Seit Mai 2015 hat der Burgenlandkreis mit Albrecht Schirmer einen Wanderwegewart. Er ist im Auftrag des Geo-Naturparks Saale-Unstrut-Triasland für das gesamte überregionale bedeutsame Wegenetz zuständig.

Innerhalb der Vegetationszeit, wenn Wiesen und Wälder voller Blüten, viele Kleinsttiere wie Insekten aktiv sind und auch entsprechend viele Räuber auf Nahrungssuche gehen, lohnen sich Ausflüge vor die Haustür. Ganz bestimmt werden diese mit neuen Eindrücken und Erlebnissen honoriert. Zusammen mit dem Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland können Gruppen die Vielfalt der Natur mit fachlicher Begleitung erleben.

Die kalkreichen Trockenrasen im Saale-Unstrut-Gebiet bieten heimischen, wildwachsenden Orchideen Habitate. Um diese kennenzulernen, lassen sich Naturliebhaber durch die Schutzgebiete führen.

„Saale Unstrut: Unsere Welt. Unser Erbe. Diese Botschaft tragen wir gern an die nachfolgenden Generationen weiter, und zwar unabhängig davon, ob wir den UNESCO-Welterbe-Status erhalten oder nicht!“ Einstimmig sprachen sich die Mitglieder des Fördervereins Welterbe an Saale und Unstrut in ihrer jüngsten Versammlung dafür aus. Einstimmigkeit gab es auch darüber, den UNESCO-Welterbe-Antrag weiterzuführen. „Daumen hoch

Kinder und Schüler des Naturparkgebietes waren aufgerufen zum Naturpark-Wettbewerb 2015 ihre Gedanken und Recherchen zur Wildkatze einzureichen. Über 25 Einreichungen in den Altersklassen Kindergarten, Grundschule und Sekundarschule erreichten

Wunderschöne und geradezu zauberhafte Einblicke in die hochmittelalterliche Kulturlandschaft an Saale und Unstrut gewähren die Fotografien der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Fotowettbewerb „Saale Unstrut: Meine Welt. Mein Erbe“. Eine kleine Auswahl von zehn dieser Fotografien ist ab sofort im Naumburger Architektur- und Umwelthaus, Wenzelsgasse 9, zu sehen.

Trockenlebensräume sind charakteristisch für den Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland, doch durch fehlende Nutzung bedroht. Diese Wanderung thematisiert diese besonderen Lebensräume, deren Bewohner sowie Schutz und Nutzung. Der Dissaugraben, südlich von Nebra gelegen, ist ein europäisches Schutzgebiet (FFH-Gebiet) in dem sich Halbtrockenrasen, Streuobstwiesen und Wälder abwechseln. Entdecken sie besondere Pflanzen und Tiere dieser Trockenlebensräume!

Wie behandle ich meinen Weinstock im Laufe des Jahres? Diese Frage stellt sich dem unkundigen Hobbywinzer. Hier erhält er eine Antwort. Vor Ort im Weinberg wird erklärt und vorgeführt, was in der Vegetationszeit am Weinstock zu tun ist. Treffpunkt ist am 18.07. um 9.00 Uhr der Herzogliche Weinberg in Freyburg (Unstrut), Mühlstraße 23.

Schwerpunkte der Neu-/ Jungimkerschulung:

Spätsommerpflege Tipps zur Einfütterung Sommerbehandlung gegen Varroamilben