Wenn die Sonne höher steigt und der Frühling startet, setzen sich auch unsere heimischen Amphibien in Bewegung.

Mehr als 50 Vertreter von Behörden, Kommunen und Verbänden, Landnutzer sowie Eigentümer haben am 19. März in Menz den Pflege- und Entwicklungsplan (PEP) des Naturparks abschließend diskutiert.

Am 5. März wurde in Menz das landesweite EU-Life-Projekt Feuchtwälder Brandenburg gestartet.

Um die Wasserqualität eines der wichtigsten Klarwasserseen im Naturpark dauerhaft zu erhalten, wurde das angrenzende Moor behutsam wiedervernässt.

Wie ein Körper optimal zum Klangraum wird, dass zeigte die Sprech- und Stimmbildnerin Margarete Seyd aus Berlin den Natur- und LandschaftsführerInnen.

Naturparkverwaltung und Förderverein laden am 8. Mai zur Kleinen Tomatenpflanzenbörse nach Menz ein.

Der Geschäftsführer des Planungsbüro LB Planer + Ingenieure hat federführend in den letzten 5 Jahren die Erarbeitung des Pflege- und Entwicklungsplanes (PEP) des Naturparks betreut.

Mit einigen alten Bräuchen wollen Sie die Ranger des Naturparks auf die Feiertage einstimmen und die ersten Anzeichen des Frühlings suchen.

Das KulturGutsHaus Köpernitz lädt am Ostersonntag, den 5. April um 15 Uhr zum Konzert mit dem Lindenquartett Berlin ein.

Am 17. April, 18 Uhr wird in der Regionalwerkstatt Stechlin in Menz eine Ausstellung von Ute Boehm (Linow) und Ellen Grahl (Berlin) eröffnet.

Rheinsberg heißt seine Gäste am Wochenende 18./19. April zum Kunsthandwerkermarkt herzlich willkommen.

Erleben Sie am 25. April während einer Kanutour mit dem Ranger die Wildnis der Fristower Plagge. Kanus stehen zur Verfügung. Es können auch eigene Kanus mitgebracht werden.

Michael Wittke lädt an mehreren Terminen im April herzlich in den Filmclub in der Alten Reederei in Fürstenberg/Havel ein.