Wie entsteht Hochwasser? Neue Ausstellung im NaturparkHaus

IMG 7258 Wie entsteht Hochwasser? Neue Ausstellung im NaturparkHaus

(C) Naturpark Dübener Heide

Am 12. Juni wird im NaturparkHaus der Dübener Heide in Bad Düben eine neue Sonderausstellung eröffnet. Diese widmet sich inhaltlich dem Thema Hochwasser.Wie entsteht Hochwasser? Sind Hochwasser vom Menschen gemacht? Und wie kann man die Schäden von Hochwasser vermindern?

Antworten auf diese und viele andere Fragen gibt die Wanderausstellung “Naturereignis Hochwasser”. Diese soll ein Beitrag zur Versachlichung der oft emotional geführten Diskussionen leisten und fachlich fundiert über Hochwasser informieren, wovon in der Vergangenheit auch zahlreiche Städte und Dörfer entlang von Elbe und Mulde betroffen waren. Nach Themenbereichen gegliedert, informieren Tafeln über die verschiedenen Aspekte von Hochwasser – seine Entstehung, die Folgen für Mensch und Natur sowie die Möglichkeiten, Schäden zu vermindern. Auch die Anpassungsstrategien der Natur werden erläutert und Auslöser sowie Auswirkungen der letzten großen Hochwasser dargestellt.

Projekt-Partner der Wanderausstellung der Allianz Umweltstiftung sind das Biosphärenreservat Mittelelbe und der  Förder- und Landschaftspflegeverein Biosphärenreservat Mittelelbe. Die Ausstellung wird am 12. Juni um 19 Uhr eröffnet und ist  dann bis zum 25. Juli in Bad Düben zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Ein Beitrag von Naturpark Dübener Heide

Naturpark Dübener Heide (Naturparkhaus)

Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben

Telefon

  • 034243 72 993

Faxnummer

  • 034243 34 2009

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Naturpark – Verein Dübener Heide e.V.

Büro Sachsen-Anhalt
Ortsteil Tornau –
Krinaer Straße 2
06772 Gräfenhainichen

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>