Der Naturpark Hirschwald kann etliche der heute so beliebten “Alleinstellungsmerkmale” aufweisen: die Fledermausart Große Hufeisennase, die “Toskana der Oberpfalz”, die Mumie der Prinzessin Anna in Kastl – und eben auch den Schmidmühlener Fischzug. Letzterer bewirbt sich jetzt um den Titel “immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe”. Aber was hat es mit dem Fischzug auf sich? Die Kirchenuhr schlägt eins

Im Naturpark Hirschwald entsteht ein Kunstwanderweg, der die acht Mitgliedsgemeinden verbinden soll. Drei Stationen stehen schon – in Kastl, Rieden und Ensdorf – die restlichen folgen dieses und nächstes Jahr.

Das Naturschutzgroßprojekt “Juradistl” hat sich dem Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten im Oberpfälzer Jura verpflichtet. Es steht für Naturschutz, den man schmecken und erleben kann.