Mitarbeiter von Heraeus Quarzglas engagieren sich im Naturpark Dübener Heide

00011 Mitarbeiter von Heraeus Quarzglas engagieren sich im Naturpark Dübener Heide

(C) Heraeus Quarzglas

Bereits zum achten Mal haben sich am 25. April 2017 insgesamt 15 Mitarbeiter von Heraeus Quarzglas aus Bitterfeld im Rahmen des Tages der Gemeinschaft engagiert. In diesem Jahr stand eine Exkursion in den Naturpark Dübener Heide auf dem Plan. Im Presseler Heidewald- und Moorgebiet wurden von den Teilnehmern rund 150 Weiden gepflanzt, um den Lebensraum der dort ansässigen Biber zu verbessern.

Die Mitarbeiter von Heraeus Quarzglas pflanzten gemeinsam und unter Anleitung der vor Ort wirkenden Biberrevierbetreuer Weidenstangen, deren untere Stammbereiche mit Gitterdraht umwunden sind. So sind sie vor dem vollständigen Verzehr durch Biber geschützt. Die Weiden können also nachwachsen und so die langfristige Nahrungsversorgung im Biberrevier sichern. Fehlt eine nachwachsende Nahrungsressource, ziehen die Biber in ein neues Revier. Das kann auf landwirtschaftlich genutzten Flächen zu Schäden führen. Daher ist es sehr wichtig, Biberreviere nachhaltig zu sichern und zu pflegen. „Mit dem Tag der Gemeinschaft unterstützen wir gezielt Projekte in der Region und fördern gleichzeitig unseren Teamgeist“, sagt Hagen Sandner, Werkleiter der Heraeus Quarzglas. „Unseren Mitarbeitern hat es viel Spaß bereitet, den Lebensraum der Biber in der Dübener Heide zu sichern und dabei mehr über den Naturpark zu lernen.“

Der Naturpark Dübener Heide ist mit etwa 40.000 Hektar Waldfläche das größte zusammenhängende Waldgebiet im mitteldeutschen Flachland. Hier leben etwa 250 Biber, die sich in den vergangenen Jahrzehnten dank wirksamer Schutzmaßnahmen und insbesondere freiwilligen bürgerschaftlichen Engagements der ehrenamtlichen Biberrevierbetreuer wieder angesiedelt haben.

„Wir freuen uns sehr über die tatkräftige Unterstützung unserer ehrenamtlichen Biberrevierbetreuer durch die Mitarbeiter von Heraeus Quarzglas, die in unserem Naturpark Weiden gepflanzt haben. Dank der zahlreichen Helfer konnte eine natürliche Nahrungsressource in diesem Biberrevier geschaffen werden. Solche aktiven Projekte, bei denen die Teilnehmer mitgestalten, helfen dem Naturpark nachhaltig Ressourcen zu sichern“, sagt Axel Mitzka, Vorsitzender des Vereins Dübener Heide.

Der Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein 1851 gegründetes und heute weltweit führendes Familienunternehmen. Mit fachlicher Kompetenz, Innovationsorientierung, operativer Exzellenz und unternehmerischer Führung streben wir danach, unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit kontinuierlich zu verbessern. Wir schaffen hochwertige Lösungen für unsere Kunden und stärken nachhaltig ihre Wettbewerbsfähigkeit indem wir Material-Kompetenz mit Technologie Know-how verbinden. Unsere Ideen richten sich auf Themen wie Umwelt, Energie, Gesundheit, Mobilität und industrielle Anwendungen. Unser Portfolio reicht von Komponenten bis zu abgestimmten Materialsystemen. Sie finden Verwendung in vielfältigen Industrien, darunter Stahl, Elektronik, Chemie, Automotive und Telekommunikation. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte Heraeus einen Umsatz ohne Edelmetalle von 1,9 Mrd. € und einen Gesamtumsatz von 12,9 Mrd. €. Mit weltweit rund 12.500 Mitarbeitern in mehr als 100 Standorten in 38 Ländern hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten. Heraeus ist 2016 von der Stiftung Familienunternehmen als eines der „Top 10 Familienunternehmen“ in Deutschland ausgezeichnet worden.

 

Ein Beitrag von Naturpark Dübener Heide

Naturpark Dübener Heide (Naturparkhaus)

Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben

Telefon

  • 034243 72 993

Faxnummer

  • 034243 34 2009

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Naturpark – Verein Dübener Heide e.V.

Büro Sachsen-Anhalt
Ortsteil Tornau –
Krinaer Straße 2
06772 Gräfenhainichen

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>