Regional und Saisonal einkaufen im Schwäbisch-Fränkischen Wald

Neuigkeiten Marktausblick 1 500 Regional und Saisonal einkaufen im Schwäbisch Fränkischen Wald

© Naturpark SFW Archiv

Sprechen wir von regionalen Produkten, müssen wir zunächst einmal den Begriff „Region“ definieren. Das fällt schwer, denn der Begriff „Region“ ist nicht gesetzlich geschützt. Somit kann die Definition einer Region ganz unterschiedlich sein. Eine Region kann einen bestimmten Ort oder Kreis meinen (Rems-Murr-Kreis), einen Kulturraum (Schwäbisch-Fränkischer Wald), ein Bundesland (Baden-Württemberg) oder aber einen größeren Teil Deutschlands (Süddeutschland). Entscheiden wir uns also, regionale Lebensmittel bspw. im Supermarkt zu kaufen, ist es wichtig einen besonderen Blick auf die genaue Herkunft des Produktes zu werfen.

Regional und saisonal einkaufen schützt das Klima 

Eine gute Möglichkeit, die regionale Herkunft sicherzustellen, ist der Einkauf auf dem Wochenmarkt oder im Hofladen. Hier trifft man die Erzeuger und weiß direkt, woher die Produkte kommen. Und nicht nur das. Durch den Einkauf bei unseren Direktvermarktern schützen wir auch Klima und die eigene Gesundheit.

Tatsächlich ist es schwierig, pauschale Aussagen zur Klima- und Umweltfreundlichkeit regionaler Erzeugnisse zu treffen. Zahlreiche Faktoren beeinflussen die Klimabilanz eines Lebensmittels. In der Regel gilt aber: Durch den Transport von Lebensmitteln wird der Klimawandel beschleunigt und der Treibhauseffekt verstärkt. Wie stark Lebensmittel aus der Ferne das Klima belasten, hängt vom verwendeten Transportmittel und der Länge des Transportweges ab. Zudem können bei Direktvermarktern Lebensmittel häufig unverpackt und in die eigens mitgebrachten Körbe verpackt werden. Das spart zusätzlich Plastik und Verpackungsmüll.

Positive Effekte auf Aroma, Qualität und Gesundheit

Regionale Produkte sind nicht lange unterwegs bis sie auf den Tisch kommen und damit frischer. Geerntet wird zum optimalen Zeitpunkt und das macht sich nicht nur beim Aroma bemerkbar. Saisonale und regionale Produkte haben auch mehr Zeit Vitamine und Mineralstoffe aufzubauen und auf kürzeren Transportwegen besteht keine Gefahr diese wieder zu verlieren. Regionale Produkte haben somit einen positiven Effekt auf Aroma, Qualität und die eigene Gesundheit.

Es gilt also: Regional und saisonal einkaufen, zum Einkaufen klimafreundliche Transportmittel, wie das das Fahrrad, den Bus oder die Füße benutzen und eine Tasche oder einen Korb mitbringen, um Verpackungsmaterial zu sparen. Auch können regionale Lieferdienste genutzt oder mehrere Wege mit dem Auto kombiniert werden. So kann ein jeder und eine jede von uns einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten und gleichzeitig die regionalen Landwirt:innen unterstützen. Das hat nicht nur für den einzelnen Verbraucher Vorteile, sondern für die Gesellschaft insgesamt.

Wo also den nächsten Einkauf tätigen?

Im Naturparkgebiet gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den eigenen Einkaufskorb mit regionalen und saisonalen Produkten zu füllen. Beim jährlich stattfindenden Brunch auf dem Bauernhof öffnen Höfe ihre Pforten und laden Einheimische und Gäste dazu ein, ihre Produkte bei einem Brunch oder Frühstück zu verköstigen. Auf den Naturpark-Märkten können die einheimische Direktvermarkter:innen persönlich kennengelernt werden. Eine Liste mit Angeboten, wie Online-Portalen oder Direktvermarkterbroschüren der sechs Landkreise im Naturparkgebiet findet sich auf unserer Homepage.

Und möchten Sie einen Überblick gewinnen, welche Produkte zu welcher Jahreszeit Saison haben gibt Ihnen folgender Kalender eine Übersicht.

Ein Beitrag von Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Marktplatz 8
71540 Murrhardt

Telefon

  • 07192-213-888

Faxnummer

  • 07192-213-880

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>