Strategische Allianz von Naturschützern und Sporttauchern will Schutz der Klarwasserseen der Norddeutschen Tiefebene verbessern Das Projekt “Tauchen für den Naturschutz“ erhielt am 30. August einen von drei Förderpreisen, verbunden mit einem Preisgeld von 96.350 Euro. Die Idee des innovativen Projektes des NABU Regionalverband Gransee ist es, Sporttaucher als Helfer für den Schutz von Gewässern in Brandenburg

Für das Fauna-Flora-Habitat- (FFH-) Gebiet Seilershofer Buchheide und das EU-Vogelschutzgebiet Obere Havelniederung (nur Anteil im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land) im Norden der Landkreise Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin liegen jetzt die Managementpläne im Entwurf vor. Die Bürogemeinschaft Luftbild Brandenburg wurde vom Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz mit der Erarbeitung des Pflege- und Entwicklungsplanes mit integrierter NATURA 2000-Management­planung

Menz/Rheinsberg – Hildegard und Wolfgang Schwartz sowie Fred Nicolai setzen mit ihrer Ausstellung „Freude am Leben“ vom 6. September bis 3. November 2013 die Tradition der Präsentation heimischer Hobbykünstler aus dem Naturpark Stechlin-Ruppiner Land fort. Als Nachfahren einer der ältesten Geschlechter unter den Frankfurter Fischern wurden Hildegard Schwartz (1939) und Wolfgang Schwartz (1936) in Frankfurt

Am Dienstag, den 3. September, 18.30 Uhr wird in der Bildungsstätte Linowsee, Linowsee 1, 16831 Rheinsberg OT Linow die Wanderausstellung des diesjährigen Kunstsymposiums im Naturpark eröffnet. Die Bildungsstätte Linowsee ist langjähriger Partner des Naturparks. Schulungsleiter Armin Roth war mit seinem Haus bereits mehrfach Gastgeber für Internationale Kunstsymposien. Die Ausstellung ist bis zum 31. Oktober zu

Barrierefrei und integrativ! Ob Jung oder Alt, ob mit Behinderung oder ohne – Sie sind herzlich willkommen! Die Veranstaltung für Läufer, Rennbiker, Anklemmbiker, Rennrollstuhlfahrer, Walker, Nordic Walker, Radfahrer und Wanderer. Wann? Samstag, 21. September 2013, ab 10 Uhr Wo? Fontane-Schule Menz Laufen Roofenseelauf 25 km, 15 km, 8 km sowie Bambini-Lauf 1,5 km Wandern Geführte

Samstag, 14. September Erleben Sie während einer Kanutour mit dem Ranger die Wildnis der Fristower Plagge. Kanus stehen zur Verfügung. Es können auch eigene Kanus mitgebracht werden. Treff: Zippelsförde, Parlplatz vor der Forellenzucht, am “Forellentrafo” Dauer: 14.00 bis 19.00 Uhr, ca. 12 km Leitung: Karen Steinberg, Naturwacht Stechlin-Ruppiner Land, Tel.: 033933/879521 Anmeldeschluss: 12.9. Teilnehmerzahl: 7-20

Thema 2013: “Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?” Achim von Arnim, der Dichter der Romantik besuchte des öfteren seine Großmutter, die Frau von Labes in Zernikow. Achim von Arnim stand später in engem Kontakt mit den Gebrüdern Grimm. Sie sammelten alte Volkslieder für “Des knaben Wunderhorn” und Arnim gab gesammelte Märchen und Sagen an

Piepenbrocks „Azubi-Projekttage“ im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land gingen in ihre zweite Auflage. Neun Azubis verschiedener Ausbildungsgänge des Unternehmens besuchten vom 12. bis 14. August den Naturpark, informierten sich über dessen Bedeutung und verschafften sich vor Ort einen Überblick über die Umweltschutzaktivitäten von Piepenbrock. Gleichzeitig leisteten sie selbst aktiv einen Beitrag zum Artenschutz, als sie eine Heidefläche

Harald Sauer hat am 6./7. August den Naturpark “auf Herz und Nieren” geprüft. Im Auftrag des Verbandes Deutscher Naturparke evaluierte der Naturpark-Scout Brandenburg’s jüngstes Großschutzgebiet. 2008 hatte sich der Naturpark Stechlin-Ruppiner Land erstmalig der Zertifizierung als Qualitätsnaturpark gestellt. Nach 5 Jahren musste die Menzer Verwaltung diesen Titel verteidigen. Harald Sauer, selbst Leiter des Naturparks Rheinland,

Vom 15.-25. August 2013 fand das 12. Internationale Kunstsymposium im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land in Buchholz bei Zernikow statt. Zehn Maler und Bildhauer aus Peru, Äthiopien, Kroatien, Polen und Deutschland haben sich mit dem Thema “Ideenquelle Recycling – Kreativität kennt kein Verfallsdatum” beschäftigt. Das Kunstsymposium wurde mit 10.150 Euro Lottomitteln des Ministeriums für Umwelt, Gesundheit und

Renaturiertes Moor im NSG Stechlin

Seit 2004 hat die Naturwacht jährlich im Frühjahr entlang der Bundesstraße 122 am Zollhaus in Dierberg einen temporären Amphibienzaun gestellt. Der 500 m lange Abschnitt ist ein Schwerpunkt auf der Wanderung der Frösche vom Überwinterungsgebiet zum Laichgewässer. Zwischen 500 und 4.000 Amphibien in 9 verschiedenen Arten wurden so jährlich vor dem Verkehrstot bewahrt. Darunter die

Der Tierfilmer und Buchautor Andreas Kieling besuchte am vorletzten Augustwochenende das Naturschutzgebiet Stechlin. 20 Leser der Berliner Zeitung hatten in einem Preisausschreiben ein Wildniswochenende im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land mit dem Wildnisexperten gewonnen. Auf dem Programm standen u.a. ein Besuch der Greifvogelstation Woblitz im Naturpark Uckermärkische Seen, eine Canadier-Tour über den Fisch-Kanu-Pass in Fürstenberg/Havel und eine Übernachtung

Am 15.8. fand im Rahmen des Brandenburgischen Konversionssommers 2013 die 1. Heidekonferenz im Dorfgemeinschaftshaus in Rägelin statt. Der Naturpark engagiert sich seit vielen Jahren im Arbeitskreis zivile Nutzung für die friedliche Nutzung des Areals. Im Herbst letzten Jahres wurde der Naturpark zusammen mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgabe (BImA) und der Heinz-Sielmann-Stiftung als Mitglied der Kommunalen