Blühflächenprojekt in Saalfeld erhält Förderpreis

biene2 Blühflächenprojekt in Saalfeld erhält Förderpreis

Biene beim Pollensammeln BA; VDN/Max Paternoster und VDN/ Sonja Haase

Landrat gratuliert Initiatoren von Stadt, Naturpark und Imkerschaft

Für das Gemeinschaftsprojekt „Partnerschaft für Blühflächen in der Stadt Saalfeld für Mensch und Insekten“ haben die Stadt Saalfeld, die Verwaltung des Naturparks Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale und die Saalfelder Imkerschaft den „Ehrensache Natur“-Förderpreis 2015 gewonnen. Das Projekt erhielt einen von insgesamt 10 Förderpreisen bundesweit, der mit jeweils 1.000 Euro dotiert ist. Gesucht wurden Projekte oder Veranstaltungen, die der Förderung von freiwilligem Engagement und dem Schutz der biologischen Vielfalt dienen und für andere Nationale Naturlandschaften eine Vorbildfunktion erfüllen.

Dank der Förderung starten ab Mai zahlreiche Freiwillige mit der Vorbereitung und Pflege der Aussaatflächen im Stadtgebiet. Rund 100 Kinder aus 5 Grundschulklassen sowie naturinteressierte Bürger und Imker werden sich aktiv beteiligen. Im Zentrum steht bei der Insektenbeobachtung insbesondere die Honigbiene. Workshops, Vorträge und Bienenvorführungen in Schulen sollen den Kindern die besondere Bedeutung des Tieres und dessen Schutz näher gebracht werden. Durch die neuen zusätzlichen Blühflächen sollen Nahrungsquellen innerstädtisch für Blüten suchende Insekten geschaffen werden.

„Als Schirmherr dieser Initiative freut mich die Auszeichnung ganz besonders. Ich gratuliere den Projektpartnern und Akteuren, die für ihre tollen Ideen und ihr herausragendes Engagement belohnt werden, mit denen sie sich für unsere unmittelbare Umwelt und den Schutz der Bienen einsetzen“, so Landrat Marko Wolfram.

Von der Jury wurden Projekte ausschließlich solcher Antragsteller prämiert und finanziell unterstützt, die sich in Naturparken, so z.B. im Naturpark-Förderverein, engagieren.
Ein weiterer Förderpreis „Ehrensache Natur“ ging – ebenfalls im engen Zusammenwirken mit dem Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale- an privat Engagierte in der Stadt Gräfenthal.
Das Grenz- und Heimatmuseum „Georg-Stift“ und der Heimat -und Geschichtsvereins e.V. wollen den Park der Stadt Gräfenthal zu einem „Natur-Lehrpark“ entwickeln.

Natur wachsen lassen – das war die Projektidee. „Der Park soll nicht nur gepflegt werden, sondern für Jung und Alt Zutritt zu Naturgesetzen und zu Lebensräumen für Tiere und Pflanzen bieten. Denn nachhaltige Umweltbildung ist wichtig in der heutigen schnelllebigen Zeit. Das, was Oma und Opa wussten, sollen unsere Kinder kennenlernen können und nicht wieder vergessen“, erläutert Naturführerin Bettina Thieme. So bietet das Projekt auch Möglichkeiten für Schulprojekte und Familienausflüge. Geplant sind ein Biotop „Lesesteinhaufen“ und ein Biotop „Hecke“, jeweils mit Erläuterungstafeln. Des Weiteren werden Nisthilfen, ein Igelhaus und ein Insektenhotel installiert.

„Nach unserem Kenntnisstand gab es rund 40 Bewerbungen. Da es bundesweit aber maximal 10 Preisträger geben konnte und die Konkurrenz ziemlich hart war, sind wir darauf stolz gleich zwei Preisträger im Naturpark beglückwünschen zu können“, sagte Manfred Klöppel vom Naturparkverwaltung Thüringer Schiefergebirge/ Obere Saale.

Carolin Dudkowiak
Presse- und Kulturamt
LRA Saalfeld-Rudolstadt

 

Ein Beitrag von Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale

Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale

Wurzbacher Straße 16
07338 Leutenberg

Telefon

  • (+49) 0361/573925090

Faxnummer

  • (+49) 0361/573925099

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>