Im September 2020 wurden im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide Tonziegel im sogenannten Feldbrand hergestellt. Interessenten können die Steine jetzt erwerben.

Sämtliche Veranstaltungen im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide werden bis mindestens 30.11.2020 abgesagt. Auch das Kultur- und Informationszentrum Karower Meiler bleibt ab 31.10.2020 bis Ende Januar 2021 geschlossen.

Ein Forschungsprojekt untersucht die Auswirkungen von Straßenbeleuchtung auf Insekten. Ein Untersuchungsort des deutschlandweiten Projektes ist Krakow am See.

Der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide hat künftig einen starken Partner: optimal media GmbH aus Röbel startet jetzt das Projekt “Junge Riesen für die nächsten 100 Jahre”. Dahinter steckt unter anderem die Umwandlung von monotonen Kieferwäldern in Mischwälder im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide.

Im September 2020 wird der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide 30 Jahre alt. Anlässlich dieses Jubiläums gibt der Förderverein des Naturparks ein Buch heraus, das mit atmosphärisch dichten, kunstvoll komponierten Bildern und informativen Texten diese einzigartige Region in den Fokus nimmt.

27. September: „Mit allen Sinnen vom Tag in die Nacht“ – so unser 1. Naturerlebnis- und Gesundheitstag im Rahmen des Projektes „Sternenpark“.

Derzeit wird im Karower Meiler eine zusätzliche Sonderausstellung gezeigt. Die kleine Ausstellung in der großen Ausstellung war eigentlich nicht geplant, wie so vieles in diesem besonderen Jahr. Beim Nachdenken über die Natur und die Zukunft sind Fotografien, Collagen, Drucke und Skulpturen ganz unterschiedlicher Art entstanden.

Vernissage am 4. August um 17 Uhr

Finissage mit Vortrag am 25. September um 16 Uhr

Gegenwärtig ist im Naturparkzentrum Karower Meiler eine kleine, aber feine Käfer-Ausstellung zu sehen.

Das beliebte Steinzeitfest für Kinder muss in diesem Jahr leider ausfallen.

Der Förderverein des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide hat gemeinsam mit dem „Netzwerk Blühende Landschaft“ einen Teil des Gartens am Karower Meiler in Blühflächen umgewandelt.

Am Flachsee bei Klocksin, unweit der Straße nach Blücherhof, steht eine alte Flatterulme (Ulmus laevis). Im Frühjahr dieses Jahres brach nun auch der letzte große Stamm ab.

Seit Montag, 18. Mai 2020, öffnet das Naturparkzentrum Karower Meiler wieder zu seinen gewohnten Öffnungszeiten täglich 10-17 Uhr.

Am Dienstag, dem 21.04.2020, ist es in den Nachmittagstunden zu einem Waldbrand in einem Wald des Nationalen Naturerbes in der Schwinzer Heide gekommen, der noch am selben Abend gelöscht werden konnte.

Es hat lange Zeit gedauert und so mancher hat schon aufgehört daran zu glauben: Der Aussichtsturm auf dem Hellberg ist aufgerichtet worden.

Ein alter Bienenwagen wird zum Juniorranger-Wagen ausgebaut. Federführend bei diesem Projekt ist unsere FÖJlerin Lea Schäfer. Sie konzipierte die Sanierung des Wagens und ist nun tatkräftig an dem Umbau tätig.

Genießen Sie den Frühling auch in Corona-Zeiten – auf individuellen Ausflügen in den Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide!

Diese Veranstaltung muss leider aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ausfallen.

Am letzten Februarwochenende beschäftigten sich fast 90 Fledermausexperten und interessierte Laien mit aktuellen Ergebnissen der Forschung bei den heimischen Fledermäusen.

Die Vereinssitzung des Fördervereins sowie Exkursion und Vortrag müssen leider aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ausfallen.

Ab September 2020 gibt es für junge Leute wieder die Möglichkeit, ein Jahr im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide mitzuarbeiten. Die Bewerbungsfrist für das kommende FÖJ hat gerade begonnen!

Sandhof hat seit 19.12.2019 einen neuen Moor-Info-Punkt. Er ist einer von 3 Moor-Info-Punkten in Mecklenburg-Vorpommern.

Im Jahr 2020 jährt sich die Gründung des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide zum 30. Mal. Dies möchte der Förderverein mit einem besonderen Buch würdigen. Das Buch mit dem Arbeitstitel „Lied der Stille“ soll die Kulturlandschaft des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide mit ihren Naturschätzen und ausgewählten Kulturdenkmälern präsentieren. Denn nur auf den ersten Blick ist die Landschaft des

Liebe Freunde und Partner des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide, das Jahr 2019 geht zu Ende. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um uns bei unseren Partnern und Unterstützern herzlich zu bedanken. Gleichzeitig wagen wir einen Ausblick auf 2020.

Auf dem Gelände des ehemaligen Munitionsdepots in Bossow haben 20 Schüler des Eldenburg-Gymnasiums Lübz (EGL) am 30. Oktober losgelegt und fast 100 Eichen und Ulmen gepflanzt.

Top