Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) kürte die Rotbuche (Fagus sylvatica) zum Baum des Jahres 2022.

63 Dörfer in Brandenburg beteiligten sich – auch unter den schwierigen Corona-Bedingungen – am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

Uns erreichte die traurige Nachricht, dass unser langjähriger Netzwerkpartner Jürgen Sinnecker, vielen bekannt als „Zehdenicker Apfelmann“ verstorben ist.

33 Obsthochstämme alter Sorten und 15 Sträucher wurden am 6. November am Ortsverbindungsweg von Katerbow nach Netzeband in den Boden gebracht.

Erstmalig beteiligte sich in diesem Jahr die Jagdgenossenschaft Keller an der Aktion “Einheitsbuddeln”.

Mit einem feierlichen Festakt wurden am 17. November am Rande der 1. Bundesweiten Tagung der Nationalen Naturlandschaften Deutschlands langfristig ausgerichtete Kooperationsverträge unterzeichnet.

Am Samstag, dem 16.10.21 erhielten die Preisträger des Naturnahen Gartens ihre Gutscheine und weitere kleine Geschenke.

Fast 130 Hochstämme alter Sorten wurden am 22.10. gegen Vereinbarung an Interessierte aus dem Naturpark abgegeben.

Am 9.- 10. Oktober trafen sich 20 Naturschutztaucher*innen aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg, um die Tiefenzonen des Stechlinsees zu kartieren.

Vom 22.-24. Oktober 2021 waren die Mitarbeiter*innen der Naturparkverwaltung und Mitglieder des gleichnamigen Fördervereins zu Gast in unserem Naturpark.

Armleuchtergewächse (auch Armleuchteralgen oder Characeen genannt) sind die natürlichen Besiedler der kalkreichen Seen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Mehrere hundert Wanderer erreichten nach ihrer Tour über 43 bzw. 23 km glücklich das Ziel in Fürstenberg/H. bzw. Neuglobsow.

Der Wummsee-Rundweg wurde vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland zertifiziert. Damit ist er der erste Wanderweg im Naturpark, der diese Auszeichnung erhält.

25 Besucher*Innen folgten am 10. September der Einladung in die Regionalwerkstatt Stechlin zur Eröffnung der Ausstellung “Den Krabbeltieren auf der Spur”.

Die Waldarbeitsschule Kunsterspring genießt nicht nur in Brandenburg, sondern bundesweit ein hohes Ansehen.

Die Vorteile der Süßlupine für den Boden und ihre vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten waren Thema beim 3. Feldtag, initiiert von Landschaftspflegeverband Prignitz-Ruppiner Land e.V.

Die Rheinsberger Preussenquelle lobt bereits zum zweiten Mal den Förderpreis für nachhaltiges Umweltengagement aus.

Ein Besuch in der Kyritz-Ruppiner-Heide hat in jeder Jahreszeit ihren Reiz!

Unter dem Motto „Klarwasser se(h)en“ können Wanderer an der Landesgrenze Brandenburgs zu Mecklenburg-Vorpommern auf dem 12 km langen Wummsee-Rundweg die einzigartige Natur im Naturschutzgebiet Wummsee und Twernsee genießen.

Rund um Sewekow sind sie noch zu finden, hochbetagte Apfelhochstämme alter Sorten. So z.B. entlang des Fischkarrerweges, einer historischen Wegeverbindung.

Die Bio-Ranch Zempow ist einer der größten Biobetriebe im Naturpark und langjähriger Kooperationspartner.

Die im Naturpark in der Ruppiner Schweiz in Kunsterspring ansässige Waldarbeitsschule ist seit vielen Jahren bewährter Kooperationspartner des Naturparks.

Der russische Erfolgsautor Wladimir Kaminer war am 25. Juli mit einer Openair-Lesung zu Gast auf der Freilichtbühne in Sewekow.

Am 15. Juli kommt Jan Hafts neuer Film „Heimat Natur“ auf die Leinwand. Der Film ist eine Liebeserklärung an unsere Heimat.

Endlich kann er stattfinden: Unser 2. Fontane-Wandermarathon, der ursprünglich für 2020 geplant war. Am 9. Oktober 2021 werden wir nun gemeinsam von Fürstenberg/Havel aus den „Stechlin“ erwandern.

Top