Natur des Jahres 2016

moos2 300x196 Natur des Jahres 2016

Das Mittlere Torfmoos
(Sphagnum magellanicum)

Das Mittlere Torfmoos, auch Magellans Torfmoos genannt, gilt als eines der schönsten Torfmoose. Es bildet große Kuppen, die sich über dem Boden erheben. Diese sogenannten Bulten können Durchmesser von über einem Meter erreichen. Fällt das Sonnenlicht darauf, so leuchtet das Mittlere Torfmoos in rötlichen, weinroten bis tief purpurnen Farben.

Die Einzelpflanzen dieses Mooses sind aufgebaut aus einem mit kleinen Blättchen besetzten Stämmchen, aus welchem Büschel von 4 bis 5 Ästen in regelmäßigen Abständen herauswachsen. Das Mittlere Torfmoos ist ein wahrer Künstler, wenn es um die Speicherung von Wasser geht. Ist das Regenwasser einmal aufgenommen, kann es problemlos für einen längeren Zeitraum zurückgehalten werden. Ermöglicht wird dies durch spezielle Zellen und Poren, die sich in Stämmchen, Ästen als auch in den Blättchen befinden. Einst wurden Torfmoose in der Heilkunde eingesetzt. Ihre entzündungshemmende Wirkung (unter anderem durch den niedrigen pH-Wert) trug zur Linderung von Wunden bei, weshalb man aus den Torfmoosen Wundverbände herstellte. Noch heute kommen Torfmoose in Form von Hochmoortorf zum Einsatz – entweder als Moorbad, oder als Moorpackung. Ein bekannter Kurort im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale ist das Moorbad Bad Lobenstein.

Der Lebensraum des Mittleren Torfmooses besteht im Wesentlichen aus Hochmooren, Hochmoorheiden und Hochmoorwäldern – genau diese Landschaftselemente sind jedoch immer stärker bedroht und mit ihnen auch alle darin lebenden Arten. Das Mittlere Torfmoos gilt laut Roter Liste Deutschlands als gefährdet und ist gemäß Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt. Ob das Mittlere Torfmoos auch in Zukunft noch existiert, hängt einzig und allein davon ab, wie der Lebensraum Hochmoor bewahrt wird. Glücklicherweise sind Hochmoore inzwischen durch Ländergesetze bzw. auch EU-weit durch die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie geschützt.

Autor: Susen Reuter

 

Ein Beitrag von Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale

Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale

Wurzbacher Straße 16
07338 Leutenberg

Telefon

  • (+49) 0361/573925090

Faxnummer

  • (+49) 0361/573925099

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>