„Alles, was ist, wie groß und gut es sei, besteht seine Zeit, erfüllt seine Zwecke und geht vorüber.“ Diese Worte, welche von Franz von Assisi stammen, treffen  auf meine Situation ziemlich gut zu. Denn mein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Naturpark-Haus und beim Naturpark Holsteinische Schweiz e.V. nähert sich dem Ende. Als Abiturient aus Bayern

Das jährliche, öffentliche Forum des Naturparks Holsteinische Schweiz e.V. bietet für alle Interessierten neben der Gelegenheit, sich über die Aktivitäten des Naturparkvereins zu informieren, auch die Möglichkeit zum Austausch. Beim diesjährigen Naturparkforum am 4. September 2013 um 17 Uhr ist Constanze Höfinghoff, Geschäftsführerin des Nordsee-Tourismus-Service GmbH (NTS), zu Gast im Naturpark-Haus, Schlossgebiet 9, in Plön.

Wie sind die Seen des Naturparks Holsteinische Schweiz entstanden? Wie funktionieren die Lebensgemeinschaften von See und Wald? Welches ist das Naturpark-Tier des Jahres? Dies und vieles mehr sind bei einer Führung durch die Ausstellung des Naturpark-Hauses in Plön zu erfahren. Für angemeldete Gruppen jeder Art (10 bis 30 Personen), ca. 45 Min., 15 € zzgl.

Joachim Steuer kennt sich aus – er weiß, welche Pilze bei uns im Naturpark Holsteinische Schweiz zu Hause sind und wo man sie finden kann, welche giftig sind und wie man sie zubereitet. Besonders wichtig ist ihm aber ihre Bedeutung für das Ökosystem. Pilze spielen fast überall für die Rückführung abgestorbenen Organismen in den Stoffkreislauf

Ein Meilenstein wurde nun erreicht – die Fördermittel zur Umsetzung der Ausschilderung im südlichen Abschnitt des Wanderwegenetzes im Naturpark Holsteinische Schweiz wurden jetzt bewilligt.

„Die Entwicklung des Tourismus und die Ermöglichung von Naturerlebnissen in unserer schönen Landschaft sind wichtige Ziele des Kreises Plön.“ sagt Stephanie Ladwig, Landrätin des Kreises Plön.

Mit viel Engagement hat die Gemeinde Bornhöved zur Saison 2013 einen neuen Wanderweg zwischen dem Klärwerk und der Plöner Straße in Betrieb genommen.

Wer Projektideen verwirklichen möchte, die das Naturerlebnis und die umweltgerechte Erholung im Naturpark Holsteinische Schweiz fördern, kann u.U. Fördermittel über die Naturparkförderung des Landes Schleswig-Holstein (MELUR) erhalten.

Der Schlosswald in der Nähe des Naturpark-Hauses in Plön war das ehemalige Jagdrevier der Plöner Herzöge. Noch heute sind die Waldschneisen des alten Jagdsterns zu erkennen. Unter ca. zweistündiger Anleitung durch das Naturpark-Team können hier angemeldete Kinder- und Jugendgruppen z.B. auf Entdeckungsreise durch das Ökosystem Wald gehen.

Die Kieskuhlen des Naturparks Holsteinische Schweiz können für Geschiebesammler wahre Schatzkammern sein. Durch den Abbau werden dort Fossilien aus zwei Milliarden Jahren Erdgeschichte nach und nach frei gelegt – oft unbemerkt, da das Werksgelände auch aus Sicherheitsgründen normalerweise nicht von jedermann betreten werden kann. Wer einmal auf geologische Spurensuche in die Eiszeit gehen möchte, hat