Natur des Jahres 2018

Naturparke Neuigkeiten am 10. Juli 2018
Foto 1 Dreistacheliger Stichling DAFV Herbert Frei 300x200 Natur des Jahres 2018

Dreistacheliger Stichling_DAFV_Herbert Frei

Der Dreistachelige Stichling
(Gasterosteus aculeatus)

Namensgebend und besonders auffällig sind die drei Stacheln vor der Rückenflosse, die in Gefahrensituationen sofort aufgestellt werden können. Die Bauchflossen tragen ebenfalls je einen kräftigen Stachel. Damit ist dieser Stichling vor dem Angriff größerer Fische bestens gewappnet, denn die abstehenden Stacheln können Fressfeine beim Zubeißen verletzen. Zwar gehört der Dreistachelige Stichling mit einer durchschnittlichen Körperlänge von 5 bis 8 Zentimetern zu den kleinsten heimischen Süßwasserfischen, dafür gilt er als überaus gewandter Schwimmer und kommt in nahezu ganz Europa vor. Auch in den Gewässern des Naturparks Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale fühlt sich der Dreistachelige Stichling wohl. Zur Lieblingsspeise zählen zahlreiche Kleintiere wie Insektenlarven, Würmer, aber auch Fischlaich wird vertilgt.

 

Foto 2 Dreistacheliger Stichling Wikipedia Piet Spaans 300x225 Natur des Jahres 2018

Dreistacheliger Stichling_Wikipedia_Piet Spaans

Außergewöhnlich und für die Verhaltensforschung von großem Interesse ist das überaus komplexe Fortpflanzungsverhalten des Dreistacheligen Stichlings. Die männlichen Exemplare verfärben sich zu Paarungszeit nicht nur in schillernden Farben (die Brust wird rot, der Rücken blaugrün und die Augen funkeln silberblau). Sondern es wird ein vielschichtiges Ritual vollzogen. In der Nähe des Ufers sucht das Männchen zunächst ein geeignetes Brutrevier, dann hebt es eine Grube aus, um darin mit Liebe zum Detail ein Nest zu bauen. In mühevoller Kleinstarbeit trägt der Herr Material zusammen – es wird geklebt, geformt und drapiert. Anschließend wird kräftig mit den Brustflossen gefächelt, um zu sehen, ob auch alles stabil genug ist. Hat das Nest den Test bestanden, wird es mit Sand bespuckt und der letzte Feinschliff erfolgt. – Diese ganze Prozedur kann unter Umständen mehrere Tage in Anspruch nehmen!

Sobald das Nest fertiggestellt ist, wird ein paarungsbereites Weibchen mit Bogensprüngen angelockt. Fühlt sich das Weibchen durch die eigenwillige Tanzformation in Stimmung gebracht, präsentiert die Dame ihren mit Eiern prall gefüllten Bauch, woraufhin das Männchen ihr den Nesteingang zeigt. Nach der Eiablage und dem Befruchten der Eier übernimmt das Männchen die Brutpflege und beschützt die Jungfische über mehrere Wochen. Aufgrund ihres charakteristischen Aussehens und des einzigartigen Brutverhaltens wurde er zum Fisch des Jahres gewählt. Damit soll aufgezeigt werden, dass auch Kleinfischarten besondere Aufmerksamkeit verdienen.

Autor: Susen Reuter

Fotonutzung unter Angabe des Fotografen:

Foto 1 – Dreistacheliger Stichling // DAFV // Herbert Frei
Foto 2 – Dreistacheliger Stichling // Wikipedia // Piet Spaans

 

 

Ein Beitrag von Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale

Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale

Wurzbacher Straße 16
07338 Leutenberg

Telefon

  • (+49) 0361/573925090

Faxnummer

  • (+49) 0361/573925099

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>