Wildbienen

Es gibt über ca. 550 verschiedene Arten von Wildbienen bei uns in Deutschland, viele davon sind jedoch stark in ihrem Bestand gefährdet. Schuld ist der Verlust an Lebensräumen und der Klimawandel, der mit zu nassen Brutzeiten den Bienen zu schaffen macht.

Jetzt, in der wärmeren Frühlingszeit suchen die Bienen eifrig nach Nistlöchern, um ihre Eier abzulegen und zu schützen. Sie halten Ausschau nach Löchern in der Erde, morschem Holz, Pflanzenstengeln oder auch Schneckenhäusern und anderen Hohlräumen. Fehlen natürliche Strukturen zur Eiablage, so werden auch Löcher und Ritzen an Häusern angenommen.

Wildbienen Hotel wissenschaftsjahr1 620x602 Wildbienen

Wildbienen-Hotel, wissenschaftsjahr

Wer den Wildbienen die Suche erleichtern möchte, kann ein “Wildbienenhotel” bauen. In Holzscheiben oder Holzklötze werden einfach unterschiedlich große Löcher gebohrt. Achtung, die Lochöffnungen müssen glatt geschliffen und abstehende Holzfasern müssen unbedingt entfernt werden. Auch Ziegelsteine oder Dachziegel mit kleineren Löchern sowie Schilfstengel werden gerne angenommen. Wichtig ist, dass die Materialien vor direktem Regen geschützt sind und an einem sonnigen Ort angebracht werden.

 

Verschiedenste Baumärkte bieten fertige Wildbienen-Hotels an, die man schnell und einfach im Garten anbringen kann.

Wildbiene wissenschaftsjahr Wildbienen

Wildbiene, wissenschaftsjahr

Ein Beitrag von Naturpark Spessart

Naturpark Spessart

Frankfurter Str. 4
97737 Gemünden am Main

Telefon

  • (+49) 09351 603446

Faxnummer

  • (+49) 09351 602491

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>