Die Rohrauer Sandmühle

Sandmühle 300 Die Rohrauer Sandmühle

Foto: Sandmühle Rohrau

Der Schönbuch war einst ein wichtiges Abbaugebiet von Buntsandstein. Noch heute zeugen über 250 Kleindenkmale im Naturpark von der regen Tätigkeit der Steinmetze. Neben der Verwendung als Baustoff – viele historische Gebäude sind aus dem Schönbucher Stubensandstein errichtet, so zum Beispiel die Neckarbrücke in Tübingen, Rathaus und Stiftskirche sowie das Ulmer Münster – wurde der Sandstein auch für die Reinigung verwendet. Ein wichtiger Beruf war tatsächlich der Sandmann, der in die Stuben der Wohnhäuser, Gasthäuser und sogar in Krankenhäuser Sand streute, ausfegte und damit die Böden von Unrat und Ungeziefer befreite. Es gab Sandmühlen, die die großen Steine mahlten, um den Stubensand zu erzeugen. Daher rührt auch die Bezeichnung Stubensandstein für die relativ weiche Gesteinsform.

Die historische Gips- und Sandmühle in Rohrau aus dem Jahr 1799 kann seit dem Ausbau als Museum besichtigt werden. Die Ausstellung veranschaulicht nicht nur die einstige Herstellung von Gips und Stubensand, sondern zeigt auch die schwierigen Lebensbedingungen der Menschen, die dieser Arbeit nachgingen. Sämtliche Arbeitsgeräte und Vorrichtungen, die zur Produktion notwendig waren, sind noch vorhanden und geben dem Besucher die Möglichkeit, sich an Ort und Stelle ein Bild von der mühseligen Arbeit zu machen. Beispiele sind der große Mühlstein aus Buntsandstein, mit dem die auf den Mahlgang gestreuten Gips- bzw. Sandbrocken durch Pferdeantrieb pulverfein gemahlen wurden, oder das Sieb, mit dem das gemahlene Gut nach dem Mahlvorgang in schon feines oder noch grobes Material getrennt wurde. Die Sandmühle Rohrau bietet einen wertvollen Beitrag zur Heimatgeschichte von Rohrau und dem Naturpark Schönbuch. Das kleine Steingebäude, das sich versteckt hinter den Gebäuden der Eckle Gärtringer-/Hildrizhauser Straße befindet, legt – ebenso wie die noch heute sichtbaren Gips- und Sandsteinbrüche oberhalb des Ortes – von der Arbeit und dem Leben rund um den Gips und Sand deutlich Zeugnis ab.

Eine Besichtigung dieses einmaligen historischen Denkmals lohnt sich für jung und alt, für groß und klein. Eine Videovorführung ergänzt anschaulich die Darstellung in diesem historischen Kleinod.

Deutscher Mühlentag 06.06., 10.00 ‐ 15.00 Uhr Öffnung mit Hocketse und Vorführungen mit Pferd. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Eintritt ist frei. Termin unter der Voraussetzung, dass alles coronakonform durchgeführt werden kann.

Adresse:
Sandmühle und Schmiede in Rohrau,
Hildrizhauserstr. 5
71116 Gärtringen

Ein Beitrag von Naturpark Schönbuch

Naturpark Schönbuch

Schönbuchstraße 4
72074 Tübingen

Telefon

  • (+49) 07071 / 6026262

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>