Die Ausstellung der sechs schleswig-holsteinischen Naturparke ist noch bis zum 23.02.2018 im Kreishaus, Hamburger Str. 30, in Bad Segeberg zu sehen. Geboten werden Informationen zu den Naturräumen und Erholungsangeboten der Naturparke “Aukrug”, “Holsteinische Schweiz”, “Hüttener Berge”, “Lauenburgische Seen”, “Schlei” und “Westensee”.

Im neuen Flyer der TZHS „Wandern – Touren in der Holsteinischen Schweiz“ werden 27 beschilderte Touren beschrieben und in einer Übersichtskarte dargestellt.

Am 1. August beginnt das Freiwillige Ökologische Jahr 2018/2019 in Schleswig-Holstein. Die Bewerbungsfrist endet jedoch schon am 28. Februar. Auch im Naturpark-Haus in Plön können junge Erwachsene im Rahmen des FÖJ in „grüne“ Berufe reinschnuppern.

Der Naturpark präsentierte sich mit seinen Aktivitäten und Produkten auf der „Grüne Woche“ in Berlin. Auch Minister Habeck und andere Vertreter der Landespolitik besuchten den Stand in der Schleswig-Holstein-Halle.

Für Schulkassen und Gruppen hat das Naturpark-Haus ein neues Angebot. In einer 2-stündigen Veranstaltung, die beim Naturpark Holsteinische Schweiz gebucht werden kann, wird die Lebensweise des Wolfes näher vorgestellt: Wer ist eigentlich der Vorfahre unseres besten Freundes, dem Hund? Wodurch verrät uns ein Tierschädel, wovon sich das Tier einmal ernährt hat und wie es gelebt hat? Wie geht es im Alltag der Familie Wolf zu? Wie sehen Wolfsspuren aus? Dies und mehr soll anschaulich geklärt werden.

Die Ausstellung im Naturpark-Haus in Plön ist im Februar wieder an den Wochenenden (Sa und So) von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Ab März erweitern sich die Öffnungszeiten auf Di bis So, 12 bis 17 Uhr. Gruppen können die Ausstellung nach Terminvereinbarung werktags auch am Vormittag besuchen.

Selten zu sehen: Weiße, lange, feine und fädige Strukturen, die sich in kurzer Zeit an alten Ästen im Wald bilden. Ein Phänomen, das manchmal in der kalten Jahreszeit beobachtet werden kann. Was steckt dahinter?

Das “Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum” ist in das neue Museumsjahr gestartet. Neben dem Ausstellungsbesuch werden auch Mit-Mach-Aktionen angeboten. Öffnungszeiten: Oktober – April: Di – So, 11 – 17 Uhr und Mai – September: Mo – So, 10 – 18 Uhr; Tel.: 04381/415210

Die „Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg in Lütjenburg e.V.“ lädt auch in diesem Frühjahr wieder zu Vorträgen ein. Namhafte Referenten werden über ausgewählte Themen der mittelalterlichen Geschichte Schleswig-Holsteins berichten.

Das Naturpark-Haus ist im Dezember und Januar geschlossen. Für Gruppen öffnen wir nach Terminvereinbarung (Tel. 04522/749380) auch während der Schließzeit.  

Die Bestände dieses scheuen Feldhuhns sind stark zurück gegangen. Die Gründe hierfür, Projekte zur Verbesserung ihrer Situation aber auch ihre Lebensweise werden auf dem neuen Kalenderposter über das Naturpark-Tier des Jahres 2018 vorgestellt. Titelfoto: Berndt Fischer

Die Ausstellung der sechs schleswig-holsteinischen Naturparke ist noch bis zum 20.12.2017 im Kreishaus Ostholstein, Lübecker Str. 41, in Eutin zu sehen. Geboten werden Informationen zu den Naturräumen und Erholungsangeboten der Naturparke “Aukrug”, “Holsteinische Schweiz”, “Hüttener Berge”, “Lauenburgische Seen”, “Schlei” und “Westensee”.

Samstag, 02.12.2017, ab 11 Uhr: mittelalterlicher Adventsmarkt an der Turmhügelburg Lütjenburg mit kleinen, gemütlichen Ständen in den Häusern der Burg und Geschichten, Märchen und Musik; Abschluss um 18 Uhr mit vorweihnachtlicher Andacht.

Erstmalig haben sich 2016 alle sechs Naturparke Schleswig-Holsteins an der “Qualtiätsoffensive Naturparke” beteiligt und damit den Prozess einer Weiterentwicklung nach vergleichbaren Standards fortgesetzt bzw. begonnen.

Die Ausstellung ist im Oktober von Dienstag bis Sonntag zwischen 12 bis 17 Uhr geöffnet. Im November ist am Samstag und Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Gruppen können für einen Besuch unter der Telefonnr. 04522/749380 einen Termin auch außerhalb der Öffnungszeiten (auch für vormittags) vereinbaren.

Seit vielen Jahren gibt es das FÖJ-Beet in der Alten Schlossgärtnerei Plön, in dem viele Gestaltungsideen der FÖJler umgesetzt und weiterentwickelt werden – dabei immer gut beraten und unterstützt durch die Inhaberin der Gärtnerei, die die Fläche hierfür zur Verfügung stellt.

Die Frucht des Milchorangenbaums stammt ursprünglich aus dem Süden der USA. In Europa wurde dieses Gewächs wahrscheinlich in den Gärten und Parks als dendrologische Besonderheit gepflanzt. Die natürliche Verbreitungsstrategie der Pflanze ist ebenso verblüffend wie “aus der Zeit gefallen” …

Elf fleißige Helfer stellten sich Mitte September bei Sonnenschein am Rande des Röbeler Moores ein, um über 1000 heimische Wildblumen mit Pflanzhacke und Spaten einzusetzen. Eine Auspflanzaktion zum Mitmachen im Projekt „BlütenMeer 2020“ der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein.

Wer sind die Königinnen der Nacht? Dieses Rätsel wurde bei einem Besuch in der Alten Schlossgärtnerei in Plön, die im Rahmen der Reihe Garten.Querbeet stattfand, gelöst. Zudem wurde die gerade erwachende Insektenwelt im Schein einer sie anlockenden Insektenleuchte. betrachtet

Noch bis zum 1. Oktober 2017 im Eiszeitmuseum zu sehen: Sonderausstellung – Tiere, die die (Um-)Welt verändern. Montag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr.

Am Freitag, 29.09.2017, 19:30 Uhr (bis ca. 21:30 Uhr) erläutert der Wolfsexperte, Dr. Norman Stier, bei einem Bildvortrag im Naturpark-Haus die Lebensweise der Wölfe. Eintritt frei!

Am Freitag, 15.09.2017, Beginn 14:00, werden Helfer für eine Auspflanzaktion im Röbeler Moor gebraucht! Hier soll mit tatkräftiger Unterstützung ein kleines Blütenmeer im Projekt “BlütenMeer 2020″ der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein entstehen. (Dauer: ca. 2 h, je nach Lust und Laune)

Am Samstag, 09.09.2017 von 14:00 Uhr (bis ca. 16:00 Uhr) erklärt Anja Chistiansen in der Gärtnerei Wilde Kost (Blunk), wie man Saatgut sammelt, seine Reife und Qualität beurteilt und wie man es trocknet und lagert. Anmeldung unter Tel. 04522/749380 erforderlich!

Am Mittwoch, 23. August, 19.45 Uhr, gilt das besondere Augenmerk den „Blumen der Nacht“, die ihre Blüten erst in der Dunkelheit entfalten. Sonja Fuhrmann begleitet Sie durch die Alte Schlossgärtnerei. Anmeldung unter Tel. 04522/749380 erforderlich!

Am Mittwoch, 16. August, 16 Uhr, können Sie ätherische Öle aus dem Garten kennenlernen und konservieren. Eine Führung für Erwachsene mit Kostproben in der Alten Schlossgärtnerei in Plön mit Dipl.-Biologin Dorit Dahmke. Anmeldung unter Tel. 04522/749380 erforderlich!