Im Rahmen des deutschlandweiten Einheitsbuddeln sollen möglichst viele Bäume gepflanzt werden. Seit Ende November kann eine Maulbeere ihre Wurzeln auf dem Gelände des Jugendbildungszentrums Blossin ausbreiten.

Zum wiederholten Male darf der Naturpark Dahme-Heideseen einen Weihnachtsbaum für den Deutschen Bundestag bereitstellen. Letzten Mittwoch wurde ein passendes Exemplar aus den heimischen Forsten ausgewählt.

Die Veranstaltung ist aufgrund der aktuellen Situation abgesagt.

Vom 1. bis 27. November können Naturbegeisterte traumhafte Fotografien aus dem Naturpark Dahme-Heideseen im Tourismuszentrum Prieros bewundern. Die Fotos zeigen verschiedene, teilweise verstecke Ecken des Naturparks und stammen vom diesjährigen Fotowettbewerb zum JahreBuch des Naturparks.

Franz Heitzendorfer hat in Kooperation mit dem Naturpark Dahme-Heideseen Fortbildungen für Kita-Erzieher*innen und Lehrer*innen aus dem Naturpark Dahme-Heideseen zum Thema Blühwiesen, Saatgut-Gewinnung und Saatgutkugel-Herstellung angeboten.

Ab sofort sind alle Pläne vom Naturpark Dahme-Heideseen online einsehbar!

Der Naturpark Dahme-Heideseen beteiligt sich an der Aktion Gelbes Band. Mit diesem Projekt soll Obst gerettet werden, das sonst nicht genutzt wird.

In den Herbstferien bietet das Besucherinformationszentrum der Burg Storkow ein spannendes Kinderprogramm an.

Seit dem 1. September hat der Naturpark Dahme-Heideseen mit Carsten Preuß einen neuen Leiter. In einer außerordentlichen Kuratoriums-Sitzung führte ihn Umweltminister Axel Vogel in sein neues Amt ein.

Zahlreiche interessierte Denkmalfreunde pilgerten am 12. September 2021 zum ehemalige Institut für Funktechnik auf den Kolberg. Ein kleiner Rückblick..

Unsere Kollegin Susanne Grunzig, die derzeit ihren Bundesfreiwilligendienst im Naturpark Dahme-Heideseen absolviert, berichtet über ihre Teilnahme am World Ranger Day.

Dieses Jahr gab es wieder reichlich Nachwuchs bei den Storchfamilien im Naturpark Dahme-Heideseen.

Achtung Vorsicht: Teilabschnitte der Radroute weisen einen erhöhten, nicht eingeschränkten, Kraftfahrzeugverkehr auf.

Mitte Juni war es endlich soweit – die Fachjury hat sich getroffen und die schönsten Bilder des Foto-Wettbewerbs zum JahreBuch 2022 gekürt.

Der Naturfilm „Der Hirschkäfer“ von Ulrich K.T. Schulz feierte sein 100 jähriges Jubiläum im Naturpark Dahme-Heideseen. Anschließend wurde eine kleine Exkursion in die Dubrow, wo der Film entstanden ist, angeboten.

Die Ortsdurchfahrt Teupitz ist aufgrund von Bauarbeiten ab Montag, 14.06.2021, gesperrt.

Zum Abschluss der FFH (Fauna-Flora-Habitat)-Managementplanung im Naturpark Dahme-Heideseen wurden zwei öffentliche Exkursionen in die FFH-Gebiete „Streganzsee-Dahme und Bürgerheide“ und „Heideseen bei Groß Köris“ durchgeführt. Unter den jeweils knapp 20 Teilnehmenden waren interessierte Bürger, Landnutzer und Flächeneigentümer.

Ende Mai haben Schüler*innen der Naturpark-Schule Prieros begonnen, das neu angebrachte Insektenhotel mit Material wie Lehm und Ziegelsteinen zu befüllen. Die Ranger*innen erklären den Nutzen des Hotels, zeigen Arten, die hier einziehen können. In Kooperation mit dem Biogarten Prieros wird bei einem Folge-Termin mit den Kindern rund um das Hotel eine Blühwiese angelegt. Die Blühwiese soll Insekten ausreichend Nahrung bieten.

Die Naturwacht Dahme-Heideseen hat den Krötenzaun Mitte Mai wieder abgebaut. Dieses Frühjahr wurden sehr wenig Kröten, Molche u.a. bei der Wanderung beobachtet.

Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz hat seine Handlungsempfehlung zur Unterstützung kommunaler Entscheidungen für großflächige Photovoltaik-Freiflächensolaranlagen veröffentlicht.

Ehrenamtliche Naturschutztaucher untersuchen den Zustand ausgewählter Seen im Naturpark Dahme Heideseen. Eröffnet wurde die Tauch-Saison am 28. März 2021 in Halbe.

Werde Teil des Projekts „Ökoaktionsplan“ des Agrarumweltministeriums und begleite den Prozess aus Verbraucher-Perspektive! Die nächste Phase der Erarbeitung des Ökoaktionsplans, um den ökologischen Landbau sowie die Verarbeitung und Vermarktung von Bio-Lebensmitteln voranzubringen, ist gestartet. Bis zum 11. April 2021 können Verbraucherinnen und Verbraucher, Erzeugerinnen und Erzeuger, Verbände, Verwaltung und weitere Stakeholder ihr Interesse zur Teilnahme bekunden.

Seit Anfang des Jahres sucht der Naturpark Dahme-Heideseen gemeinsam mit dem NABU Dahmeland e. V. nach den schönsten Fotos zu Lieblingsplätzen im Naturpark. Jeder – egal, ob Hobby- oder Profi-Fotograf – darf bis zu drei Fotos einsenden. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2021. Die schönsten Fotos schmücken im folgenden Jahr den Kalenderteil des JahreBuches. Eine Fach-Jury stimmt über die eingesandten Bilder ab.

Bereits Ende Februar stellte die Naturwacht im Naturpark Dahme-Heideseen einen etwa 110 Meter langen Krötenzaun an der Straße zum Reichardsluch auf. Der Zaun soll vor allem das Vorkommen der seltenen Kammmolche und der Rotbauchunken schützen und ermöglichen, dass sie unbeschadet die Straße zu ihrem Laichgewässer überqueren können.

„Lieblingsecken im Naturpark Dahnme-Heideseen“ sind ein Thema einer neuen Ausstellung auf der Burg Storkow, die voraussichtlich Ende April 2021 eröffnet wird.

Top