Alte Kulturpflanzen und Wildkräuter

Auf einer etwa 2-stündigen Führung am Mittwoch, 4.Juni, durch das Feldflora-Reservat in Hausen vor der Höhe stellt die Bürgerstiftung Unser Land! Rheingau und Taunus zusammen mit dem Kulturlandschaftsverein Hausen alte Kulturpflanzen wie Lein, Buchweizen, Einkorn und Ackerwildkräuter wie Ackerlöwenmaul, Saatwucherblume und Kornrade vor. Dr. Wolfgang Ehmke, der Vorsitzende der Stiftung, gibt dabei auch Hinweise zur Geschichte und Landschaft.
Feldflora-Reservat und Kulturlandschaftspfad des Kulturlandschaftsvereins Hausen v.d.H. wurden im März als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. Seit 1997 erfasst die Botanische Arbeitsgemeinschaft Taunus die Pflanzenvielfalt in diesem botanisch teilweise noch wenig erforschten Mittelgebirge. Bei der Kartierung fiel der ungewöhnliche Artenreichtum der Äcker um den Schlangenbader Ortsteil auf.
Mindestteilnahme für die Führung sind 5 Personen, Unkostenbeitrag 3 Euro, Kinder gratis. Treffpunkt ist um 18:30 Uhr das Dorfgemeinschaftshaus in dem Schlangenbader Ortsteil. Anmeldung bei Inina Heck: irina.heck@feldflora-taunus.de, Tel.06129-502536. Bürgerstiftung RheingauTaunus. Bei der Kartierung fiel der ungewöhnliche Artenreichtum der Äcker um den Schlangenbader Ortsteil auf.

Ein Beitrag von Naturpark RheinTaunus

Naturpark Rhein-Taunus

Veitenmühlweg 5
65510 Idstein

Telefon

  • (+49) 06126 4379

Faxnummer

  • (+49) 06126 955955

Email Adresse

Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert