jahreswechsel bezeichnet. Nach alten Überlieferungen ist in diesen Nächten das Tor zur Geisterwelt offen.

Nach einem Jahr “Prüfung” war es am 24. September endlich so weit, die Grund- und Mittelschule in Lam, mit der Nebenstelle in Lohberg, wurde zur Naturparkschule ernannt.

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald ist reich an Steinen, jedoch nicht nur durch die vielen Gipfel, sondern auch aufgrund einer Vielzahl von Burgen und Burgruinen.

Wandern durch ein Meer von Wäldern, die Phantasie schweifen lassen, geheimnisvolle Winkel entdecken und atemberaubende Ausblicke genießen, dies alles können Sie bei Wanderungen im Naturpark erleben.

Seit letztem Jahr läuft in Rötz das BayernUrEinwohner Projekt für die Gelbbauchunke, für diese kleinen Tierchen macht sich die Stadt stark und wird dabei von der Gebietsbetreuerin unterstützt……

Nicht nur die Natur erhalten sondern auch das alte traditionelle Kulturgut zu erhalten ist eine wichtige Aufgabe. Im Naturpark Oberer Bayerischer Wald gibt es viele Traditionen…

Wenn der Winter kommt ziehen viele Vögel in wärmere Länder. Doch einige Arten haben sich an die kalten Gegebenheiten angepasst und bleiben als sogenannte „Standvögel“ hier im Bayerischen Wald.

Top