Dübener Heide ist erneut LEADER-Region in Sachsen-Anhalt und in Sachsen

eu flag gr1 Dübener Heide ist erneut LEADER Region in Sachsen Anhalt und in Sachsen

(C) Europäische Union

Die Dübener Heide ist jetzt in Sachsen-Anhalt und Sachsen anerkannte LEADER-Region für die neue EU-Förderphase bis 2020. Der länderübergreifenden Region stehen somit Fördermittel in derzeit noch unbezifferter Millionenhöhe für die nächsten Jahre in Aussicht, wovon private Investoren, Kommunen, Vereine und weitere Institutionen profitieren werden, in dem sie investive Vorhaben im ländlichen Raum umsetzen. Für die LEADER-Region Dübener Heide/Sachsen-Anhalt hat das Land zunächst eine erste Rate in Höhe von 1,6 Millionen Euro ermittelt.

„Die nachhaltige Regionalentwicklung ist eine gesetzliche Kernaufgabe der Naturparks. Für uns gilt es, insbesondere für die Menschen in der Dübener Heide eine wirtschaftliche und ökologische Verbesserung ihrer Lebensbedingungen mit Hilfe der Mittel aus der Europäischen Union zu erreichen. Diese Zielstellung steht unter dem Leitsatz ‚Starke Heimat – Starkes Europa‘“, sagt Naturparkleiter Thomas Klepel.

Die länderübergreifende Dübener Heide nördlich von Leipzig kämpft nach wie vor mit einem starken Bevölkerungsschwund, der zwischen 15 und 20 Prozent liegt, ausgeprägter Überalterung und wirtschaftlicher Strukturschwäche.  Investitionen in den ländlichen Raum tragen dazu bei, die Wirtschaft zu beleben, Arbeitsplätze zu sichern und die Lebensraumqualität zu stärken.

Grundlage für die neue Förderphase sind zwei LEADER-Entwicklungsstrategien (LES) für beide Bundesländer. Im Rahmen eines europaweiten Ausschreibungsverfahrens wird bis Mitte November  ein LEADER-Management  gewonnen, das den LEADER-Prozess begleitet und Ansprechpartner für Investoren und Projektträger ist. Auch der Bereich Sachsen-Anhalt der Dübener Heide bekommt ein LEADER-Management. „Wir werden voraussichtlich  im vierten Quartal 2015 für Projektträger Informationen zum Antragsverfahren und  zur Antragstellung von Fördermitteln bereitstellen können“, so Thomas Klepel weiter.

Projekte müssen zu den jeweiligen LEADER-Entwicklungsstrategien passen. Förderbar können Vorhaben sein, die den drei Handlungsfeldern „BeschäftigungsReich“ (Wirtschaft und Beschäftigung), „NaturReich“ (Naturpark- und Kulturlandschaftsentwicklung) und „HeideHeimat“ (Siedlungs- und Beteiligungsentwicklung) zugeordnet werden können. In beiden Bundesländern entscheiden Lokale Aktionsgruppen (LAG) über die Passfähigkeit von Projekten. In den LAG arbeiten private Personen und Organisationen sowie die Kommunen in der Region mit. Im Fokus der neuen EU-Förderphase stehen in der Naturparkregion eine ökologische, soziale und wirtschaftliche Weiterentwicklung der Heide als Naherholungs- und Gesundheitsregion. Priorität haben Investitionen in eine zukunftsfähige und demografischen Entwicklungen berücksichtigende Verkehrs- und Nahversorgungsinfrastruktur, Leerstandsmanagement von Gebäuden und die Förderung von Wohn- und Gewerbeansiedlungen sowie die Stärkung  der Willkommenskultur für Menschen und Unternehmen, die sich in der Heide ansiedeln und engagieren wollen.

leader-duebener-heide.de

Ein Beitrag von Naturpark Dübener Heide

Naturpark Dübener Heide (Naturparkhaus)

Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben

Telefon

  • 034243 72 993

Faxnummer

  • 034243 34 2009

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Naturpark – Verein Dübener Heide e.V.

Büro Sachsen-Anhalt
Ortsteil Tornau –
Krinaer Straße 2
06772 Gräfenhainichen

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>