Naturpark verfügt über Notfall-Set gegen Wolfsübergriffe

IMG 7737 Naturpark verfügt über Notfall Set gegen Wolfsübergriffe

(C) Naturpark Dübener Heide

Der WWF und das Land Sachsen-Anhalt stellen Nutztierhaltern jetzt kostenlose Notfallsets zur Sicherung ihrer Herden vor Wölfen zur Verfügung. Ziel ist es, die Rückkehr der Wölfe möglichst konfliktarm zu gestalten. Mit verschiedenen Zaunmaterialien wie zusätzlichen Weidenetzen, Flatterbändern und Zubehör zu Elektrozäunen können die Halter ihre Tiere nach einem Wolfsübergriff schnell mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen sichern. Die Ausstattung ist Teil des durch die Europäische Union finanzierten Projektes „Wolf Sachsen-Anhalt“. Der WWF will betroffenen Landwirten mit dem Notfallset helfen, weitere Verluste in den Nächten nach einem Übergriff zu vermeiden.

Nur durch einen effizienten Herdenschutz lassen sich Konflikte mit Wölfen langfristig vermeiden. Geeignete Schutzmaßnahmen sind zudem notwendig, um im Fall, dass tatsächlich ein Wolf ein Tier reißt eine Entschädigung bekommen zu können. „Wenn ein Wolf einmal eine Schwach-stelle im Zaun gefunden hat, besteht die Gefahr, dass es zu einem erneuten Übergriff kommt, sagt Yvette Krummheuer, Leiterin des WWF-Wolfprojekts in Sachsen-Anhalt.

Das Notfallset ist beim Verein Dübener Heide e.V., Regionale Wirbeltierarten-Kontaktstelle, in Tornau gelagert.

Ein Beitrag von Naturpark Dübener Heide

Naturpark Dübener Heide (Naturparkhaus)

Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben

Telefon

  • 034243 72 993

Faxnummer

  • 034243 34 2009

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Naturpark – Verein Dübener Heide e.V.

Büro Sachsen-Anhalt
Ortsteil Tornau –
Krinaer Straße 2
06772 Gräfenhainichen

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>