Auf dem Gelände des ehemaligen Munitionsdepots in Bossow haben 20 Schüler des Eldenburg-Gymnasiums Lübz (EGL) am 30. Oktober losgelegt und fast 100 Eichen und Ulmen gepflanzt.

Die beiden ehemaligen Seen und Moorgebiete Großer Serrahn und Dobbiner/Klädener Plage sollen im Rahmen eines Moorschutzprojektes renaturiert werden.

Am 12. September 2019 feierte die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) ihr 20-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wurde der Förderverein Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide e.V. mit dem NUE-Preis Umwelt Mecklenburg-Vorpommern 2019 für das Projekt „Schutz der Dunkelheit der Nacht“ geehrt.

Der NABU Regionalverband Parchim hat mit Mitteln aus der Bingo-Umweltlotterie und einer Spende des Eldenburg-Gymnasiums Lübz zwei ehemalige Trafohäuser in der Naturparkregion Nossentiner/Schwinzer Heide als Tierhotels saniert.

Auch in diesem Jahr wurde der Naturpark durch junge Leute aus aller Welt unterstützt. Vom 2. bis 16. September waren Studenten bzw. Absolventen aus Japan, Mexiko, Russland, Spanien, Belgien, Frankreich und Deutschland zu Gast im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide.

Unser Herbstfest war auch in diesem Jahr gut besucht! Viele tolle Angebote, leckeres Essen und überraschend gutes Wetter lockten Einheimische und Gäste zum Karower Meiler. Vielen Dank an alle Akteure, die zum Gelingen beigetragen haben! Anbei ein paar Bilder: Auch im kommenden Jahr wird es wieder ein Herbstfest im Naturpark geben. Hierfür können sich Interessierte schon

Vom 28.7. bis 6.8. fand im Naturpark ein erlebnisreiches Ferienlager statt.

Am 22.8. gab es eine Nachtführung zur Perseiden-Beobachtung.

Forstexperten aus Indonesien besuchten am 22.8.2019 den Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide.

Bemerkenswerte Kinderkunst in der neuen Ausstellung im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide.

In der Zeit vom 15.7 – 26.7.2019 gab es das alljährliche Fledermauscamp in unserer Naturschutzstation in Wooster Teerofen. Wie in den letzten 30 Jahren kamen wieder ehrenamtliche Fledermausschützer und -forscher aus Thüringen. Während des Camps wurden fast 1000 Fledermäuse bearbeitet, das heißt: sie wurden vermessen, gewogen und für den Fall, dass sie noch keinen Ring hatten, auch beringt.

Bei wunderbar klarem Wetter konnte eine Gruppe von Besuchern unter der Führung von Naturparkleiter Ralf Koch und Sternenkenner Andy Beggerow die partielle Mondfinsternis am 16. Juli erleben.

Am 25.6.2019 eröffnete Landwirtschaftsminister Till Backhaus die umgestaltete Ausstellung im Naturparkzentrum Karower Meiler. Das Außengelände wurde ebenfalls umgestaltet und um viele schöne Details erweitert. Ein Teich wurde geschaffen, der auch gleich durch Rotbauchunken, Libellen und anderen Tieren besiedelt wurde. Hier laden jetzt bei schönem Wetter Liegen zum Verweilen ein. Im Karower Meiler wurden einige Schautafeln umgestaltet

500-600 Fledermäuse von 9 unterschiedlichen, streng geschützten Arten überwintern derzeit in den Bunker- und Kelleranlagen des ehemaligen Munitionslagers in Bossow.

Am 27. Mai 2019 gab es gleich zwei Gründe zum Feiern: zum einen das 20-jährige Bestehen der Schule als Grundschule, zum anderen die Ernennung zur Naturparkschule. “Naturpark-Schule” ist eine bundesweite Auszeichnung des Verbandes der Naturparke, welche an Schulen innerhalb der einzelnen Naturpark verliehen werden kann. An die Verleihung sind Kriterien gebunden, welche in einer Kooperationsvereinbarung ihren

Was brauche ich, wenn ich eine Nacht im Freien verbringen will? Welche wild wachsenden Kräuter sind essbar? Wie mache ich Feuer und worauf muss ich dabei achten? Solche Fragen waren Teil des Survival-Projekts, das die 7. Klasse der Naturparkschule Krakow am See am 27. Mai in Neu Sammit absolvierte. Fast natürlich teilte sich die Gruppe:

2020 wird unser Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide 30 Jahre alt. Er wurde am 24. September 1990 im Rahmen des Nationalparkprogramms festgesetzt und ist damit einer der ältesten Naturparke Ostdeutschlands. Bereits ein Jahr später gründete sich der Förderverein des Naturparks. Dieser inzwischen zahlreiche Mitglieder zählende  Verein ist seitdem ein starker Partner des Naturparks. Viele Naturschutzprojekte konnten umgesetzt

Der Tag des Baumes am 25. April 2019 war wieder ein voller Erfolg. Die SVZ berichtet in ihrer Zeitung für Lübz-Goldberg-Plau am 29.04.2019:   Autor: Niels Troelenberg, SVZ Karow/Dobbertin. Das Laub raschelt, die Äste und Zweige knacken unter dem Druck der Schuhsohlen. Langsam bewegen sich die Menschen im Wald einen Hügel hinauf. Nach einigen Metern

Am 10./11. März fand im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide, eine der „dunkelsten“ Regionen Deutschlands, das Jahres-Treffen der deutschsprachigen Sternenparks statt.  24 Vertreter der bereits ausgewiesenen und der geplanten Sternenparks aus Deutschland, Österreich und der Schweiz trafen sich hier zum Informationsaustausch über die verschiedenen Sternenparkprojekte, gemeinsame Pläne und neueste Forschungsergebnisse zum Thema Beleuchtung. Gerade vor dem Hintergrund

Im Naturparkzentrum Karower Meiler wird die Dauerausstellung überarbeitet. Für den Umbau wird der Karower Meiler vom 11. bis 15. März geschlossen. Ab Montag, 18.3.2019, ist das Besucherzentrum wieder 10-16 Uhr geöffnet (März: Mo-Fr 10-16 Uhr, ab April: täglich 10-16 Uhr). Der Vortrag am 13.3. findet trotzdem wie geplant statt.  

Die drei Künstler Uta Berghöfer, Lars Grünwoldt und Tobias Rank schaffen mit einem Wechsel von Musik und Texten ein einzigartiges Kaleidoskop, das das Moor in seinen vielfältigen Facetten darstellt.

Im September 2019 wird im Naturpark wieder eine FÖJ-Stelle frei! Das Freiwillige Ökologische Jahr, kurz FÖJ, ist eine gute Möglichkeit, sich zu orientieren und praktische Erfahrungen zu sammeln.

Warum in die Ferne schweifen, wenn einzigartige Naturschätze ganz in der Nähe des Wohn- bzw. Urlaubsortes zu finden sind?

Liebe Partner und Freunde des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide, das Jahr 2018 geht zu Ende. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um uns bei unseren Partnern und Unterstützern für die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit herzlich zu bedanken. Ein inhalts- und abwechslungsreiches Arbeitsjahr liegt hinter uns. Die Umweltbildung war auch 2018 wieder ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit. Ein

Top