Seit Anfang September unterstützt unser Praktikant Lukas Klein die Rangerinnen und Ranger im Naturpark Oberer Bayerischer Wald. Lukas ist Student an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde in Brandenburg und studiert dort im dritten Fachsemester Landschaftsnutzung und Naturschutz. In seinem Studium vertieft er sich in die Schutzgebietsbetreuung, weshalb er für das Praktikum in das Schutzgebiet

In den letzten Wochen wurde viel gewerkelt an der Aussichtskanzel, die seit 1932 existiert und lange sanierungsbedürftig war. Ende der 1920er Jahre wurde mit dem Bau der Scheibenstraße von Lohberg nach Bayerisch Eisenstein begonnen. Wegen des schönen Blickes in den gesamten Lamer Winkel baute man damals den Aussichtsfelsen “Rothzollriegel” aus und errichtete die Kanzel darauf. In den

Anfang September machten sich 34 Naturpark-Ranger auf den Weg nach Bad Alexandersbad, wo das zweite offizielle Treffen der bayerischen Naturpark-Ranger stattfand. Organisiert vom Naturpark Fichtelgebirge, erwartete die Teilnehmer ein vielseitiges Programm: neben Workshops zu den Tätigkeitsfeldern der Naturpark-Ranger und einer eintägigen Fortbildung zum Thema “Medien- und Pressearbeit”, gab es noch eine Exkursion zur Freilichtbühne und in

Der Sommer ist weiterhin in vollem Gange und die Corona-Lockerungen lassen Urlaube und Ausflüge ins Grüne zu. Kein Wunder, dass es viele Menschen nach draußen zieht. Damit jeder die Natur genießen kann und auch Tiere und Pflanzen unbeschadet die Urlaubszeit überstehen können, ist es wichtig, dass sich jeder von uns um das richtige Verhalten in der

Seit einigen Wochen ist die große, rosa blühende Pflanze kaum zu übersehen: An vielen Wegesrändern, in Ufernähe von Gewässern und allgemein an feuchten, schattigen und nährstoffreichen Standorten bildet das Drüsige Springkraut große Bestände. Ursprünglich auf dem indischen Subkontinent beheimatet, breitet sich der Neophyt zunehmend in Mitteleuropa aus. Auch im Arracher Moor fühlt sich das Drüsige

Das Thema Waldbaden ist zurzeit in aller Munde. Doch auch ein ganz normaler Spaziergang im Wald tut der Seele gut. Es ist erwiesen, dass Terpene, die Duftstoffe des Waldes, eine gesundheitsfördernde Wirkung besitzen: Sie fördern die Bildung unserer Killerzellen. Dies sind spezielle weiße Blutkörperchen, die Viren und Bakterien aufspüren und vernichten. Ein Tag im Wald

Seit Anfang Juni finden bei uns im Naturpark die meisten Führungen wie geplant statt. Natürlich wird auch bei uns auf die Hygiene- und Abstandregeln geachtet. Um die Verhaltensregeln besser managen zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen limitiert und eine vorherige Anmeldung notwendig. Weitere Führungen werden einige Tage vor der Veranstaltung in der Zeitung

Sobald es zu Frühlingsbeginn draußen wärmer wird, beginnt an den kleinen Tümpeln entlang des Bayerischen Pfahls ein geschäftiges Treiben.

Im April pflanzten unsere Ranger eine Streuobstwiese mit 21 Bäumen am Silbersee.

Auch dieses Jahr fand wieder die jährliche Exkursion in der Markbachaue zu den Heckrindern statt.

Seit 2006 führt ein Bohlensteg durch das Moorgebiet bei Arrach und macht das streng geschützte Moor, das seit 1995 Naturschutzgebiet ist, für jeden zugänglich.

Damit unsere Kanufahrer am schönen Regen ohne Probleme durchstarten können, haben wir begonnen, die Bootseinstiege zu erneuern.

Ende Februar fand am Joseph-von-Fraunhofer Gymnasium zum wiederholten Mal der sogenannte WOPS Tag (Werteorientierte Persönlichkeitsentwicklung an der Schule) statt.

Ein Insektenhaus bietet vielen Insekten, vor allem Wildbienen und Hummeln, ein Zuhause, welche wiederum gut für euren Garten sind. Möchtet ihr unseren Insekten helfen?

Zurzeit sieht man wieder an manchen Stellen entlang der Straßen grüne Zäune. Dabei handelt es sich Amphibienschutzzäune.

Jetzt wo es langsam Frühling wird, beenden die Fledermäuse ihren Winterschlaf und verlassen ihre frostsicheren Winterquartiere. Aber wo finden die fliegenden Säugetiere im Sommer Schutz?

Im Naturpark Oberer Bayerischer Wald gibt es viele Lehrpfade, die unsere interessierten Besucher vor Ort bestens informieren.

Im Naturpark Oberer Bayerischer Wald finden eine Vielzahl von Monitoring-Projekten statt. Heute möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in das “Monitoring häufiger Brutvögel” (MhB) gewähren.

Ab sofort ist unsere neue Website online.

Wer am Samstag den 15.02.2020 im Arbergebiet unterwegs war, konnte sie kaum übersehen: die Helferinnen und Helfer in leuchtend grünen DAV Westen, die auf den Wegen rund um den Arber anzutreffen waren und über naturverträglichen Wintersport informierten. Mit dabei war auch der Naturpark Oberer Bayerischer Wald mit der Gebietsbetreuerin Anette Lafaire und der Rangerin Laura Wollschläger.

Anfang Februar 2020 war der Naturpark Oberer Bayerischer Wald auf dem Infotag der Naturparke, im Bayerischen Landtag, in München zu Gast.

Pünktlich zum Frühjahr erscheint der neue Veranstaltungskalender des Naturparks Oberer Bayerischer Wald.

Im Dunkeln durch einen Stollen schlupfen und im Licht der Taschenlampe sämtliche Spalten ausleuchten auf der Suche nach Fledermäusen, die hier ihren Winterschlaf verbringen: das ist ein Teil der Ausbildung zum Fledermausquartierbetreuer.

Das Team der Naturparkranger im Naturpark Oberer Bayerischer Wald ist nun komplett.

Die Gartenschläferpopulationen sinken und niemand weiß genau warum. Das soll nun erforscht werden.

Top