Welchen Beitrag können Städte und Dörfer zur Biologischen Vielfalt leisten? Entdecken Sie das Potential und Handlungsmöglichkeiten Ihrer Kommune für Insektenschutz und Artenvielfalt.

Nach langer, coronabedingter Ruhezeit ist es endlich wieder so weit. Unser Besucherzentrum NaturParkHaus Stechlin öffnet seine Türen wieder für BesucherInnen.

Zum Thema nachhaltige Flächenbewirtschaftung, Handlungsoptionen und das Beratungsangebot „Fairpachten“ informiert am 2. Juni eine einstündige Online-Informationsveranstaltung.

Gefördert vom NaturSchutzFonds Brandenburg als Träger des EU-LIFE-Projektes Feuchtwälder, untersützt vom Naturpark Stechlin-Ruppiner Land als Partner im Vertragsnaturschutz hat das Gut Zippelsförde einen tollen, neuen Weidezaun bekommen.

Als Dank für ihr Engagement bei der Bildung für nachhaltige Entwicklung erhielten die Aktiven um Lea Wehde vier Apfelhochstämme mit alten Sorten vom Kooperationspartner Naturpark Stechliner Ruppiner Land.

Im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land können Naturliebhaber seltene und geschützte Tier- und Pflanzenarten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten oder im Freien sportlich aktiv sein.

Das Natura-2000-Gebiet Ruppiner Schweiz liegt im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land und beheimatet gefährdete Lebensräume wie Moore und Buchenwälder sowie seltene Fledermaus- und Amphibien-Arten.

Am 5. Juni, Samstag, dem Internationalen „Tag der Umwelt“ ab 14:00 Uhr können alle Interessierten das gut erhaltene Bahnhofsensemble bestaunen und mit uns auf das Jubiläum „anstoßen“.