Das Einfache leben – Fotografien und Inspirationen vom Stechlin laden zu einer Auszeit vom Alltag ein.

Ende März trafen sich die Mitglieder des Vereins Geminsam e.V. zum Arbeitseinsatz in der neu gepflanzten Apfelallee.

Im Rahmen der „Tage der offenen Ateliers – Brandenburg“ wird im “Güterboden” des Umweltbahnhofs Dannenwalde eine Ausstellung von Friedemann Kunst gezeigt.

Liebhaber der paradisischen Frucht sollten sich den 6. Mai 2022 ganz dick im Kalender anstreichen!

Für die Entwicklung des Amtes Temnitz als Wanderregion war Freitag, der 25.3.2022 ein wichtiger Meilenstein.

Nach mehrfacher Besichtigung des alten Standortes des Storchenhorstes in Neulüdersdorf konnten wir am 6. April endlich zur Tat schreiten.

Die Pilzkundliche Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburg e.V. (PABB) befasst sich mit allen Fragestellungen rund um das Reich der Pilze.

Der Sinnesgarten am Besucherzentrum NaturParkHaus Stechlin in Menz blüht in voller Pracht. Pflanzen werden vorgestellt und Pflegetipps gegeben.

Unter Leitung von Ranger Thomas Hahn haben die Kinder der Arbeitsgemeinschaft Junge Naturforscher der Menzer Naturparkschule im April Nistkästen gebaut.

Am 14. Mai, dem bundesweiten Tag des Wanderns, findet im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land eine ganz besondere Wanderung statt. Natur- und Landschaftsführer Olaf Wolff lädt zu einer Gesundheitswanderung ein.

Der Dorfverein Menz e.V. freut sich unter hoffentlich blühenden Apfelbäumen den Publizisten, Redakteur, Journalisten, Kunstkenner und Autor Christhard Läpple auf der Streuobstwiese begrüßen zu dürfen.

Die Naturwacht Stechlin-Ruppiner Land hat gemeinsam mit Unterstützern wieder Brutflöße für Flussseeschwalben auf den Kagarsee gebracht.

Das Kurt Tucholsky Literaturmuseum im Schloss Rheinsberg, das Museum Neuruppin und das Brandenburg-Preußen Museum in Wustrau können am Internationalen Museumstag am 15. Mai mit nur einem Ticket verbunden mit einem Bus-Shuttle besucht werden.

“Von Städten, Landschaften und einer Gans” heisst die neue Ausstellung von Michael Breier in der Remise am Schloss Rheinsberg, die vom 14. April bis zum 12. Juni besucht werden kann.

Die Kyritz-Ruppiner-Heide, eine der größten zusammenhängenden Heideflächen Europas, hat eine bewegte Geschichte: Bis 1993 wurde sie durch die sowjetische Armee genutzt und ging als „Bombodrom“ in die Geschichtsbücher ein. Die von der Heinz Sielmann Stiftung übernommenen Bereiche kann man auf von Munition befreiten Wegen erleben.

Nach zweijähriger, coronabedingter Pause kommt die Ökofilmtour brandenburg nach Menz.

Der Frühling ist da. Die ersten Blumen blühen. Am 13. April wollen wir auf Suche nach dem Frühling gehen.

Sie suchen als Wanderer herzliche und kompetente Gastgeber? Hier finden sie Wanderunterkünfte und Gastronomen mit einem Qualitätsversprechen!

„Obstgehölze richtig pflegen für Einsteiger“ stand am Samstag in Sewekow hoch im Kurs. Der Heimatverein Sewekow und der Naturpark Stechlin-Ruppiner Land holten dafür den ausgebildeten Obstbaumwart Marc Marquardt aus Heinrichsdorf.

Damit zukünftig im Turm des Gotteshauses die Familien Scheiereule und Turmfalke ihre Jungen aufziehen können, wurden auf Initiative des Naturparks zwei Nistkästen eingebaut.

Der 53 jährige stammt aus der Rheinsberger Region, kennt die Schönheiten der Natur und hat damit beste Voraussetzungen für die neue Tätigkeit.

Am 29. April startet offiziell die Wandersaison in der Kyritz-Ruppiner Heide.

BesucherInnen können sich bereits zu Hause am Computer auf den Besuch in Deutschlands zweitgrößtem Heidegebiet vorbereiten.

Es war bereits der 4. Pflanzeinsatz, zu dem am 19. März mehr als 30 Freiwillige kamen.

Am 4. Mai sind die Touristiker des Ruppiner Seenlandes zu Gast in der Regionalwerkstatt Stechlin in Menz.

Top