Im August überzieht die Heideblüte in Deutschlands Naturparken die Landschaft mit einem satten lilafarbenen Teppich. Besenheide (Calluna Vulgaris) oder die weniger verbreitete Glockenheide (Erica tetralix) zaubern dann Orte von ganz besonderer Anziehungskraft.

Die Niederlausitzer Heidelandschaft ist der am südlichsten gelegene Naturpark in Brandenburg. Er präsentiert sich mit einer Vielfalt, die nur wenige Großschutzgebiete aufzuweisen haben. Weite Wälder, Wiesen und Weiden, Äcker auf sandigen Böden, Überbleibsel einer regen Bergbautätigkeit und Streuobstwiesen prägen diese Kulturlandschaft an der Schwarzen Elster. Noch heute kann man auf den Spuren der Zisterziensermönche wandeln oder auf Pfaden ins Moor, durch blaubeerreiche Wälder und zu großen Heideflächen wandern.

ist Blütenkönigin 2016/2017 im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Was Sie an Ihrer Heimat liebt und was das Amt der Blütenkönigin für Sie bedeutet, verraten wir Ihnen hier.