Die exotisch anmutenden, rosa bis -lila gefärbten Blütenstände der “Gewöhnliche Schuppenwurz” kann man aktuell in der Nähe von Gehölzen entdecken.

28 Viertklässler der Grundschule Faulbach besuchten zusammen mit Förstern des AELF und Naturpark-Ranger Andreas Schätzlein den Gemeindewald und erlebten u.a. die verschiedenen Aspekte der Holzernte.

Mitarbeiter des Naturpark Spessarts stellten den Abgeordneten zwei Projekte aus dem Wiesen-Naturschutz vor und brachten das Samenerntegerät eBeetle und Bio-Büffel-Pfefferbeißer aus dem Hafenlohrtal mit nach München.

Das Rote-Liste-Zentrum hat jetzt eine neue Suchmaschine entwickelt, mit der man sich über den Gefährdungsstatus von zahlreichen Pflanzen- und Tierarten informieren kann.

Ab dem 23.04 finden wieder Lehrgänge zum geprüften Kräuterführer statt. Anmeldeschluß ist der 2. April.

Der Spessart ist der älteste Naturpark in Bayern und einer der größten in Deutschland. Das großflächige Schutzgebiet wurde vor genau 60 Jahren ausgewiesen, kurz darauf wurde ein Trägerverein gegründet.

Wissen Sie, was sich hinter dem Begriff „Natura 2000“ verbirgt? Wenn nicht, geht es Ihnen wie den meisten Deutschen. Ein Expertenworkshop des Natuparks widmete sich diesem Thema.

Am 29.02.2020 veranstaltet die Gebietsbetreuung für Grünland wieder einen Aktionstag in der Gemeinde Dammbach, um verbuschte Weideflächen und Streuobstbestände freizustellen. Helfer sind dazu willkommen!

Durch die Abgabe von Mistelzweigen konnte eine stolze Summe an die Aktion Sternstunden gespendet werden.

Vom 21.01.2020 bis zum 21.02.2020 findet im Foyer der Regierung von Unterfranken am Peterplatz 9, die Wanderausstellung zu den Besonderheiten der bayrischen Naturparke statt.

Die Bayerischen Staatsforsten haben eine neue App zu Baumriesen und Charakterbäumen im Spessart entwickelt, die u.a. mehr als 600 Bäume vorstellt.

Aktuelle Untersuchungen belegen die außergewöhnliche Wertigkeit der Streuobstbestände bei Kreuzwertheim. Bei den Kartierungen wurden sogar seltene Käferarten gefunden, die zu den Urwaldreliktarten zählen!

Freuen Sie sich auf über 250 abwechslungsreiche und informative Veranstaltungen und Führungen der beiden Naturparke.

Der Naturpark Spessart lädt regelmäßig neue Bilder auf dem neuen Instgram Account hoch.

Der Naturparkverein hatte im Juni einen “eBeetle” – ein Erntegerät für Wiesensamen angeschafft, um einheimisches Saatgut gewinnen zu können. Mit den im Sommer gesammelten Wiesensamen wurden nun erste Flächen angesät.

Der Naturpark Spessart e. V. führte einen Entdeckertag für 18 Kinder der Klasse 1e der Goetheschule Offenbach durch.

Am Donnerstag, den 07. November fand ein Landschaftspflegeeinsatz im Kaltenbachrund statt.

Lassen Sie sich am 1. und 2. Adventswochenende auf dem Spessart-Adventsmarkt an der Bayrischen Schanz verzaubern. Auch der Naturpark ist mit seinen Naturparkführern vor Ort.

Gemäß diesem Motto verbanden Mitarbeiter der Würzburger Softwarefirma AKI ihren diesjährigen Betriebsausflug mit einer Landschaftsputzaktion im Hafenlohrtal.

In den letzen Wochen war der Naturpark Spessart auf mehreren Märkten und Messen vertreten und präsentierte dort seine Arbeit und Projekte.

Ende August wütete Sturmtief Bernd im Landkreis Aschaffenburg und richtete insbesondere im Raum Alzenau große Schäden an.

Im Heimbuchenthal haben am 8. September 15 Teilnehmer den Ausbildungskurs zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer erfolgreich abgeschlossen.

Im Juli organisierten die Naturpark-Ranger Projekttage für die Faulbacher Schülerinnen und Schüler und präsentierten bei Exkursionen verschiedene Lebensräume im Umfeld der Schule.

vierbeinige Landschaftspfleger wie die Moorschnucken im oberen Elsavatal spielen für den Erhalt der Artenvielfalt und der Kulturlandschaft im Spessart eine wichtige Rolle. Davon profitieren auch seltene Spezialisten wie der Thymian-Ameisenbläuling.

Ein elektrischer Käfer soll durch Samen-Ernte für mehr Blühflächen sorgen

Top