Neben der Rosskastanie, gibt es beim genauen Hinschauen in unseren Wäldern im Herzogtum Lauenburg, aber recht selten, die Edelkastanie mit ihren Früchten im Herbst. Im Tessin in der Schweiz liegt ihr Schwerpunkt, sie ist die Allrounder Frucht, die Kastanienbäume lieferten auf den mageren Seitenhänge der Alpen zwei-bis dreimal mehr Kalorien pro kultivierte Einheit als der

Der Zug der Kraniche Krri, krruö – der Ruf vom Himmel schallt, wenn mit dem Herbstwind es wird kalt, ertönt ihr Schrei aus großen Pfeilen, bei ihrem Zug sie kaum verweilen. Sie zieh’n am Tag und auch bei Nacht, nach Süden hin, mit starker Macht, weil hoch im Norden Eis und Schnee, vertreiben jetzt die

Ein einfaches Maroni oder Keschtn Rezept. —— ein gutes Olivenöl 2 kleine Zwiebeln Salbei oder Melissebätter, was gerade im Haushalt ist 500 bis 800g gekochte Keschtn einen halben Liter Milch etwas Pfeffer und Salz —- Die Zwiebeln in Olivenöl andünsten, danach die Kastanien und Kräuter zugeben,mit der Milch aufgießen, 8 bis 12 Minuten köcheln lassen,abschmecken

Der Fliegenpilz kommt verbreitet in Nadel- und Laubwäldern vor , in der Nähe von Birken, mit denen er eine Mykorrhiza-Symbiose bildet. Er wächst in dichten wie lichten Wäldern und an Waldrändern. Der Fliegenpilz bevorzugt saure Böden.  

Die Geweihförmige Holzkeule (Xylaria hypoxylon) ist ein Schlauchpilz aus der Gattung der Holzkeulen (Xylaria) ist pracktisch ein kleiner unscheinbarer Pilz aber immer wieder ein schönes Motiv.Die Geweihförmige Holzkeule ist ein saprobiontischer Bewohner von Laubholzstümpfen und abgefallenen Ästen, auf Nadelholz kommt sie dagegen nur selten vor. Sie kann im Konidienstadium das ganze Jahr über in Wäldern

An Feldrändern, Wiesen, Ackerbrachen und Pferdekoppeln fallen einem die schönen gelben buschigen Blütenstände auf: es ist das Jakobs-Greiskraut (Senecio jacobaea). Von Landwirten und Pferdehaltern ist es nicht gerne gesehen, da alle ihre Teile auf Grund der enthaltenen leberschädigen Pyrrolizidinalkaloide giftig sind. Aus dem Grunde werden die Pflanze, wie hier in der Nähe von Panten von

Der Schornsteinfeger und der kleine Fuchs flattern bei etwas warmen Wetter gleich durch die Lüfte im Herzogtum, ihr Lieblingslandeplatz ist neben der Acker-Witwenblume auch gerne die Kamille am Feldrand eines Rapsfeldes von Panten in Richtung Nusse. Noch sind die Schmetterlinge etwas verhalten, zwei große Stressfaktoren galt und gilt es in diesem Jahr zu überwinden, der

Gute Steinpilzstellen verraten sich oft durch die Anwesenheit von Fliegenpilzen und Flockenstieligen Hexenröhrlingen,denn diese drei Arten treten im Wald auffallend häufig als Standortgemeinschaften auf. Die Bauern mussten früher die gesammelten Leckerbissen an ihren Herrn abliefern.

Der Spechttintling kommt vor allem in mesophilen Buchenwäldern vor. Daneben ist er in wärmebegünstigten Eichen- und Eichen-Hainbuchen-Wäldern zu finden. Der Pilz lebt als Saprobiont auf basenreichen, seltener neutralen Lehmböden und Rendzinen. Diese sind flachgründig und schwach humos. Der Spechttintling ist ein Kalkzeiger. Der Spechttintling ist ein relativ seltener Pilz, der von August bis Oktober, vereinzelt

Die Ringelnatter Im Garten unter dem Kompost, hält sie es aus bei Schnee und Frost. Bis im Mai die Sonne scheint, die Erde wärmt und alles keimt. Sie schlängelt dann aus dem Versteck, da ihr die Beute wieder schmeckt. Sucht zur Paarung Partnerschaft, in des Gartendschungels Pracht. Auch im Teich ist sie zu sehen, wenn

Im Herzogtum ist in diesem Jahr eine Steinpilzschwemme,Körbeweise sieht man Steinpilzsammler aus den Wäldern kommen. Das Herzogtum Lauenburg ist auch ein Steinpilzland . An den großen Seen, in den lichten Laubwäldern, unter Buchen und Eichen ist sein Zuhause. Es gibt viele Möglichkeiten, den Steinpilz zu geniessen: entweder trocknen, einfrieren, in Olivenöl einlegen oder sofort in

Für eine schnelle Pilz oder Steinpilzpfanne braucht man im Grunde 4 Hauptzutaten. alles nach Gefühl und pi mal Daumen. 1 Steinpilz 1 grosse Zwiebel 100g Bauchspeck 3 gekochte Kartoffeln 1 priese Salz 1 priese Pfeffer und getrocknete Kräuter Thymian,Salbei,Mellise alles was gerade im Haushalt ist. Sonnenblumen,Olivenöl,Diestelöl oder Rapsöl Butter nach belieben ——————- Pfanne in 4Teile

Der goldene Oktober ist das zwar noch nicht ganz, aber es herbstelt. Wie hier am Elbe-Lübeck-Kanal zwischen Niendorf und Göldenitz, einer einmalig schönen Knicklandschaft. Die Felder sind bestellt mit der Wintersaat, Baumkronen, Büsche und Sträucher verfärben sich langsam. Es fängt an bunt zu werden, das Chlorophyll und das Wasser verlässt die Bäume.

Selten kannst du Wiesen sehen, die noch voller Blumen stehen. Gar die wilde Arnika, gibts bei uns noch hier und da. Wirst du achtsam schreitend gehen, triffst du auch auf Orchideen.

Wie hier in Gretenberge bei Lankau ist Leben in den Gärten und auf den Feldern, man hört den Reviergesang der Amsel. Der Tisch ist für die Amsel reichlich gedeckt, sie findet Regenwürmer und Engerlinge. Im Volksglauben und in Volksliedern taucht die Amsel oder Schwarzdrossel immer wieder auf und wird beschrieben.