Gemeinsame Stimme für mehr Gewicht in Öffentlichkeit und Politik

Bühlertal/Feldberg – Seit 15 Jahren setzt sich die Arbeitsgemeinschaft Naturparke Baden-Württemberg auf politischer und öffentlicher Ebene für die Belange der sieben Großschutzgebiete im Südwesten ein.

Am 7. Juli 2020 jährt sich die Gründung der AG Naturparke zum 15. Mal:

Bild1 AG Naturparke Baden Württemberg 07.07.2005 Gemeinsame Stimme für mehr Gewicht in Öffentlichkeit und Politik

Vorsitzende und Geschäftsführer der sieben Naturparke Baden-Württembergs bei der Gründungssitzung am 07.07.2005.
(v. l.) Bernhard Drixler (Geschäftsführer Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald), Manfred Robens (damaliger Geschäftsführer Naturpark Neckartal-Odenwald), Bernd Schneck (Geschäftsführer Naturpark Obere Donau), Matthias Schappert (damaliger Vorsitzender Naturpark Schönbuch), Karl-Heinz Dunker (Geschäftsführer Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord), Landrat Peter Dombrowsky (damaliger Vorsitzender Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord), Roland Schöttle (Geschäftsführer Naturpark Südschwarzwald), Bürgermeister Andreas Felchle (Vorsitzender Naturpark Stromberg-Heuchelberg), Rolf Vögtle (damaliger stellvertretender Vorsitzender Naturpark Obere Donau), Dietmar Gretter (Geschäftsführer Naturpark Stromberg-Heuchelberg).

Im ehemaligen Naturpark-Haus auf dem Ruhestein (Ortenaukreis) vereinbarten 2005 die Vorsitzenden der Naturparke Schwarzwald Mitte/Nord, Südschwarzwald, Neckartal-Odenwald, Stromberg-Heuchelberg, Schwäbisch-Fränkischer Wald, Obere Donau und Schönbuch eine zukünftig engere Zusammenarbeit. Einige der bei der Gründung Anwesenden sind auch heute noch Vorsitzende oder Geschäftsführer der Naturparke.

Zum ersten Sprecher der AG Naturparke wurde der damalige Freudenstädter Landrat Peter Dombrowsky gewählt. „Die Gründung der AG war überfällig. Wir müssen für die Naturparke eine Lobby schaffen“, brachte der ehemalige Vorsitzende des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord und damalige Gastgeber die Gründe für den Zusammenschluss auf den Punkt. Ziel war es, das Image der Naturparke in der Öffentlichkeit und der Politik sowie die finanzielle Unterstützung zu verbessern. „Und das ist uns in jahrelanger Arbeit auch gelungen“, erinnern sich Karl-Heinz Dunker und Roland Schöttle. Für die Geschäftsführer des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord und des Naturparks Südschwarzwald war die AG-Gründung seinerzeit der Schlüssel dafür, dass die Naturparke als Element einer erfolgreichen und nachhaltigen Regionalentwicklung des ländlichen Raumes wahrgenommen werden. „Die Finanzierung der Naturparkarbeit war viele Jahre lang eine Herausforderung. Heute haben die Naturparke im Land einen deutlich höheren Stellenwert als noch vor 15 Jahren.“ Die Zusammenarbeit der sieben Naturparke hat Vorbildcharakter für die Naturparke in anderen Bundesländern. Auch hier haben sich Naturparke teils zu Arbeitsgemeinschaften zusammengeschlossen.

Durch die Gründung der Arbeitsgemeinschaft intensivierte sich auch der Austausch unter den Naturparken auf verschiedenen Ebenen. So werden regelmäßig Projekte auf Ebene der Vorsitzenden, Geschäftsführer*innen und Mitarbeiter*innen in den Säulen Naturschutz und Landschaftspflege, nachhaltiger Tourismus und Erholung, Bildung für nachhaltige Entwicklung und nachhaltige Regionalentwicklung erarbeitet oder ausgetauscht. Gemeinsame Veranstaltungen wie der Markt der Naturparke, der Brunch auf dem Bauernhof oder Kampagnen wie die Blühenden Naturparke sind Teil der Öffentlichkeitsarbeit ebenso wie die Herausgabe von Printprodukten. So veröffentlicht die AG jedes Jahr ihr gemeinsames Erlebnismagazin #Naturpark, eine Jahresbilanz sowie eine Broschüre mit Tourenvorschlägen. Gemeinsame Messeauftritte auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart oder der Internationalen Grüne Woche in Berlin sind fester Bestandteil des AG-Lebens.

Bild2 AG Naturparke Baden Württemberg 13.01.2020 Gemeinsame Stimme für mehr Gewicht in Öffentlichkeit und Politik

Minister Hauk, Vorsitzende, Geschäftsführer und Projektpartner*innen der sieben Naturparke Baden-Württembergs am 13.01.2020 auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart.
Hintere Reihe v. l.: Bürgermeister Klaus Mack (Vorsitzender Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord), Landrat Stefan Bär (Vorsitzender Naturpark Obere Donau), Bürgermeister Armin Mößner (Vorsitzender Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald), Bürgermeister Andreas Felchle (Vorsitzender Naturpark Stromberg-Heuchelberg), Mathias Allgäuer (Geschäftsführer Naturpark Schönbuch), Andreas Kreutz (Geschäftsführer Naturpark Neckartal-Odenwald).
Vordere Reihe v. l.: Ines Vorberg (Projektmanagerin „Inklusive Wanderbotschafter“, Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald), Hans-Peter Matt (Beratungs- und Gutachterbüro mahp-barrierefrei), Landrätin Marion Dammann (Sprecherin AG Naturparke und Vorsitzende Naturpark Südschwarzwald), Minister Peter Hauk MdL (Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz).

Die Zusammenarbeit in der Arbeitsgemeinschaft Naturparke Baden-Württemberg kann dank der Unterstützung durch das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und mit Finanzmitteln des Landes, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union so erfolgreich umgesetzt werden.

Die Lörracher Landrätin Marion Dammann, Vorsitzende des Naturparks Südschwarzwald und Sprecherin der AG Naturparke, plädiert angesichts der Entwicklung im Zuge der Corona-Pandemie dafür, die Themen Natur- und Klimaschutz sowie nachhaltige Regionalentwicklung nicht aus den Augen zu verlieren. „Die Naturparke müssen finanziell und personell gut aufgestellt sein, um sich auch weiterhin diesen wichtigen Zukunftsthemen widmen zu können.“ Die inhaltliche Ausrichtung der AG-Arbeit wird dieses Jahr durch die Erneuerung ihres gemeinsamen Strategiepapiers „Naturparke 2030“ vorgenommen. Dieses wird im Oktober veröffentlicht.

Hintergrund

Die sieben Naturparke in Baden-Württemberg nehmen rund ein Drittel der Landesfläche ein. Als Großschutzgebiete erhalten sie die facettenreichen Kulturlandschaften im Einklang von Menschen, Tieren und Pflanzen. Die sieben Naturparke sind Motoren für die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raumes in Baden-Württemberg. Mehr als 400 Kommunen in 34 Stadt- und Landkreisen, zahlreiche Vereine, Verbände und Ehrenamtliche engagieren sich in den Naturparken und wirken in deren Entscheidungsgremien und Netzwerken mit. Auf diese Weise wird mit allen Interessengruppen die Zukunft der ländlichen Regionen gestaltet. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Aufgabenfelder Naturschutz und Landschaftspflege, nachhaltige Regionalentwicklung, Erholung und nachhaltiger Tourismus sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Die sieben Naturparke in Baden-Württemberg
www.naturparke-bw.de
Naturpark Neckartal-Odenwald www.naturpark-neckartal-odenwald.de
Naturpark Stromberg-Heuchelberg www.naturpark-stromberg-heuchelberg.de
Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald www.naturpark-sfw.de
Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord www.naturparkschwarzwald.de
Naturpark Südschwarzwald www.naturpark-suedschwarzwald.de
Naturpark Obere Donau www.naturpark-obere-donau.de
Naturpark Schönbuch www.naturpark-schoenbuch.de

Bildnachweise (© AG Naturparke Baden-Württemberg)

Ein Beitrag von Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Marktplatz 8
71540 Murrhardt

Telefon

  • 07192-213-888

Faxnummer

  • 07192-213-880

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>