Der Rundwanderweg um den Großen Wummsee gehört zu den beliebtesten Wanderwegen im Naturpark.

Die Kultusministerkonferenz der Bundesländer hat die Aufnahme des Streuobstanbaus in Deutschland als Immaterielles Kulturerbe bestätigt.

24 Spitzahornbäume wurden in der Allee entlang der Kreisstraße 6804 nachgepflanzt.

Am Ortsverbindungsweg Zernikow-Großwoltersdorf hat der Flächeneigentümer Dr. Peter Koswig eine dreireihige Hecke und zwei Feldgehölze pflanzen sowie eine Infotafel aufstellen lassen.

Unzählige Fließgewässer sind im Naturpark in der Vergangenheit durch Begradigung umgestaltet worden.

Der dramatische Rückgang der Insekten ist mittlerweile in aller Munde.

Das Ende Februar einsetzende Frühlingswetter führte zu einer sehr frühen Wanderung der Frösche, Molche und Kröten im Naturpark.

Die Frösche, Molche und Kröten am Fürstenberger Stadtrand können sich freuen! Für sie wurde in der Nähe des Bürgersees bereits das dritte Kleingewässer revitalisiert.

Zur Stabilisierung des Wasserstandes im Dagowseebruch bei Neuglobsow hat die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg eine Sohlschwelle in den Entwässerungsgraben am östlichen Rand des Moores einbauen lassen.

Wahnsinn – mehr als 50 Helferinnen und Helfer kamen am 6. März zum coronakonformen Arbeitseinsatz in Katerbow.

Viele Citizen-Science-Projekte sahen und sehen sich vor der großen Herausforderung, ursprünglich als Vor-Ort-Angebote (face-to-face) geplante Veranstaltungen in der digitalen Welt umzusetzen.

Neben dem im Frühjahr zu errichtenden temporären Amphibienzäunen müssen auch die stationären Anlagen für die Saison vorbereitet werden.

Der Landschaftspflegeverband Prignitz-Ruppiner Land e.V. sucht unter dem Motto „Aufblühen“ den „Garten der Vielfalt“ 2021.

Bundesweit 40 Kommunen wurden mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 € für die Umsetzung ihrer Zukunftsprojekte ausgezeichnet, darunter Rheinsberg in unserem Naturpark.

Die trockenen Sommer der letzten drei Jahre sind auch an den Rheinsberger Seen nicht spurlos vorbeigegangen.

Um den Wasserstand im Hellseemoor bei Rheinsberg zu stabilisieren wurde eine Sohlschwelle in den Entwässerungsgraben eingebaut.

Der Verlag Esterbauer hat aktuell die 2. überarbeitete Auflage seines Radtourenbuches Brandenburg herausgegeben.

Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg lobt auch in diesem Jahr den Brandenburger Naturschutzpreis aus.

Als unterhaltsames Lernangebot für zuhause hat die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg www.wilde-welten.de herausgebracht – eine interaktive Webseite zum Naturerkunden für Kinder im Grundschulalter.

Der Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen (VERN e.V.) hat sein Compendium 2021 veröffentlicht.

Das 25. Jubiläumsjahr der Wiedereröffnung startet der Verein Umweltbahnhof Dannenwalde mit der Forderung den Bahnhof künftig im 1h-Takt zu bedienen.

Dass die Kyritz-Ruppiner Heide auch im Winter ihre Reize hat, zeigen diese Fotos, die der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer Olaf Wolff bei seiner Wanderung am 18. Januar machte.

„Brandenburg macht einfach – 17 Ideen für eine Welt von morgen“ ist Teil einer 16-teiligen Publikationsreihe mit einer eigenen Ausgabe für jedes Bundesland.

Die Dänische Eintagsfliege (Ephemera danica) ist „Insekt des Jahres 2021″ in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Am 8. Dezember wurde das Projekt “Land schafft Wandel” des Landschaftspflegeverbandes Prignitz-Ruppiner Land als UN-Dekade-Projekt Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Top