Preisverleihung “Naturparkhonig des Jahres 2014″ auf dem Naturparkfest

IMG 0957 klein 620x413 Preisverleihung Naturparkhonig des Jahres 2014 auf dem Naturparkfest

Die diesjährigen Sieger im Wettbewerb “Naturparkhonig” heißen “Götterbaumhonig”, “Sommertracht” und “BioHonig vom Lehnitzsee”.

Ohne Liebe entsteht kein guter Honig. Die Naturparkimker hegen ihre Bienen und pflegen ihren Honig mit sehr viel Liebe und mit noch mehr fundiertem Wissen. Unverfälschter Honig ist schon lange keine Selbstverständlichkeit mehr! Nur durch die konsequente Einhaltung der geänderten Leitsätze und Qualitätsstufen für Honige im Deutschen Lebensmittelbuch ist es den Naturparkimkern möglich, Naturparkhonige zu produzieren, die bei Kennern und Genießern sehr anerkannt und beliebt sind und darüber hinaus den hohen Qualitätskriterien entsprechen. Dieses Engagement muss entsprechend gewürdigt werden und da bot es sich an, das Naturparkfest 2014 zu nutzen.

Nachdem eine siebenköpfige Jury die besten Naturparkhonige des Jahres 2014 bestimmt hatte, bildete die Preisverleihung „Naturparkhonig 2014“ einen weiteren Festhöhepunkt. Die drei besten aus insgesamt 38 Honigen, die zur Prämierung eingereicht wurden, erhielten neben einem Pokal eine Geldprämie. Die Preisverleihung wurde durch die Ministerin Frau Anita Tack, die Staatssekretärin Frau Almuth Hartwig-Tiedt, dem Naturparkleiter Dr. Peter Gärtner und Herrn Ulf Winkler, dem Initiator Naturpark-Honig vorgenommen.

Der Naturparkhonigpokal in Bronze  mit einer Geldprämie von 100,- € ging in diesem Jahr nach Zerpenschleuse an die Imkerei Thomas Würfel. Die Imkerei Würfel überzeugte die Jury mit einem Honig, der lt. Laboruntersuchung des Länderinstituts für Bienenkunde (LIB) aus einer Nektartracht überweigend von Korn- und Sonnenblume besteht und empfahl deshalb den Namen „Sommerblüte“.

Zum ersten Mal seit Beginn des Wettbewerbes „Naturparkhonig“ ging der Silberpokal und die damit verbundenen 150,- € an eine Imkerei aus dem Landkreis Oberhavel. Preisträgerin Sabine Kretschmer von der „Bioimkerei am Lehnitzsee“ bewarb sich mit ihrem „BioHonig vom Lehnitzsee“, der den Gaumen der Jurymitglieder schmeichelte. Hierbei handelt es sich um einen Honig einer Sommertracht, dessen Aroma dominiert wird von Linde, Kornblume und etwas Honigtau.

Der  Naturparkhonigpokal in Gold ist mit einem Preisgeld von 250,- € dotiert und die gingen in diesem Jahr an die Bioland Imkerei an der Probstheide Herrn André Krugmann. Herr Krugmann stellte sich mit einem Honig, dessen Aroma und Aussehen sehr stark  vom Nektar des Götterbaumes bestimmt wird, der kritischen Jury und konnte einstimmig alle Teilnehmer überzeugen. Laut Laboranalyse ist der Anteil Götterbaum so hoch, dass das LIB den Namen „Götterbaumhonig“ als Empfehlung aussprach.

Alle Wettbewerbshonige konnten auf dem Naturparkfest verkostet werden und wer wollte, konnte die Gelegenheit nutzen, sich am Naturparkhonig-Stand umfangreich zum Thema Bienen und Honig zu informieren. Näheres können Sie auf der Internetseite http://www.naturparkhonig.de erfahren.

 

Ein Beitrag von Naturpark Barnim

Naturpark Barnim

Breitscheidstraße 8 – 9
16348 Wandlitz

Telefon

  • (+49) 033397 29990

Faxnummer

  • (+49) 033397 299913

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>