Unter dem Motto „Viele Seiten: Pößneck!“ präsentiert sich zum Thüringentag vom 26. – 28. Juni.2015 die Thüringer Vereinslandschaft in all ihrer Vielfalt.

Bei gemeinschaftlicher, praktischer Naturschutzarbeit, Handsensen-Kurs, Zelten und viel frischer Luft erleben Sie das Grüne Band und seine Seitentäler bei Titschendorf.

Auf einer ehemaligen Brachfläche entsteht mit Obstbäumen sowie Blüten- und Fruchtsträuchern ein neues Zuhause für eine Vielzahl an heimischen Tieren.

Der als gefährdet eingestufte silbergrüne Bläuling steht als Insekt des Jahres 2015 symbolisch für die Fauna des empfindlichen Biotops Trockenrasen.

Der landschaftlich reizvolle Naturpark grenzt an den Naturpark Thüringer Wald und gliedert sich in fünf landschaftlich reizvolle, ganz unterschiedliche Naturräume.

Zu den bekannten Thüringer Klößen schmecken Fleisch- und Wildgerichte am besten. Hier ein Rezept, wie man hierzulande einen Kaninchenbraten zubereitet.

Das Anliegen des Bienen- und Naturlehrpfades ist es, die Honigbiene als aktiven Bestandteil des heimischen Ökosystems darzustellen.

Es gibt die jetzt auch eine Honigkönigin im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale – Anna Keim heißt sie und ist die erste Majestät ihrer Art.