Wetterkapriolen: Mäusebussard-Küken am Muldestausee sind tot

15062016 Küken 1 2 Wetterkapriolen: Mäusebussard Küken am Muldestausee sind tot

(C) Haus am See

Die beiden Mäusebussard-Küken, die zu Pfingsten im kameraüberwachten Horst in Schlaitz geschlüpft sind, haben nicht überlebt. Sie wurden nur fünf Wochen alt, teilte das Umweltbildungszentrum mit. Bis Mitte Juni hätten sie sich gut entwickelt, seien vorwiegend mit Mäusen, Schlangen und Maulwürfen gefüttert worden und trotzten den Wetterkapriolen. Doch am 17. Juni setzten die heftigen Regenfälle einem Jungtier so zu, dass es verstarb. Nur einen Tag später erfolgte der Angriff eines Seeadlers. Das Weibchen floh erschrocken, das noch flugunfähige Küken sprang in Panik aus dem Nest und überlebte den Sturz nicht. Der Seeadler griff sich die Futterreste im Horst und verschwand. Die Altvögel kommen nur noch selten zum Brutplatz zurück.

Die Livekamera ist aber weiterhin in Betrieb. Wer die interessantesten Szenen aus dieser Saison und den letzten 10 Jahren sehen möchte, ist im Haus am See am Muldestausee in Schlaitz eingeladen.

www.informationszentrum-hausamsee-schlaitz.de

 

 

 

Ein Beitrag von Naturpark Dübener Heide

Naturpark Dübener Heide (Naturparkhaus)

Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben

Telefon

  • 034243 72 993

Faxnummer

  • 034243 34 2009

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Naturpark – Verein Dübener Heide e.V.

Büro Sachsen-Anhalt
Ortsteil Tornau –
Krinaer Straße 2
06772 Gräfenhainichen

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>