Die vom Naturpark unterstützte Direktvermarktung von Weidefleisch der Marke “Grünland Spessart” läuft auch in Zeiten von Corona, wie das Beispiel der Familie Werthmann aus Rettersbach zeigt.

Gebietsbetreuer Christian Salomon koordiniert Maßnahmen zur Sicherung des Fortbestands der seltenen Pflanzenart. Erstmals konnten im botanischen Garten Würzburg Wasserfenchelpflanzen nachgezogen und im Sinngrund ausgepflanzt werden.

Naturpark-Ranger Berit Arendt und Naturparkführerin Gabi Bechold haben das Wassererlebnishaus in Rieneck fit für die Saison gemacht.