Im mittleren Unstruttal verläuft eine für Außenstehende unsichtbare Linie – die Landesgrenze. Aus touristischer Sicht soll und kann diese kein Gewicht haben. Wie wichtig hier Zusammenarbeit ist, wurde früh erkannt. So sind Thüringer Gemeinden Mitglied im Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland. Praktisches Beispiel einer Kooperation fand im Mai Niederschlag am Unstrutradweg bei Schönewerda. Der Vorsitzende des Geo-Naturparkes und

Am 19.04.2013 konnte in Gegenwart des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde “An der Finne” Götz Ulrich ein Flyer zum archäologisch-historischen Wanderweg präsentiert werden. Detailliert beschrieben für Wanderer, kann dieser nun wesentlich gezielter beworben werden. Ein thematischer Rundwanderweg auf vier Kilometer Länge, der an 10 Stationen Bodendenkmale aus den letzten 4500 Jahren zeigt. Angebunden an das Museum Kloster

Zu einer Exkursion in die Blütenvielfalt der Sommerorchideen lädt der Naturpark Saale-Unstrut-Triasland e.V. am Samstag, den 15. Juni ein. Treffpunkt der von Gästeführerin Gisela Röder geleiteten rund dreistündigen Wanderung in das Naturschutzgebiet “Tote Täler” bei Balgstädt ist um 9.00 Uhr an der Fleischerei Portius in Balgstädt. Auf der Exkursion können interessante Orchideenarten, wie die Händelwurz

Die Thüringer Stadt Roßleben ist Mitglied des Geo-Naturparkes “Saale-Unstrut-Triasland”. Die Staatliche Regelschule „Gerhard-Hauptmann“ in Roßleben hat den Status einer UNESCO-Projektschule inne und wurde am 14.05.2013 erneut ausgezeichnet, als offizielles Projekt der „UN-Dekade der Biologischen Vielfalt“. Neben der Pflege eines eigenen Schulwaldes, wie erfolgreiche Teilnahmen an „Jugend forscht“ wird auch eine Binnensalzstelle untersucht und erforscht –

“Den Naturpark Saale-Unstrut-Triasland finde ich gut. Er ist meine Heimat und er ist ein Kleinod an bewahrenswerter Natur mit malerischen Weinterrassen des Unstruttales in einer einmaligen Muschelkalkregion.” Mein Lieblingsort im Naturpark: Mein Lieblingsort im Naturpark Saale-Unstrut-Triasland ist die “Schöne Aussicht” an der ehemaligen Klosterkirche im Ortsteil Zscheiplitz der Stadt Freyburg mit dem Blick auf das

Bereits 2012 konnte der Naturpark SUT im Rahmen eines LEADER-Projektes einen weiteren Geopfad einrichten mit dem Titel: Das „Trias Tor“. Das Trias-Tor bezeichnet den engen Durchbruch der Unstrut aus dem Harzvorland in das Triasland. Der Fluss hat sich hier auf seinem Weg zur Saale tief und eng in den Buntsandstein geschnitten. Den thematischen Reichtum dieser

Zu einer dreistündigen Floristischen Führung in das Naturschutzgebiet “Tote Täler” lädt der Naturpark „Saale-Unstrut-Triasland“ am Samstag, den 04.05.13 herzlich ein. Die Tour unter Führung von Frau Gisela Röder beginnt um 9.00 Uhr in Balgstädt an der Fleischerei. Die Teilnehmergebühr beträgt 3,00 Euro pro Person.

Dr. Rosemarie Säuberlich – Geschäftsführerin a. D. Naturpark “Saale-Unstrut-Triasland” “Ich bin stolz …

Am 18.04.2013 war es soweit, Landrat Harri Reiche, der Welterbeverein und viele andere Beteiligte konnten dem Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff das den Antrag zum Unesco-Welterbe begleitende Lesebuch präsentieren. Mit dem Titel „Macht. Glanz. Glaube.“ geleitet es Sie in die hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft an Saale und Unstrut. Entstanden ist ein 300-seitiges Werk, reich bebildert und

Der Naturpark “Saale-Unstrut-Triasland” lädt am 4. Mai zu einer Wanderung in den Wangener Grund zum Thema Forst- und Jagdgeschichte ein. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr der Parkplatz Arche Nebra in Kleinwangen. Auf der etwa dreistündigen Wanderung, begleitet von Gästeführerin Gisela Jäger, geht es entlang gut befestigter Feld- und Waldwege, vorbei an Feld- und Wiesengehölzen, Ölberg

Zu einer Exkursion in die Blütenvielfalt der Orchideen bei Laucha lädt der Naturpark „Saale-Unstrut-Triasland“ am Mittwoch, den 15.05.13 ein. Treffpunkt der von Frau Gisela Röder geleiteten rund 3-stündigen Wanderung in das Naturschutzgebiet “Forst Bibra” ist um 9.00 Uhr am Schwimmbad in Laucha/ Unstrut. Auf der Exkursion können interessante Orchideenarten, wie die Fliegen-Ragwurz, das Knabenkraut und

Wir Deutschen sind Weltmeister – im Honigkonsum, jeder verspeist statistisch gesehen 1,4 Kilo Honig …

Im Naturpark SUT heißen wir Adriana Kirchner bei uns herzlich Willkommen. Die 28 Jährige stammt aus der Thüringischen Rhön, nach dem Studium der Landschaftsökologie in Münster/Westf. kam sie in den Naturpark. Zu ihren Aufgaben zählt die Koordination der Nachpflege bedeutender Trockenlebensräume in verschiedenen FFH-Gebieten des Naturparks. Diese besonderen Lebensräume wurden 2011/12 entbuscht, um die Bedingungen

Der Orchideenrundweg Krawinkel wurde im vergangenen Jahr durch den Naturpark vom Landschaftspflegehof Karsdorf saniert. Dieser Rundweg steht für aktiven Naturschutz, denn durch die konkrete Lenkung der Besucher werden sensible Bereiche geschont und dennoch Prachtexemplare des „Frauenschuh“ und weitere Besonderheiten erlebbar. In der Rubrik „Veranstaltungen“ finden Sie Angebote zu geführten Wanderungen.

Zu einer zweistündigen Geotopführung in die Berge von Bottendorf lädt der Naturpark „Saale-Unstrut-Triasland“ am Sonntag, den 12.05.13 herzlich ein. Die Tour unter Führung von Hartmut Adam beginnt um 10.00 Uhr am Sportplatz in Bottendorf. Die Teilnehmergebühr beträgt 3 Euro pro Person.

Zu einer dreistündigen Wanderung im “Hirschrodaer Graben” – mit dem Thema “Blühende Naturschätze” lädt der Naturpark “Saale-Unstrut-Triasland” am Sonntag, den 12.05.13 herzlich ein. Die Wanderung unter Führung von Gästeführerin Gisela Jäger beginnt um 9.30 Uhr an der Kirche in Hirschroda. Preis pro Person 4,00 Euro.

Der Naturpark “Saale-Unstrut-Triasland” lädt am 12. Mai zu einer dreistündigen Wanderung nach Breitenbach mit Besichtigung der Wallanlagen “Reichsburg” und der Ruine “Kempe” herzlich ein. Die Tour unter Führung von Frau Sparmann beginnt um 14.00 Uhr in Breitenbach an der Gaststätte “Zur Kempe”. Preis pro Person 3,00 Euro.