Aus alt mach’ neu: Schüler der Europaschule funktionierten einen alten Bauwagen zum Bienenwagen um.

In der Bugker Sahara sind derzeit die Ranger des Naturparks Dahme-Heideseen der Schlingnatter (Coronella austriaca) auf der Spur. Mit dem jetzt gestarteten Monitoring soll die Erkenntnislage zum Bestand dieser gefährdeten Art verbessert werden. Dazu wurden spezielle Schlangenbleche an neun Standorten ausgebracht, unter die sich die Tiere gern verkriechen.

Um den Moorschutz in die Fläche zu bringen sind praxistauglicher Lösungen erforderlich. Hierzu hatte die Verwaltung des Naturparks Dahme-Heideseen den Moor-Klimawirt Sebastian Petri eingeladen.

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes suchen wir ab dem 1. September – oder nach Absprache bereits früher – einen Freiwilligen, der aktiv mit anpacken möchte.

Auf Bundesebene wird derzeit an der nationalen Tourismusstrategie gearbeitet. Hierzu finden derzeit Sachverständigenanhörungen im Ausschuss für Tourismus statt. Ausschussvorsitzende ist Jana Schimke. Ihr Wahlkreis umfasst den Landkreis Dahme-Spreewald, weite Teile von Teltow-Fläming sowie die Stadt Lübbenau in Oberspreewald-Lausitz. Zugleich ist sie Botschafterin des Naturparks Dahme-Heideseen.

Am 5. April durfte eine Schulklasse der Grund- und Oberschule Maxim Gorki aus Bad Saarow den nahegelegenen Naturpark Dahme-Heideseen erkunden. Ein kleiner Bericht von einem Naturaktionstag mit großer Wirkung..

Dr. Olaf Juschus zeigte bei sonnigem Frühlingswetter wo vor 20.000 Jahren das jüngste Inlandeis mit seiner Kraft am Ende war. Die Wanderung führte in eine der schönsten Endmoränenlandschaften des Naturparks Dahme-Heideseen südlich des Teupitzer Sees bei Neuendorf.

Sich dem Insektenschutz zu widmen ist eine wichtige Aufgabe des Naturparks. Bereits die Kleinsten können hier viel lernen und bewirken. Deswegen hat der Naturpark ein Projekt mit der Naturpark-Schule Prieros gestartet.

Im Naturpark Dahme-Heideseen wurden in dieser Woche Amphibienschutzzäune errichtet. Die Wanderung der Tiere beginnt in diesem Jahr wegen der Nachtfröste spät.

Die Naturwacht im Naturpark Dahme-Heideseen hat u.a. im FFH-Gebiet Heideseen bei Groß Köris erneut Nistkästen für gefährdete Vogelarten angebracht und in der Dubrow wurden Fledermauskästen ergänzt.

Gemeinsam haben Mitarbeiter:innen des Naturschutzfonds Brandenburg, der Naturwacht, der Naturparkverwaltung Dahme-Heideseen, des Landesbetriebes Forst Brandenburg, des Naturparkbesucherzentrums Burg Storkow und weitere Helfer:innen vor Beginn der Brutsaison Gehölze aus einem Verlandungs-Kesselmoor am Kleinen Milasee entnommen.

Das Thema Energie sparen und Klimaschutz ist für den Naturpark ein sehr wichtiges Thema. Beim Besuch der Schüler*innen der Klasse 5b der Naturpark-Schule Prieros wurde diskutiert, wie Kinder beim Energie sparen mitwirken können.

Es gibt wieder “Neues aus Brandenburg”. In der aktuellen Broschüre vom Verband pro agro werden u.a. Produkte und Konzepte von regionalen Unternehmen aus dem Naturpark Dahme-Heideseen vorgestellt.

Vom 31. März bis 29. August informiert eine Foto-Ausstellung auf der Burg Storkow über die Vogelwelt im Naturpark. Verschiedenste Vogelarten sind den Rangern und Rangerinnen bei ihrer Arbeit vor die Linse geflattert.

Jeden Winter werden die bekannten Fledermauswinterquartiere im Naturpark Dahme-Heideseen kontrolliert. Dabei wird das Artenspektrum und die Anzahl der überwinternden Fledermäuse erfasst.

Yvonne Rychlak war für ihre Masterarbeit an der Universität Potsdam der Fischotter-Population im Naturpark Dahme-Heideseen auf der Spur. Im März 2021 kontrollierte sie 50 Monitoringpunkte (Brückendurchlässe, Stauwehre) im Naturpark Dahme-Heideseen auf Querungshinweise. Die Ergebnisse des Monitorings präsentierte die Studentin in einer sehr gelungenen Online-Präsentation am vergangenen Freitag einer interessierten Zuhörerschaft. Dabei war auch die Naturparkverwaltung in Prieros.

Vertreter der Naturparkverwaltung Dahme-Heideseen und Landwirte aus der Region waren zum Erfahrungsaustausch in Stücken beim Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V. bzw. bei der Wild und Landschaftspflege Glau gGmbH, einer Tochter des Vereins.

Die Ranger des Naturparks Dahme-Heidesee sind jetzt bis Anfang April der Wildkatze auf der Spur. Auch die Hatzfeldt-Wildenburg´sche Verwaltung beteiligt sich im eigenen Revier am Monitoring und unterstützt damit die Arbeit des Naturparks.

Der Weihnachtsbaum vom Naturpark Dahme-Heideseen im Bundestag wurde abgeschmückt und entsorgt. In diesem Beitrag erhalten Sie Informationen zum Recyclen von Weihnachtsbäumen.

Die Wanderausstellung „Willkommen im Garten der alten Sorten“ wurde am Montag 10.01.2022 eröffnet und ist noch bis Dienstag 15.03.2022 auf der Burg Storkow zu finden. Die Ausstellung gibt Einblick in die Zeitreise der Nutzpflanzen und ihrer Vielfalt und will Neugier auf alte Sorten wecken.

Der erste Pflegeeinsatz des NABU Dahmeland im neuen Jahr fand auf einer Feuchtwiese im NSG „Mühlenfließ-Sägebach“ bei Teupitz im Naturpark Dahme-Heideseen statt. Ein kurzer Bericht..

Auf Einladung eines Landwirtschaftsbetriebes trafen sich in der letzten Woche Vertreter der Kreisverwaltung, der Naturparkverwaltung und des Wasser- und Bodenverbandes in der Dahmeniederung um die Auswirkungen der Biberaktivitäten in Augenschein zu nehmen.

Im November und Dezember fanden einige BNE-Umweltbildungsangebote in den Naturparkschulen statt. Wir berichten über Vogel-Experten und Spurenleser…

Im Dezember war die Verteidigung der Masterarbeit von Lucilia Westphal zum Thema “Tauchen für den Naturschutz im Naturpark Dahme-Heideseen”. Wir waren online dabei..

Die traditionelle Waldweihnacht auf dem Hof der Oberförsterei Hammer fand in diesem Jahr wieder als Weihnachtsbaum- und Wildverkauf statt. Ein kurzer Bericht..

Top