Lurch des Jahres 2014

bild42 Lurch des Jahres 2014

Gelbbauchunke, BA Waugsberg, Wikipedia

Die Gelbbauchunke
(Bombina variegata)

Die Gelbbauchunke besitzt eine perfekt getarnte Oberseite in lehm- und graubraun. Aber: Die auffällige, leuchtende gelb-schwarze Warnfärbung ihrer Unterseite in macht sie zu einer der spektakulären Amphibienarten! Sobald Gefahr droht, macht die Unke ein Hohlkreuz und die Warnfarbe wird sichtbar. Weniger aufsehenerregend ist dafür der Paarungsruf der Gelbbauchunke. Ganz im Gegensatz zur Rotbauchunke besitzt sie keine Schallblasen, weshalb ihr Ruf recht dumpf und leise klingt. Dafür werden die Lautfolgen mehr als 40 Mal pro Minute wiederholt. Nach der Paarung werden die Eier in lockeren Klümpchen von 2 bis 30 Eiern an untergetauchte Grashalme, Äste und abgefallenes Laub geheftet. Die Hauptlaichzeit reicht in Mitteleuropa von Mai bis Juni. Die Kaulquappen schlüpfen bereits nach 2 bis 3 Tagen. Allerdings braucht es anschließend bis zu zwei Überwinterungsperioden, bis die Jungtiere die Geschlechtsreife erreichen.

Auch wenn sich das Verbreitungsgebiet der Gelbbauchunke über weiten Teilen Mittel- und Südosteuropas erstreckt – ihre Bestandssituation in Deutschland gilt leider als äußerst bedenklich. Wie bei den meisten bedrohten und gefährdeten Arten hat es auch die Gelbbauchunke äußerst schwer, geeignete Lebensräume zu finden. Ursprünglich waren Bach- und Flussauen ihre Heimat, heute lebt sie auch in vom Menschen geschaffenen Kleinsttümpel wie Wassergräben, Pfützen oder Traktorspuren. Leider gibt es kaum noch Kleinstgewässer dieser Art: Tümpel werden verfüllt, unbefestigte Wald- und Feldwege ausgebaut und asphaltiert, ihre Habitate von intensiver Landwirtschaft zerschnitten und isoliert. Das letzte nachweisbare Vorkommen im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale liegt viele Jahre zurück. Nur wenn Kleinstgewässer in Steinbrüchen, Lehm- oder Kiesgruben geschützt werden, hat die Unke eventuell eine Chance, sich wieder auszubreiten.

Ein Beitrag von Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale

Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale

Wurzbacher Straße 16
07338 Leutenberg

Telefon

  • (+49) 0361/573925090

Faxnummer

  • (+49) 0361/573925099

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>