Dr. Anja Peck

Frau Dr. Anja Peck ist seit Jahresanfang 2020 die neue Vorsitzende des Naturparks Schönbuch. Sie übernahm das Amt von dem langjährigen Abteilungspräsidenten der Forstdirektion Tübingen, Herrn Martin Strittmatter. Mit der Forstneuorganisation wurden die Aufgaben der Forstdirektion im Kommunal- und Privatwald sowie der forsthoheitliche Bereich der Forstdirektion Freiburg zugeordnet. So kam auch der Naturpark Schönbuch – zumindest auf der Verwaltungsebene – zum Regierungspräsidium Freiburg, Abteilung 8 Forstdirektion. Frau Dr. Peck ist dort die Abteilungspräsidentin. Die Geschäftsstelle und das Informationszentrum des Naturparks bleiben selbstverständlich in Bebenhausen.

Aus einer Forstfamilie stammend, entschied sich die Südbadnerin schon recht früh für eine forstliche Laufbahn und studierte in Freiburg Forstwissenschaften. Sie promovierte im Fach Forstliche Meteorologie und absolvierte ihr Referendariat am damaligen Forstamt Herrenberg. Heute kann sie auf eine erfolgreiche und vielfältige Forst- und Verwaltungslaufbahn zurückblicken. Zunächst arbeitete Frau Dr. Peck im Bereich der Forstdirektion Tübingen als Forsteinrichterin, danach als Referentin für Ernährung und Ländlichen Raum in der baden-württembergischen Landesvertretung in Bonn und Berlin. 2002 wechselte Frau Dr. Peck als Referentin für Forstpolitik und später als stellvertretende Referatsleiterin des Referats Grundsatzfragen Ländlicher Raum in das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) nach Stuttgart. Es folgten Tätigkeiten als Forstbezirksleiterin an der unteren Forstbehörde Rastatt in Forbach im Murgtal und als Leitende Fachbeamtin der unteren Forstbehörden in den Landkreisen Ludwigsburg und Konstanz. Von dort wurde sie 2018 wieder zurück ans MLR nach Stuttgart berufen, wo sie die Leitung des Personal- und Organisationsreferats in der Forstabteilung übernahm und maßgeblich an der sozialverträglichen Umsetzung der Forstreform beteiligt war.

Dr Anja Peck 320x300 Dr. Anja Peck

© Dr. Anja Peck

Der Naturpark Schönbuch ist ihr von ihrer Tätigkeit als Referendarin in Herrenberg bestens vertraut. Acht Jahre wohnte Frau Dr. Peck in Herrenberg und erkundete den Schönbuch nicht nur dienstlich, sondern natürlich auch in der Freizeit per Fahrrad oder zu Fuß. Gerne erinnert sie sich an die vielen Spaziergänge, Wanderungen und Fahrradtouren durch das herrliche Waldgebiet. Die Strecke von Herrenberg nach Bebenhausen entlang des naturbelassenen Goldersbach begeisterte sie immer wieder aufs Neue. Eine kurze Rast an der Teufelsbrücke war immer eingeplant, wo im Frühjahr die Frösche konzertieren und mit einem bisschen Glück ein Eisvogel zu sehen ist. Hier steht auch die Oskar-Klumpp-Eiche, benannt nach dem ehemaligen Tübinger Landrat, der Ende der 1960er Jahre mit seinem organisierten Protest den geplanten Flughafenbau im Schönbuch verhinderte und damit zur Gründung des ersten Naturparks Baden-Württembergs 1972 beitrug. Dass sie in ferner Zukunft den Vorsitz des Naturparks übernimmt, war der jungen Referendarin, die im Schatten der Eiche saß, sicher nicht bewusst. Umso mehr freut es Frau Dr. Peck, dass der Naturpark Schönbuch nun Teil ihrer Verantwortung geworden ist und sie damit viel zur Entwicklung der Naturparkziele beitragen kann.

Ein Beitrag von Naturpark Schönbuch

Naturpark Schönbuch

Schönbuchstraße 4
72074 Tübingen

Telefon

  • (+49) 07071 / 6026262

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>