Naturschutz. Für Dich. Vor Ort. – Gemäß diesem Motto wir das erfolgreiche Modell der Gebietsbetreuung um drei Jahre verlängert.

Mutwillige Zerstörung und Vandalismus an der Wanderinfrastruktur im Spessart verursachen erhebliche Kosten und binden Personalkapazitäten, die an anderer Stelle fehlen.

Die Wasserbüffelweide im Hafenlohrtal bei Windheim wurde in den vergangen Wochen von den Naturpark-Rangern für die kommende Weidesaison fit gemacht.

Die ersten Frühblüher kündigen den Frühling an, dazu zählt auch der Märzenbecher – auch Frühlings-Knotenblume genannt.

Graue Schotter- und Steingärten sollen zu grünen, naturnahen und ökologisch wertvoll Oasen umgewandelt werden. Interessierte Gartenbesitzer können vom 01.03. bis 01.09.2021 am Wettbewerb teilnehmen und attraktive Preise gewinnen!

Mit selbst gewonnenem Saatgut von artenreichen Wiesen bei Bergrothenfels hat der Naturpark Spessart e.V. kürzlich eine vorab entbuschte Fläche bei Lohr-Rodenbach angesät.

Die zertifizierten Mitgliedsbetriebe von Grünland Spessart garantieren eine naturverträgliche und tiergerechte Erzeugung mit regionalem, gentechnikfreiem Futter, kurzen Transportwege und eine regionale, handwerkliche Verarbeitung.

Unsere Naturpark-Rangerin Berit Arendt hat beim Waldspaziergang Eichenblätter gefunden, an deren Unterseite kleine rote Kugeln anhaften. Berit erklärt, was sich hinter diesem Phänomen verbirgt.

Gemeinsam mit der Gemeinde und weiteren Partnern möchte der Naturpark die landschaftsbildprägenden Streuobstbestände in Mönchberg (Landkreis Miltenberg) erhalten und verstärkt pflegen.

Die winterliche Landschaft im Naturpark Spessart hat in den letzten Wochen zahlreiche Besucher angezogen. Die Naturparkverwaltung empfiehlt, stark frequentierte Gebiete zu meiden und bittet um Beachtung der Corona-Abstandsregeln.

Seit 2017 haben Beschäftigte der Nachfolgeunternehmen der deutschen Post die Möglichkeit, einen “engagierten Ruhestand” zu nutzen. Im Vorruhestand engagieren sie sich ehrenamtlich, z. B. beim Naturpark Spessart e.V.

100 neue Hochstamm-Obstbäume hat der Naturpark Spessart e.V. gemeinsam mit der Gemeinde Kreuzwertheim und der Bund Naturschutz Kreisgruppe Main-Spessart gepflanzt, um die ökologisch wertvollen Streuobstbestände in den Ehrlichsgärten bei Kreuzwertheim langfristig zu erhalten.

Die beliebte Panoramakarte des Naturpark Spessart wurde neu aufgelegt und ist nun wieder bei der Naturparkverwaltung und beim Tourismusverband Spessart-Mainland erhältlich.

Der Naturpark Spessart e.V. und der Hessische Naturpark Spessart werden für 2021 kein gedrucktes Jahresprogrammheft herausgeben. Es sollen dennoch nach Möglichkeit Führungen und Exkursionen angeboten und durchgeführt werden.

Zwischen Wiesthal und Krommenthal bietet der Erlebnispfad spannende Informationen zum Naturschutzgebiet “Spessartwiesen”, dessen Entstehungs- und Nutzungsgeschichte und den zahlreichen Arten, die hier einen Lebens- und Rückzugsraum gefunden haben.

Im Rahmen des “Grünlandprojekts im Dammbachtal” wurde auch diesen Herbst wieder ein Landschaftspflegeeinsatz erfolgreich durchgeführt. Dabei wurden Gehölze auf einer Ziegenweide entnommen.

Mit großem Eifer pflanzten die Drittklässer der Naturpark-Schule Partenstein junge Rotbuchen und gruben Schwarznuss-Samen ein, um den Gemeindewald gegen den Klimawandel zu wappnen.

Brombeerranken und Schlehengebüsche hatten eine ehemalige Wiese am Reischberg bei Aschaffenburg sukzessive überwuchtert. Die Naturschutzbehörde der Stadt Aschaffenburg und der Naturpark Spessart e.V. haben die zugewachsene Wiesenfläche enttbuscht und heimisches Saatgut ausgebracht.

Im kommenden Sommer bieten neue, großzügig ausgestattete Schutz- und Infohütten Wanderer und Radfahrer einen komfortablen Rastplatz.

Die Grundschule im Mömbriser Ortsteil Gunzenbach möchte sich 2021 als sogenannte Naturpark-Schule zertifizieren lassen. Bei einer kleinen Feierstunde Anfang Oktober unterzeichneten Vetreter von Naturparkverein, Schule und Gemeinde eine Kooperationsvereinbarung.

Auch diesen Herbst findet ein Aktionstag mit freiwilligen Helfern, Landwirten und Grundeigentümern statt. Diesemal werden wir eine Weidefläche im Ortsteil Wintersbach entbuschen. Helfende Hände sind willkommen!

Dank eines gemeinsamen Arbeitseinsatzes mit über 20 Helfern aus Rhön und Spessart sind die Wanderwege am Wasserfall Trettstein bei Gräfendorf wieder gefahrlos zu begehen.

Die beeindruckende Brunft der Hirsche lässt sich derzeit wieder im Spessart beobachten – mit etwas Glück in freier Wildbahn oder in einem Wildpark der Region.

Ab sofort steht ein Informationsflyer vom bayrischen Landesamt für Umwelt (LfU) zum Thema „Der Wolf in Bayern – Informationen für Nutztierhalter“ zur Verfügung.

Jetzt im September beginnt die Hochzeit für viele Speisepilze. Wir haben Ihnen einige Tipps und Hinweise zusammengestellt.

Top